Dachbox
Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

21Stunden investiert

10Studien recherchiert

46Kommentare gesammelt

Dachboxen ermöglichen es Gepäck sicher zu transportieren und schaffen zusätzlichen Stauraum im Auto. Daher eignen sich Dachboxen ideal, um mit dem Auto in den Urlaub zu fahren. Dachboxen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen, sodass sich je nach Transportmenge und Gepäckstück eine individuell passendes Produkt findet. Durch eine zunehmend ergonomische Formgebung können Dachboxen den Fahrtwind absorbieren. Aus diesem Grund wird das Fahrtziel auch mit Dachbox schnell erreicht.

Mit unserem Dachboxen-Vergleich wollen wir dich bei der Suche nach einer geeigneten Dachbox für dich und dein Auto unterstützen. Hierfür haben wir einige Modelle genauer betrachtet und wissenswerte Informationen rund um das Thema Dachboxen zusammengetragen. Damit du dich bei deinem Kauf für die richtige Dachbox entscheidest, zeigen wir dir welche Bewertungskriterien du bei deiner Entscheidung berücksichtigen solltest, um langfristig mit deiner Dachbox zufrieden zu sein.




Das Wichtigste in Kürze

  • Dachboxen ermöglichen es dir zusätzlichen Stauraum und Platz in deinem Auto zu schaffen, sodass du dein Gepäck sicher ans Ziel transportieren kannst.
  • Gepäckboxen, Skiboxen und Faltboxen sind drei verschiedene Dachboxarten. Je nach Gepäckstück und Gepäckmenge eignet sich eine der drei Dachboxen mehr oder weniger.
  • Dachboxen lassen sich auf fast jedes Auto montieren, vorausgesetzt diese verfügt über eine Reling und es gibt einen passenden Grundträger, der sich auf dem Auto so montieren lässt, dass eine Dachbox angebracht werden kann.

Dachboxen-Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste Dachbox für Outdoor-Trips

Wenn du gerne mit anderen Leuten Campen gehst, wirst du an diesem Modell besonders die Witterungsfestigkeit schätzen lernen. Egal ob bei Regen oder Schnee, hier bleiben deine Campingsachen stets trocken.

Außerdem werden dir hier ganze 21 Kubikfuß an Platz geboten, was selbst für Trips mit größeren Gruppen mehr als genug sein dürfte. Auch um die Sicherheit musst du dir keine Sorgen machen: mit starken Gurten und einer rutschfesten Matte wird diese Dachbox selbst auf holprigen Waldstraßen sicher bleiben.

Bewertung der Redaktion: Bestens geeignet für alle, die gern bei Wind und Wetter im Freien unterwegs sind und sich mehr Stauraum für ihren PKW wünschen.

Die beste Allround Dachbox

Nicht nur bietet diese Dachbox mit 300 l Fassungsvermögen jede Menge Platz, sie ist auch optisch äußerst ansprechend. Noch dazu sorgt dieses aerodynamische Design für ein angenehm ruhiges Fahrgefühl.

Kunden berichten außerdem davon, dass der Schließmechanismus und die Einrastfunktion auf dem Dachträger sehr gut funktionieren und dein Gepäck somit äußerst sicher ist. Beachte aber immer die maximale Dachlast deines Wagens – da kann man sich aufgrund des vielen Platzes schnell mal verschätzen.

Bewertung der Redaktion: Gut geeignet für Urlaube mit der Familie, egal ob zum Skifahren in die Berge oder zum Baden ans Meer.

Die beste Dachbox mit leichtem Gewicht

Viele Fahrzeugdächer sind durch eine relativ geringe Belastfähigkeit nicht so gut für den Transport einer Dachbox geeignet. Hier schafft dieses Modell Abhilfe, welches mit 11,5 kg Eigengewicht nur fast die Hälfte einiger anderer gängiger Modelle wiegt.

Dabei kann sie trotzdem einiges an Tragleistung erbringen: rund 55 kg darf das Gepäck wiegen, mit einem Volumen von rund 320 l. Gerade kleinere Fahrzeuge dürften hier eine passende Dachbox finden.

Bewertung der Redaktion: Das leichte Gewicht bedeutet eine geringere Belastung für dein Fahrzeugdach und opfert dafür trotzdem nicht viel Tragfähigkeit.

Die beste mobile Dachbox

Dachboxen nehmen oft sehr viel Platz in Anspruch; Platz, den man auch besser nutzen kann, falls die Box gerade nicht gebraucht wird. Praktisch ist dann eine faltbare Box wie dieses Modell, welche in der Garage fast gar keinen Platz braucht und trotzdem eine gute Leistung bringt. Gerade deshalb ist sie mit ca. 3,5 kg Eigengewicht auch sehr leicht.

Fiberglass-Stäbe geben der Box in Betrieb einen soliden Boden. Noch einfacher funktioniert die Montage mit dem separat erhältlichen Dachträger der selben Firma, doch auch herkömmliche Dachträger sind völlig ausreichend.

Bewertung der Redaktion: Äußerst platzsparend wenn nicht in Betrieb und mit fast allen gängigen Dachträgern kombinierbar.

Kauf- und Bewertungskriterien für Dachboxen

Damit du einen besseren Überblick über das breite Sortiment an Dachboxen gewinnst, zeigen wir dir nachfolgend einige hilfreiche Bewertungskriterien, an denen du dich bei deiner Suche nach der  für dich passenden Dachbox orientieren kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Dachboxen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Was du bei den einzelnen Kriterien beachten solltest erklären wir dir in den folgenden Absätzen.

Beladung und Volumen

Wie bereits erwähnt gibt es viele verschiedene Dachboxen. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich sowohl in der Form als auch in deren Fassungsvolumen. Je nach Gepäckstück und -menge ist ein entsprechendes Gepäckvolumen notwendig. Sei dir darüber im Klaren, dass das Volumen und die Form der Dachbox sowie das Gewicht des Gepäcks das Fahrverhalten des Autos erheblich beeinflussen können.

Daher ist es ratsam vorab zu klären, was du in der Dachbox transportieren möchtest, um die Tragfähigkeit der Dachbox nicht zu überschreiten. Ebenso wichtig ist es, dass du die maximale Dachlast deines Fahrzeugs nicht missachtest.

Achte bei der Wahl deiner Dachbox auch auf das Volumen und kalkuliere dieses nicht zu knapp ein. Wählst du ein etwas größeres Volumen, ermöglicht dir das einen vielseitigeren Einsatz deiner Dachbox.

Montage

Die Montage der Dachbox hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos und stellen bei unsachgemäßer Befestigung eine Gefahr für den Straßenverkehr und andere Verkehrsteilnehmer dar. In der Regel werden Dachboxen mittig auf dem Dach in Fahrtrichtung montiert, damit die Dachbox einen geringere Angriffsfläche bietet und folglich einen geringeren Widerstand für den Fahrtwind darstellt.

Wichtig ist auch, dass die Dachbox waagrecht befestigt wird, sodass diese nicht aus der Verankerung gerissen wird. Hier sollte auch darauf geachtet werden, dass die Dachbox weder vorne noch hinten zu weit überstehen, sodass der Fahrtwind weitgehendst ungehindert strömen kann und die Heckklappe stets zugänglich ist.

Grundsätzlich ist es ratsam bei der Montage der Dachbox auf die Bedienungsanleitung des jeweiligen Modells zurückzugreifen und die einzelnen Montageschritte zu befolgen. Um sicherzustellen dass die Dachbox gut befestigt ist, sollten alle Schrauben nach der Montage nochmals überprüft und gegebenenfalls festgezogen werden.

Befestigung

Es gibt verschiedene Befestigungssysteme, um eine Dachbox transportsicher auf dem Autodach anzubringen. Die Grundvoraussetzung ist, dass ein Grundträger vorhanden ist, denn dieser ist das Fundament für diverse Dachaufbauten. Informiere dich vorab welche Art von Befestigungssystem mit deinem Fahrzeug kompatibel ist, bevor du dich für eine Dachbox entscheidest.

Zur einfachen Befestigung deiner Dachbox ist es von Vorteil, wenn dir ein sogenanntes Schnellbefestigungssystem zur Verfügung steht. Diese ermöglicht dir eine besonders schnelle Montage deiner Dachbox und erspart dir folglich Zeit.

Verschließbarkeit

Beim Transport von Gepäckstücken mittels Dachbox ist es wichtig, dass das Transportgut auch entsprechend gut vor Diebstahl gesichert ist. Achte darauf, dass die Dachbox qualitativ hochwertig und gut verarbeitet ist, sodass sie auch möglichst bei Gewalteinwirkung standhält.

Dachboxen mit integrierter Zentralverriegelung sind zentral verschließbar und werden an mehreren Stellen gleichzeitig verriegelt. Aus diesem Grund lassen sich Dachboxen, die mit solch einem Schließsystem ausgestattet sind, nicht so leicht aufbrechen.

Witterungsbeständigkeit und Verarbeitung

Bei der Wahl deiner Dachbox sollest du unbedingt auch die Kriterien Verarbeitung und Witterungsbeständigkeit berücksichtigen. Da Dachboxen bei hoher Fahrtgeschwindigkeit hohem Druck ausgesetzt sind, sollten diese gut verarbeitet sein um dem Stand zu halten.

Entscheidest du dich für eine qualitativ hochwertig verarbeitete Dachbox, wirst du diese auch langfristig einsetzen können. Je nach Material und Form wird das Fahrverhalten des Autos beeinflusst, sodass beispielsweise der Kraftstoffverbrauch und die Geräuschentwicklung während der Fahrt erhöht oder geringer ausfallen können.

Um eine lange Lebensdauer der Dachbox zu gewähren ist es notwendig, dass das Material der Dachbox robust und witterungsfest ist. Die Witterungsbeständigkeit stellt auch einen wichtigen Faktor dar, um das Gepäck unabhängig von vorherrschenden Wetterbedingungen unbeschadet in der Dachbox ans Ziel zu transportieren.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Dachboxen ausführlich beantwortet

In weiterer Folge gehen wir auf jene Fragen ein, die in Kombination mit Dachboxen häufiger gestellt werden.

Für wen eignet sich eine Dachbox?

Grundsätzlich eignen sich Dachboxen für jeden, der mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte und Bedarf an zusätzlichen Stauraum haben. Mit einer Dachbox kann Reisegepäck, wie zum Beispiel Koffer, Kinderwagen oder Ski verstaut werden, sodass im Auto kein Platz durch sperriges Gepäck verschwendet wird. Damit du eine Dachbox nutzen kannst, sollte dein Fahrzeug eine Dachreling besitzen, an welcher du die Dachbox befestigen kannst.

Dachbox

Mit einer Dachbox sparst du Platz im Innenraum deines Autos und musst bei deinem Reisegepäck keine Abstriche machen. (Bildquelle: Unsplash credentials SaiKrishna Saketh Yellapragada / unsplash)

Bevor du dich für eine der drei Dachboxarten entscheidest, ist es sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen, was genau in der Dachbox transportiert werden soll. Dabei ist es auch wichtig zu beachten wieviel Gepäck in der Dachbox untergebracht werden soll. Außerdem sind sowohl die Form als auch die Maße des Transportguts ausschlaggebend, um herauszufinden welche Dachbox für dein Vorhaben besonders geeignet ist.

Für welche Autos eignen sich Dachboxen?

Um Auskunft darüber zu erhalten ob dein Auto für den Transport einer Dachbox geeignet ist, solltest du einen Blick in die Bedienungsanleitung deines Wagens werfen. Dort wirst du Informationen zur Zuladungslast erfahren. Achte hier auf den Eintrag zur zugelassenen Dachlast. Wichtig ist, dass das Gewicht der Dachbox sowie das des Grundträgers hinsichtlich der maximalen Dachlast nicht außen vorgelassen wird.

Damit die Dachbox gut befestigt werden kann, ist es von Vorteil, wenn dein Auto über eine Dachreling verfügt. Denn so lässt sich die Dachbox einfach und sicher befestigen. Es ist notwendig, dass der Grundträger stabil ist und sich sachgerecht mit dem Fahrzeug verschrauben lässt. Ist dein Auto nicht mit einer Dachreling ausgestattet, kannst du auch auf einige Dachträgermodelle zurückgreifen, die auch ohne Reling am PKW befestigt werden können.

Bist du dir dennoch unsicher, ob eine Dachbox für dein Auto geeignet ist kannst du deinen Kfz-Mechaniker aufsuchen, um weiterführende Informationen zu erhalten.

Wie finde ich die passende Dachbox für mein Auto?

Um die passende Dachbox für dein Auto zu finden solltest du auf Folgendes achten:

  1. Wirf einen Blick in die Bedienungsanleitung deines Autos. Dort findest du wichtige Informationen zur maximalen Dachlast deines Wagens.
  2. Nimm die Maße deines Autos oder suche diese in der Betriebsanleitung raus. Denn es ist wichtig, dass die Dachbox nicht zu weit über das Auto herausragt.
  3. Vergleiche die Maße deines Autos mit den Maßen deiner bevorzugten Dachbox um herauszufinden, ob diese größentechnisch kompatibel sind.
  4. Achte darauf, dass dein Auto inklusiver montierter Dachbox stets den gesetzlichen Bestimmungen gerecht werden würde. Das heißt, dass die Fahrzeughöhe mit befestigter Dachbox vier Meter nicht überschreiten darf.

Mithilfe dieser vier Punkte solltest du eine Dachbox auswählen können, die zu deinem Auto passt und den gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Wie montiere und befestige ich eine Dachbox?

In der Regel findest du wichtige Tipps bezüglich der Montage deiner Dachbox in der beigelegten Montageanleitung. Grundsätzlich ist es ratsam, dass du dich an dieser Schritt für Schritt orientierst und den Angaben des Herstellers folgst. Vor der Montage solltest du allerdings auch darauf achten, dass die Dachbox mit dem Grundträger ebnso kompatibel ist wie mit deinem Fahrzeug.

Bei der Montage der Dachbox spielt auch der Winkel in welcher die Dachbox befestigt wird eine wichtige Rolle. Informationen bezüglich des vorgeschriebenen Montagewinkel kannst du in der Bedienungsanleitung nachsehen oder beim entsprechenden Hersteller erfragen. Damit du dir ganz sicher bist, ob du die Dachbox richtig befestigt hast, solltest du nochmals nach den ersten 50 Kilometern die Schrauben überprüfen und falls notwendig nachziehen.

Wie belade ich meine Dachbox richtig?

Belädst du dein Auto hat das Einfluss auf das Fahrverhalten deines Fahrzeugs. Gleichermaßen verhält es sich bei Verwendung einer Dachbox als Stauraum für zusätzliches Gepäck. Prinzipiell gilt, dass die Dachlast deines Autos nicht überschritten werden sollte. Ebenso wichtig ist es, dass du das maximal zulässige Gewicht der Dachbox nicht missachtest. Halte dich hier unbedingt an die Vorgaben des Herstellers wie in der Betriebsanleitung angegeben.

Dachbox

Mit einer Dachbox ersparst du es dir mit deinem Gepäck Tetris zu spielen und hast dennoch genügend Stauraum und Platz in deinem Auto. (Bildquelle: Unsplash credentials Mick Haupt/ Unsplash)

Auf folgende Punkte solltest du unbedingt beim Beladen deiner Dachbox achten, um dein Gepäck sicher zu transportieren:

  • Wenn möglich, solltest du schwere Gegenstände mittig und am Boden der Dachbox platzieren.
  • Dein Gepäck solltest du gleichmäßig verteilen und Hohlräume vermeiden.
  • Es ist ratsam, entstandene Hohlräume und Lücken zwischen den einzelnen Gepäckstücken mit weichen Gepäckstücken zu füllen, sodass die Dachbox gut ausgepolstert ist. Dadurch minimierst du den Spielraum des Gepäcks und alles bleibt weitgehendst auf seinem Platz.
  • Vorsichtshalber kannst du dein Gepäck in der Dachbox zusätzlich mit Spanngurten festzurren, damit dieses nicht durch die Dachbox rutscht.

Möchtest du sicher gehen, dass du dein Gepäck optimal in deiner Dachbox verstaut hast, solltest du nach einigen zurückgelegten Kilometern nochmals einen Blick in die Dachbox werfen und gegebenenfalls die Ladung anders verstauen falls diese verrutscht ist.

Wie schnell kann ich mit einer Dachbox auf dem Auto fahren?

Grundsätzlich solltest du dich bei der maximalen Fahrtgeschwindigkeit beim Fahren mit einer Dachbox an die Vorgaben des Herstellers deiner Dachbox halten. Informationen dazu findest du in der entsprechenden Bedienungsanleitung. Auch wenn es keine allgemeingültige gesetzliche Regelung für die maximale Geschwindigkeit für das Fahren mit einem auf dem Auto montierten Dachkoffer gibt, wird geraten eine Geschwindigkeit von 130 km/h nicht zu überschreiten. Mit einer geringeren Geschwindigkeit kannst du die Kontrolle über deinen Wagen besser bewahren und kommst sicher an deinem Ziel an. Passe deine Fahrtgeschwindigkeit stets an die baulichen Gegebenheiten der Straße an. Fährst du auf unebenen Untergrund solltest du die Geschwindigkeit verringern.

Dachboxen sorgen für einen höheren Windwiderstand beim Autofahren. Das kann neben einem erhöhten Kraftstoffverbrauch auch zu einer veränderten Bremswirkung führen. Ebenso solltest du dir bewusst sein, dass dein Auto mit Dachbox eine größere Angriffsfläche für den Wind bietet. Das kann schnell zur Gefahr für seitliche Windböen werden.

Warum pfeift meine Dachbox?

Nimmst du beim Fahren mit der Dachbox ein Pfeifen wahr, liegt das vermutlich am Fahrtwind. Die Geräusche werden durch die Aerodynamik verursacht. Die Dachbox stellt eine Art Hindernis für die Aerodynamik des Autos dar. Beim Fahren entstehen zwei Luftströme, zum einem vom Fahrzeug selbst, zum anderen durch de Dachbox. Diese Luftströme treffen aufeinander, sodass Luftwirbel entstehen, welche wiederum als Pfeifen zur wahrgenommen werden.

Um die Wingeräusche möglichst zu minimieren oder gar zu vermeiden, ist es wichtig darauf zu achten, dass die Dachbox gerade montiert ist und fest verschlossen ist. So werden Störfaktoren der Aerodynamik reduziert und der Luftstrom kann während der Autofahrt weitestgehend ungehindert strömen.

Mit zunehmender Geschwindigkeit steigt auch die Lautstärke der Windgeräusche. Um während der Fahrt in den Urlaub nicht von störenden Geräuschen der Dachbox geplagt zu werden solltest du vorab eine Testfahrt machen.

Wie lager ich meine Dachbox richtig?

Oftmals werden Dachboxen im Keller oder in der Garage gelagert. Bei der Wahl des Lagerorts für deine Dachbox solltest du unbedingt darauf achten, dass diese trocken, geschützt vor Kälte und Nässe, gelagert ist. Damit die Dachbox gut geschützt ist, kannst du diese auch in einer Decke oder ähnlichem einwickeln, so ist sie bis zum nächsten Einsatz sicher gelagert.

Es gibt auch platzsparendere Varianten, um deine Dachbox sicher zu lagern. Eine Faltbox bietet beispielsweise den Vorteil, dass sie flexibel ist und weniger Platz beansprucht. Faltboxen kannst du folglich auch in einem Schrank unterbringen, sodass diese keinen zusätzlichen Platz benötigt.

Du kannst deine Dachbox auch mithilfe einer Wand- oder Deckenhalterung lagern. Eine Wandhalterung lässt sich ziemlich einfach an die Wand schrauben. Sie kann zur Lagerung deiner Dachbox dienen, aber auch anderweitig genutzt werden, beispielsweise als Fahrradhaltung.

Bildquelle: 123rf / Evgeny Kostsov

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte