Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2022

Unsere Vorgehensweise

27Analysierte Produkte

48Stunden investiert

30Studien recherchiert

224Kommentare gesammelt

Ein 20W50-Öl ist ein Motoröl, das so formuliert ist, dass es bei Betriebstemperatur eine Viskosität von 20 und bei Kälte von 50 hat. Das erleichtert das Starten bei kälteren Temperaturen und erhöht den Schutz bei hohen Temperaturen.

Ein 20W50 ist ein Mehrbereichsöl. Die erste Zahl steht für die Viskosität bei 100°C (212°F) und die zweite Zahl für die Dicke bei 0°C (32 °F). In diesem Fall bedeutet das, dass dein Motor im kalten Zustand mit einem Öl geschmiert wird, das 50 % der Viskosität eines Öls der Klasse 10W40 hat. Bei Hitze hast du 40% mehr Schutz als mit einem reinen 10W40 Motoröl.




20w50 Öl Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von 20W50-Ölen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von 20W50-Öl: konventionelles und synthetisches. Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass das eine chemisch entwickelt wurde, um besser zu sein als das andere. Konventionelle Öle haben einen höheren Viskositätsindex (VI), d.h. sie können hohen Temperaturen standhalten, ohne so stark auszudünnen wie ihre synthetischen Gegenstücke. Synthetische Öle hingegen haben einen noch niedrigeren Viskositätsindex (VI), bieten aber bei niedrigen Temperaturen eine bessere Schmierung, da ihre chemische Zusammensetzung bei kalten Wetterbedingungen stabiler ist.

Die Viskosität des Öls ist ein entscheidender Faktor für die Schmierfähigkeit des Öls. Ein 20W50-Öl sollte bei niedrigen Temperaturen fließfähig sein, aber immer noch so dickflüssig, dass es deinen Motor auch bei Hitze ausreichend schützt. Außerdem muss es gute Verschleißschutzeigenschaften und eine hohe Filmfestigkeit (Scherfestigkeit) sowie eine gute Oxidations- und Korrosionsbeständigkeit haben.

Wer sollte ein 20W50-Öl verwenden?

Ein 20W50 ist eine gute Wahl für alle, die die Lebensdauer ihres Motors verlängern wollen. Es eignet sich auch hervorragend für den Einsatz in kalten Klimazonen, da es verhindern kann, dass dein Fahrzeug abgewürgt wird oder an Leistung verliert, wenn du es am meisten brauchst.

Nach welchen Kriterien solltest du ein 20W50-Öl kaufen?

Der wichtigste Faktor ist seine Viskositätsklasse. Normalerweise hat ein 20W50-Öl eine dickere Konsistenz als andere Motorölsorten. Daher bietet es im Vergleich zu leichteren Ölen wie 5W30 oder 10W40 einen besseren Schutz vor Verschleiß der beweglichen Teile des Motors bei kaltem Wetter. Außerdem schmiert es den Motor deines Autos bei hohen Temperaturen und bei starkem Verkehr mit vielen Stop-and-Go-Bewegungen besser (da dies die Reibung erhöhen kann).

Das erste, worauf du achten solltest, ist die Viskositätsklasse. Im Allgemeinen ist ein 20W50-Öl dicker als ein 10W30- oder 5W20-Öl und wirkt sich stärker auf deinen Kraftstoffverbrauch aus. Sie kann sich auch darauf auswirken, wie schnell sich das Öl bei kaltem Wetter erwärmt und wie gut es bei niedrigen Temperaturen schmiert.

Was sind die Vor- und Nachteile eines 20W50-Öls?

Vorteile

Das 20W50 ist ein hervorragendes Allround-Öl für die meisten Autos. Es bietet einen guten Schutz bei kalten Temperaturen und hat auch die Fähigkeit, gut zu fließen, wenn es heiß ist, um deinen Motor unter hoher Last zu schützen.

Nachteile

Die Nachteile eines 20W50-Öls sind, dass es zu dickflüssig ist, um im Sommer verwendet zu werden, und dass es den Motor bei kaltem Wetter nicht ausreichend schützt.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um ein 20W50-Öl zu verwenden?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung.

Welche Alternativen zu einem 20W50-Öl gibt es?

Es gibt viele Alternativen zu einem 20W50-Öl. Zu den gebräuchlichsten gehören 10W40, 5W30 und 0w20 Öle. Der Hauptunterschied zwischen diesen Ölen ist die Viskosität (Dicke). Ein dickeres Öl hat bei niedrigen Temperaturen einen höheren Fließwiderstand als ein dünneres Öl. Das bedeutet, dass der Motor bei kaltem Wetter länger braucht, um warm zu werden, wenn du ein dickflüssiges Öl wie 20W50 oder sogar 15w40 verwendest, im Gegensatz zu einem 5w30, das einen geringeren Widerstand hat und daher an kalten Tagen oder morgens, bevor du in dein Auto steigst, schneller warm wird. An heißen Sommertagen kann dieselbe Eigenschaft jedoch von Vorteil sein, da es die Wärme besser im Motor hält, so dass du in dieser Zeit auch keine häufigen Kühlsystemspülungen vornehmen musst.

Kaufberatung: Was du zum Thema 20w50 Öl wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Liqui Moly
  • Castrol
  • Liqui Moly

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste 20w50 Öl-Produkt in unserem Test kostet rund 13 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 69 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein 20w50 Öl-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Castrol, welches bis heute insgesamt 1260-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Castrol mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte