Die Verbindung von Holzplatten und anderen bestehenden Werkstoffen kann oft ein schwieriges Unterfangen sein. Aufgrund von Zeit- oder Recherchemangel greifen viele Menschen oft zu weniger eleganten und praktischen Lösungen wie etwa einfache Schraubvorgänge.

Mithilfe einer sogenannten Lamellofräse gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Mit diesem speziellen Werkzeug kannst du aus Holz bestehende Verbindungsteile fräsen, welche deinen Platten oder anderen Holzteilen den nötigen Halt verleihen. Mit dem richtigen Gerät kannst du die verschiedendsten Verbindungen für unterschiedlichste Zwecke erstellen.

Anhand unseres Lamellofräsen Test 2019 wollen wir dir das Werkzeug genauer präsentieren. Zum besseren Verständnis haben wir wichtige Fragen rund um das Thema zusammengefasst. Dabei erfährst du unter Anderem auch, welche Kriterien du bei einem Kauf beachten solltest. Um dir die Entscheidung zu erleichtern haben wir die Geräte hervorgehoben, die uns besonders imponieren.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lamellofräsen sind für die Erstellung von Verbindungsflächen verantwortlich. So können größere Holzplatten problemlos miteinander verbunden werden.
  • Mithilfe von Lamellofräsen kannst du auch scheinbare Nischen abdecken. Auch Verbindungen in selteneren Größen, Tiefen oder Breiten können so hergestellt werden.
  • Lamellofräsen können sich anhand vieler Faktoren unterscheiden. Das optimale Gerät für deine Nutzung hängt somit nicht ausschließlich von einem Aspekt ab.

Lamellofräse Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Lamellofräse mit hoher Leistung

Dieses Werkzeug der Marke „Einhell“ liefert eine stolze Leistung von 860 Watt und kann für vielseitige Stoß- und Kastenverbindungen eingesetzt werden. Durch eine inkludierte Winkel- und Höheneinstellung kann das Gerät vielseitig für diverse Schnittvorgänge genutzt werden. Dank des inkludierten Koffers kann die Fräse auch problemlos transportiert werden.

Viele zufriedene Kunden bewerten diese Fräse als optimales Produkt für den Heimgebrauch. Das Verhältnis zwischen der Leistung und dem vergleichsweise niedrigen Preis kommt bei vielen Käufern ebenfalls gut an. Auch die gute Verarbeitung des Produktes stellt für viele Kunden ein Argument zur Weiterempfehlung dar.

Die beste Lamellofräse mit verstellbarem Winkel

Angebot

Dieses Gerät aus dem Hause „Makita“ ist nicht nur aufgrund seiner Stufen-Verstellbarkeit ein Highlight. Auch die ergonomisch hochwertige Ausrichtung sowie das niedrige Gewicht machen diese Fräse zu einem einfach nutzbaren Werkzeug. Ein inkludierter Staubsack ermöglicht dir außerdem eine saubere Arbeitsumgebung.

Zufriedene Käufer loben das Gerät aufgrund der einfachen Nutzung. Im Allgemeinen fällt die Fräse bei vielen zufriedenen Käufern aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses auf. Der integrierte Akku besitzt laut begeisterter Konsumenten auch eine lange Lebensdauer.

Die beste Lamellofräse mit Zubehör

Dieses Gerät aus dem Hause „FERM“ überzeugt nicht nur aufgrund seiner hohen Leistung, sondern liefert auch ein umfangreiches Zubehör für einen vielseitigen Einsatz. Neben einem Sägeblatt sind auch ein Auffangsack sowie ein speziell angefertigter Aufbewahrungskoffer integriert. Durch das lange inkludierte Kabel hast du außerdem viel Spielraum bei der Arbeit.

Das optimale Verhältnis von Preis und Leistung kommt bei vielen Käufern positiv an. Auch die Nachhaltigkeit dieser Fräse begeistert Konsumenten des Produkts. Aufgrund dieser Faktoren würden einige Kunden das Gerät für den Heimgebrauch empfehlen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir eine Lamellofräse kaufst

Bevor du dir eine Lamellofräse zulegst, solltest du dir wichtige Hintergrundinformationen über das Produkt aneignen. Diese Infos haben wir in den nachfolgenden Absätzen übersichtlich für dich aufbereitet.

Was ist eine Lamellofräse und wie funktioniert sie?

Bei der Lamellofräse handelt es sich um Werkzeug, welches in der Holzverarbeitung eingesetzt wird. Dabei wird eine gewünschte Menge an Holz abgetragen und zur geometrischen Form deiner Wahl verarbeitet. Im alltäglichen Gebrauch werden Lamellofräsen hauptsächlich zur Erzeugung von Nuten, sprich länglichen Vertiefungen eingesetzt. Diese dienen zur gegenseitigen Verbindung.

Der Name “Lamellofräse” leitet sich vom Hersteller “Lamello” ab, welcher dieses Produkt bekannt machte. Fachtechnisch handelt es sich dabei um eine Fräsmaschine (Bildquelle: 123rf.com / Piotr Wytrążek)

Der sogenannte eingebaute Fräser ist maßgeblich für die Anwendung des Werkzeuges verantwortlich. Drückst du dein Werkstück dagegen, dringt er in die Fläche und leitet den Schnittvorgang ein. Das währenddessen zurückgleitende Gehäuse wird nach Abschluss des Vorganges anhand von Federn wieder in die Ausgangsposition gebracht.

Zu welchen Preisen kann ich eine Lamellofräse kaufen?

Möchtest du dir eine Lamellofräse zulegen, steht dir dabei eine breite Auswahl an Produkten zur Verfügung. Abgesehen von ihren Spezifikationen wirst du auch Unterschiede in Bezug auf den Kaufpreis feststellen können. Grundsätzlich kannst du Lamellofräsen zu zwei- oder dreistelligen Beträgen erwerben.

In einigen Aspekten kann auch der Hersteller ein wesentlicher Grund für einen gewaltigen Preisunterschied sein. Während eine Lamellofräse mit 700 Watt Leistung für etwa 50 € bei einem Hersteller erhältlich ist, verlangen andere Unternehmen hierfür oft deutlich mehr. Um dieser und anderen etwaigen Kostenfallen zu entgehen, empfiehlt sich vorher ein Preis- und Produktvergleich.

Wo kann ich Lamellofräsen kaufen?

Möchtest du dir eine Lamellofräse zulegen, hast du dafür eine Menge an Shops zur Auswahl. Diverse Unternehmen bieten neben einem Filialkauf auch den Online-Erwerb an. Grundsätzlich wirst du in Fachgeschäften wie Baumärkten bei Bedarf eine umfangreichere Beratung erhalten. Solltest du jedoch  dein Wunschwerkzeug kennen, ist wohl nur mehr ein Preisvergleich notwendig.

Anbieter von Lamellofräsen Art des Unternehmens
OBI Baumarkt
Hornbach Baumarkt
Hagebaumarkt Baumarkt
Hagebaumarkt Baumarkt
Rubart Direkt Werkzeugfachhändler
Dinotech Werkzeugfachhandel
Rakuten Online-Fachhandel
Digitalo Technik-Fachhandel

Bevor du dir eine Fräse kaufst, sollte dir dein Nutzungszweck bewusst sein. Selbst wenn du anhand Vergleichen ein günstiges Werkzeug finden kannst, passt es möglicherweise nicht zu deinem vorgesehenen Anwendungsbereich. Vor dem Kauf solltest du deswegen unbedingt in Erfahrung bringen, ob die angegebenen Spezifikationen zu den von dir gewünschten Schnittvorgängen passen.

Gibt es Ersatzteile für Lamellofräsen?

Sollten bestimmte Teile deiner Lamellofräse nicht mehr funktionieren, kannst du problemlose bei verschiedenen Händlern Ersatzteile kaufen. Jene Ersatzteile, die du nachkaufen kannst sind beispielsweise

  • Dübel jeder Art
  • Druckfedern
  • Handgriffe
  • Motorkappen
  • Ersatzmotor
  • Gelenkbolzen

Grundsätzlich solltest du dich bei dem Hersteller deines Gerätes nach dem passenden Ersatzteil erkundigen.

Hierbei solltest du auch in Erfahrung bringen, ob sich ein Teiletausch gegenüber einer etwaigen Neuanschaffung rentiert. Solltest du genau wissen welches Ersatzteil benötigt wird, gibt es dafür auch einige Drittanbieter. Auch in diesem Fall empfehlen wir dir einen Preisvergleich.

Welche Unternehmen stellen Lamellofräsen her?

Der wohl bekannteste Hersteller von Lamellofräsen ist der Namensgeber selbst. Hier würden erstmals Flachdübel in Verbindung mit Holz verwendet. Mittlerweile hat sich die Technik allerdings bewährt und es gibt deutlich mehr Hersteller und Anbieter aus unterschiedlichsten Ländern. Um das für dich passende Werkzeug zu finden, wollen wir dir einige wichtige Hersteller näher erläutern.

  • Makita: Das japanische Unternehmen gehört zu den erfolgreichsten Herstellern auf dem Gebiet der Handwerkzeuge. Mittlerweile gehören dem Sortiment über 1.000 Werkzeuge an, die mit hoher Qualität und Leistung hergestellt werden. Auch im Bereich der Lamellofräsen kannst du eine große Produktauswahl vorfinden.
  • Einhell: Dieses deutsche Unternehmen gehört zu den weltweit wichtigsten Unternehmen auf dem Gebiet der Werkzeuge. Das mittlerweile unverwechselbare rote Design ist zum Erkennungsmerkmal einer hohen Werkzeug-Produktqualität geworden. Kundenfreundliche Preise zeichnen das Unternehmen ebenfalls aus.
  • Bosch: Dieses seit über 100 Jahren existierende Unternehmen produziert hochqualitative Werkzeuge, welche in der Regel sehr effizient sind und trotzdem einigermaßen preiswert verkauft werden. In direkten Vergleichen gehören die Fräsen und anderen Werkzeuge von Bosch neben Produkten von Makita zu den am besten bewerteten Produkten.

Grundsätzlich bietet dir jeweils jeder der Anbieter das passende Werkzeug für deine Bedürfnisse. All jene Hersteller zeichnen sich neben Qualität und Leistung auch durch ein sehr breites Produktspektrum aus. Dadurch solltest du in der Lage sein, anhand eines umfangreichen Vergleichs die für dich passende Lamellofräse zu finden.

Die Fräsen des Namensgeber Lamello sowie des Unternehmens Makita gehören grundsätzlich zu den tendenziell teureren Werkzeugen. Solltest du auf dem Gebiet der Fräsen noch nicht allzu viel Erfahrung haben, empfiehlt sich der Kauf eines günstigeren Geräts anderer Hersteller. (Bildquelle: pixabay.com / Capri23auto)

Welche Alternativen gibt es zur Lamellofräse?

Aus technischer Sicht wirst du für eine Lamellofräse keinen Ersatz finden, der die gewünschte Leistung in jenem Umfang durchführt. Für kleinere Vorgänge, wie beispielsweise die Vorbereitung des Materials, gibt es jedoch auch andere Werkzeuge, die du nutzen kannst.

Für die Holzverbindung gibt es auch simplere Methoden, auf die du zurückgreifen kannst. Mithilfe von Schraubvorgängen können Holzteile auch stabil zusammengehalten werden. Trotzdem wird dir die Nutzung einer Lamellofräse ein genaueres bzw. eleganteres Ergebnis liefern als jede Alternative. Besonders in Zusammenhang mit Spanplatten wirst du den Unterschied merken.

Entscheidung: Welche Arten von Lamellofräsen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Lamellofräse zulegen möchtest, kannst du grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten unterscheiden. Dabei handelt sich um

  • Lamellofräsen mit Runddübel
  • Lamellofräsen mit Flachdübel

Anhand unserer anschließenden Gegenüberstellung solltest du die wesentlichen Spezifikationen bzw. Vor- und Nachteile beider Varianten kennen, um  anschließend die passende Variante für dich zu finden.

Was ist eine Lamellofräse mit Runddübel und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Wie du aus dem Namen bereits herauslesen kannst, sind diese Art von Fräsen auf rundförmige Dübel ausgerichtet. Solltest du hauptsächlich mit Holzobjekten in dieser Form arbeiten, empfiehlt der Kauf eines solchen Geräts. Diese Art von Dübel sind in der Regel sehr schwer mit herkömmlichen Mitteln zu verarbeiten, weswegen dieses Gerät dir in diesem Fall einen Vorteil bieten kann.

Die Verarbeitungsmöglichkeiten sind hier sehr vielseitig. Abgesehen von der standardisierten Breite von fünf Millimetern können im Normalfall Dübel bis zu einer Breite von etwa 16 Millimeter verarbeitet werden.

Vorteile
  • Verarbeitung komplexerer Dübelformen
  • Genaue Verarbeitungsqualität
  • Auch Möbelbeschläge durchführbar
Nachteile
  • Eventuell Einschränkugen bei Plattenverbindungen
  • Nicht unbedingt für Einsteiger geeignet
  • Teuer in der Anschaffung

Was ist eine Lamellofräse mit Flachdübel und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Mithilfe einer Flachdübelfräse werden insbesondere flache Verbindungsplättchen, sogenannte Lamellos, verarbeitet. Diese Plättchen kannst du anhand einer Flachdübelfräse in verschiedensten Größen herstellen. Auch größere Platten mit höherer Stärke und Breite können so problemlos verbunden werden.

Neben Holzverbindungen kannst du beispielsweise auch Verbindungen aus Metall mit diesem Werkzeug fräsen. Auch Verbindungen, welche zwischen den Hölzern mit Leim angebracht werden, können so hergestellt werden. Des Weiteren können auch lösbare Verbindungen, welche gerne in Zusammenhang mit Möbelstücken häufig genutzt werden, erzeugt werden.

Vorteile
  • Einfach in der Handhabung
  • Geringe Fehlerquote
  • Auch gut für andere Materialien geeignet
Nachteile
  • Tendenziell geringere Genauigkeit
  • Schlechtere Haltbarkeit
  • Einschränkungen in der möglichen Verbindungsbreite

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Lamellosägen vergleichen und bewerten

Lamellofräsen sind in unterschiedlichen Variationen von einer Vielzahl von Herstellern erhältlich. Prinzipiell kannst du sie anhand folgender Kriterien unterscheiden.

  • Leistung
  • Energielieferung
  • Anzahl der Umdrehungen
  • Winkeleinstellungen
  • Zubehör
  • Größe und Gewicht
  • Frästiefe

Damit du das richtige Produkt für dich findest, haben wir diese wichtigen Kriterien im Anschluss  zusammengefasst, die du beim Kauf deiner Lamellofräse beachten solltest.

Leistung

Wenn du dir eine Lamellofräse zulegst, ist die Leistung und die dafür notwendige Energie von essenzieller Bedeutung. Je höher die Leistung, umso leichter wird es dir fallen, deine gewünschten Vorgänge umzusetzen. Solltest du deine Lamellofräse häufiger benutzen, sollte sie im Idealfall auch mehr Leistung besitzen.

Grundsätzlich kannst du mit einer Leistung von 700 Watt bereits kleinere Fräsvorgänge unkompliziert durchführen. Für jene Art von Schneidvorgängen empfehlen wir dir jedoch, maximal auf Fräsen mit einer Leistung von 1.000 Watt zurückzugreifen.

Für aufwendigere Arbeiten sind Lamellofräsen mit einer Leistung zwischen 1.400 und 1.700 Watt erhältlich.Bei schwereren Schnittvorgängen solltest du im Zweifelsfall zur höheren Wattanzahl greifen. Ansonsten riskierst du Blockaden und einen deutlich längeren Schnittvorgang.

Energielieferung

Oft wirst du Lamellofräsen zusammen mit einem Kabel als Energiezufuhr vorfinden. Mittlerweile hast du jedoch auch die Möglichkeit, auf alternative Varianten zurückzugreifen. Einige Lamellofräsen diverser Hersteller können auch anhand eines Akkus betrieben werden. Diesen Aspekt solltest du in Zusammenhang mit deinen arbeitstechnischen Präferenzen nicht unterschätzen.

Läuft deine Lamellofräse mit einem Akku, kannst du sie deutlich vielseitiger einsetzen. Ein angeschlossenes Kabel stört weder bei den Arbeitsvorgängen, noch stellt es einen Gefahrenherd dar. (Bildquelle: 123rf.com / Piotr Wytrążek)

Obwohl du die Gefahren eventueller Stromschläge abwenden kannst, ergeben sich durch eingebaute Akkus auch Nachteile in der Nutzung von Lamellofräsen.

Durch den eingebauten Akku erhöht sich das Gewicht des Werkzeugs, was deine Bewegungsfreiheit unter Umständen einschränkt.

Eventuell musst du deine Arbeit deswegen auch öfter unterbrechen.Stelle vor der Nutzung sicher, dass der Akku deiner Fräse aufgeladen ist. So kannst du vermeiden, dass dein Arbeitsfluss durch lästige Unterbrechungen gestört wird.

Anzahl der Umdrehungen

Um einen möglichst genauen Arbeitsvorgang durchführen zu können, benötigst du eine Lamellofräse welche keine Ausfransungen an den Schnitträndern verursacht. Um dies zu ermöglichen, sollte die eingebaute Frässcheibe möglichst viele Umdrehungen durchführen können. Zu wenige Drehungen können eine schlechte Bearbeitung des Holzes verursachen.

Die Anzahl der Drehungen beeinflusst sowohl dein Tempo als auch die Genauigkeit bei der Fräsarbeit.

Bei einer zu langsamen Bewegung riskierst du, dass einige Holzteile nicht richtig zerteilt werden. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir dir eine Fräse mit mindestens 5.000 Umdrehungen pro Minute.

Solltest du schnell arbeiten wollen, kannst du auch Maschinen mit einer Anzahl zwischen 11.000 und 15.000 minütlichen Umdrehungen wählen. Ist die Zahl zu hoch für dein Projekt, können auch hier ungenaue Resultate auftreten.

Winkeleinstellungen

Um beim Schneidvorgang den richtigen Winkel zu erhalten, sollte deine Fräse möglichst viel Spielraum in diesem Aspekt besitzen. Besitzt dein Werkzeug einen integrierten Anschlagwinkel, können auch abgesehen vom rechten Winkel Schnittvorgänge durchgeführt werden. Sollten deine Arbeitsvorgänge vielseitig gestaltet sein, solltest du diesen Aspekt berücksichtigen.

Anhand einer integrierten Höheneinstellung kannst du auch feststellen, auf welcher Höhe die betreffende Nut liegen soll. Im Falle einer Flachdübelfräse wirst du zwar Abstriche in puncto Qualität hinnehmen müssen, dennoch handelt es sich hierbei um einen wichtigen, zu berücksichtigenden Faktor.

Zubehör

Einige Lamellofräsen ermöglichen anhand des passenden Zubehörs die Erleichterung des Arbeitsvorganges. Abhängig vom Produkt sind bestimmte Teile im Lieferumfang inkludiert, während du andere separat erwerben musst. Um welche es sich handelt, wollen wir dir anschließend kurz darlegen.

Zubehör Beschreibung
Fangsack Die beim Arbeiten entstehenden Späne können so aufgefangen werden. Guter Ersatz für eine eventuell lästige Schutzmaske
Stirnlochschlüssel Dies ermöglicht den Austausch des Fräsers. Nach geraumer Zeit können Abnutzungen, die die Genauigkeit beeinträchtigen, abgewendet werden.
Aufbewahrungskoffer Damit kann deine Fräse samt Zubehör sicher verstaut werden. Ermöglicht den sicheren Transport sowie einen Schutz vor Verschmutzungen.

Für individuelle Geräte einzelner Marken kann auch spezifisches Zubehör erworben werden. Ist er nicht im Werkzeug eingebaut, ist ein Winkelanschlag ebenfalls als Zubehör verkauft. Um eine Übersicht aller Möglichkeiten des Zubehörs für dein Gerät zu erhalten, empfiehlt ein Besuch der Website bzw. die Kontaktierung des Kundeservice des Herstellers.

Größe und Gewicht

Für einen optimalen Arbeitsvorgang ist die Handhabung deiner Lamellofräse besonders wichtig. Sowohl Größe als auch Gewicht können diesen Faktor maßgeblich beeinflussen. Für einige Lamellofräsen wirst du gar zwei Hände zur richtigen Bedienung benötigen. Ein besonders wichtiger Aspekt ist in diesem Zusammenhang die Form und Positionierung der Griffe.

Größe und Gewicht gehen bei Lamellofräsen nicht zwangsläufig mit der Ergonomie Hand in Hand. Viele Geräte sind zwar deutlich schwerer und sperriger, liegen dabei jedoch oft deutlich besser in der Hand. Diese Faktoren solltest du abgesehen von den Arbeitsbedingungen auch unter Berücksichtigung deiner Gesundheit nicht vernachlässigen.

Ergonomisch suboptimale Lamellofrässen können in Kombination mit einem zu hohen Gewicht Schäden an den Händen verursachen. Im schlimmsten Fall können dadurch sogar ernsthafte Gelenkschäden entstehen.

Frästiefe

Die Frästiefe gibt an, wie tief deine Lamellofräse schneiden soll. Um eine möglichst hohe Flexibilität genießen zu können, sollte der Einschnitt möglichst tief durchgeführt werden. Bei einer hochqualitativen Lamellofräse sollte ein Einschnitt von mindestens 20 Millimeter möglich sein. Die Untergrenze von 14 Millimetern sollte im Idealfall dabei nicht unterschritten werden.

Um die exakte Frästiefe nachzumessen, kannst du dir beispielsweise selbst ein passendes Gerät basteln. Wie dies in Etwa funktionieren könnte, wird im nachfolgenden Video genauer erklärt.

Trivia: Was du sonst noch über Lamellofräsen wissen solltest

Nachdem du nun ausführliches Hintergrundwissen zum Thema Lamellofräse besitzt, wollen wir dir abschließend noch weitere Informationen auf den Weg geben. Bist du noch unentschlossen und knapp bei Kasse, können sich die Infos für dich lohnen.

Kann ich eine Lamellofräse mieten?

Falls dir das Thema Lamellofräse noch nicht ganz geheuer ist, hast du auch die Möglichkeit, dieses Werkzeug anzumieten. Dadurch genießt du den Vorteil, Geräte vor einem eventuellen Kauf für einen deutlich geringeren Preis testen zu können.

Leihwerkzeuge und -geräte findest du sehr oft in Baumärkten vor. Auch im Falle einer seltenen Nutzung kann sich diese Option für dich als vorteilhaft erweisen. (Bildquelle: 123rf.com / Igor kzenon )

Der Kauf einer hochqualitativen Lamellofräse kann oft einen hohen, finanziellen Aufwand mit sich bringen. Auch bei der Leihe im Baumarkt kannst du von Mitarbeitern beraten lassen, um die Geräte ihrer Empfehlung anzumieten. So kannst du auch aus dem Mietpreis das Maximum herausholen.

Die Vermietung von Fräsen und anderen Werkzeugen erfolgt dabei oft in mehrstündigen Blöcken. Für die Dauer von etwa 3 bis 4 Stunden kannst du Fräsen unterschiedlicher Art für ein- bis niedrige zweistellige Beträge mieten.

Kann ich eine Lamellofräse selber bauen?

Der eigene Bau einer Lamellofräse ist offiziell nicht möglich. Die Konstellation des Werkzeugs ist mit herkömmlichen Einzelteilen nicht zu replizieren. Solltest du handwerkliches Geschick besitzen, kannst du anhand von Ersatzteilen deine Fräse ggf. in einigen leistungsspezifischen Aspekten umfunktionieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.flachduebelfraese24.com/

[2] https://heimwerker-themen.de/fraesen/lamellofraese/

[3] https://www.gartentipps.com/vergleich/flachduebelfraese

Bildquelle: Pixabay.com / Pexels

Warum kannst du mir vertrauen?

Dennis Obermeier
Dennis hat sein kleines Hobby zum Beruf gemacht und einen Laden für Werkzeuge und Bastelbedarf eröffnet. Seine große Kompetenz überzeugt die Kunden immer wieder.