Willkommen bei unserem großen Scheibenfrostschutz Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Scheibenfrostschutzmittel. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Scheibenfrostschutz zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Scheibenfrostschutz kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Scheibenfrostschutz ist für jeden Autofahrer wichtig, da er das Scheibenwischwasser davor schützt einzufrieren und für klare Sicht beim Fahren sorgt. Dieser sollte nicht mit Kühlerfrostschutz verwechselt werden.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Scheibenfrostschutz Konzentrat und gebrauchsfertigen Scheibenfrostschutz.
  • Während Konzentrat flexiblere Einsatzmöglichkeiten besitzt und somit effektiver ist, bist du mit der Fertigmischung vor allem unterwegs schneller und bequemer einsatzbereit.

Scheibenfrostschutz Test: Das Ranking

Platz 1: SONAX AntiFrost Konzentrat

Das SONAX AntiFrost&KlarSicht Konzentrat ist ein guter Scheibenfrostschutz zu einem angemessenen Preis.

Es handelt sich um 5 Liter Frostschutz Konzentrat, das bis zu 15 Liter Scheibenwischwasser ergibt. Dasselbe Scheibenfrostschutzmittel gibt es auch in anderen Größen, wobei die 5 Liter Version die beliebteste ist.

Laut Hersteller ist dieses Mittel sehr gut verträglich mit allen Materialien, mit denen es in Kontakt kommt und hält diese in bester Form.

Der SONAX Scheibenfrostschutz ist bei seinen regelmäßigen Käufern sehr beliebt, denn sie schätzen die starke Reinigungsleistung – auch im Sommer.

Platz 2: NIGRIN 74485 Scheibenfrostschutz

Der NIGRIN 74485 Scheibenfrostschutz ist für seinen günstigen Preis immer noch gut zum Reinigen geeignet.

Auch dieses 5 Liter Produkt lässt sich bis zu 15 Litern verdünnen und ist in kleineren Mengen verfügbar. Auch in leicht verdünnter Form behält es einen recht hohen Frostschutzeffekt.

Dieses Mittel reinigt schlierenfrei und vermischt sich gut mit Wasser. Es eignet sich auch optimal als Enteiser, wenn man es verdünnt in der Sprühflasche benutzt. Die Kunden mögen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 3: SONAX 332500 Anti-Frost & Klarsicht

Das SONAX 332500 Anti-Frost & Klarsicht ist das beste gebrauchsfertige Scheibenfrostschutzmittel. Da ein kleiner Trichter mitgeliefert wird, ist es sehr handlich und sofort einsatzbereit. Dadurch ist dieses Mittel bequemer als seine Konkurrenten.

Bei diesem Scheibenfrostschutz ist der angenehme Duft für viele ausschlaggebend. Auch ohne Verdünnung kommt man mit einem Schutz bis -20° C gut über den Winter.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Scheibenfrostschutz kaufst

Warum sollte man Scheibenfrostschutz benutzen?

Scheibenfrostschutz ist für jeden Autofahrer wichtig, da er an der Windschutzscheibe – oft auch an der Heckscheibe – trotz eisigen Temperaturen für klare Sicht sorgt.

Gemäß der StVO muss der ganze Sichtbereich frei sein. Ohne Scheibenfrostschutz können sich auf dem Glas Eiskristalle bilden, die die Sicht behindern.

Ohne Überdachung im Winter vereisen Karosserie und besonders die Scheiben sehr schnell. (Bildquelle: unsplash.com / Juha Lakaniemi)

Scheibenfrostschutzmittel enthalten Stoffe zur gründlichen Reinigung. Vor langen Fahrten solltest du sichergehen, dass dein Scheibenwischwasser ausreichend gefüllt ist – auch im Sommer.

Denn vor allem in der warmen Jahreszeit kleben Staub und Insekten an den Scheiben und verhindern eine gute Sicht.

Auch wenn du nicht oft im Winter fährst, solltest du beachten, dass das Scheibenwischwasser ohne Frostschutz schnell gefrieren kann. Dann ist der Behälter im Motorraum meist zerstört und muss ersetzt werden.

Ist Scheibenfrostschutz giftig?

Wie so oft macht die Menge den Unterschied aus. Bei normaler Verwendung ist Scheibenfrostschutz nicht gesundheitsschädlich. Lediglich beim Nachfüllen solltest du folgendes beachten:

Die größte Gefahr: Scheibenfrostschutz ist schnell entzündlich. Deswegen solltest du Scheibenfrostschutz nicht bei heißem Motor einfüllen und von Feuerquellen fernhalten.

Vermeide es, die Dämpfe direkt einzuatmen und sorge für gute Belüftung.

Um Augenreizungen zu verhindern, pass auf, dass du Scheibenfrostschutz nicht ins Gesicht bekommst. Sei daher vorsichtig beim Nachfüllen und benutze am besten Handschuhe.

Scheibenfrostschutz enthält Stoffe, die hauptsächlich beim Verschlucken gesundheitsschädlich wirken.

Daher solltest du diesen sicher vor Kindern und Haustieren aufbewahren. Einige Scheibenfrostschutzmittel enthalten daher Bitterstoffe, die Kinder davon abhalten, zu viel davon zu trinken.

Ist Scheibenfrostschutz für den Kühler geeignet?

Nein, du solltest für den Kühler stets ein anderes Frostschutzmittel benutzen. Dafür immer so eines, das die Betriebsanleitung empfiehlt.

Denn die Kühlflüssigkeit für den Motor braucht andere Eigenschaften. So können die unterschiedlichen Mittel reagieren und damit den Motor beeinträchtigen und nachhaltig schädigen.

Das gleiche gilt natürlich auch umgekehrt: Motorkühlmittel nicht als Scheibenfrostschutz benutzen! Beide haben im Prinzip einen ähnlichen Zweck aber funktionieren auf unterschiedliche Weise.

Wo kann ich Scheibenfrostschutz kaufen?

Scheibenfrostschutz gibt es eigentlich in jedem Baumarkt, an Tankstellen, im Supermarkt und ab und zu in Discountern. Viele Online-Shops bieten Scheibenfrostschutz ebenfalls an.

Unseren Recherchen zufolge wird Scheibenfrostschutz online am meisten hier gekauft:

  • amazon.de
  • obi.de
  • kfzteile24.de
  • real.de

Jeder Scheibenfrostschutz, den wir dir auf unserer Seite vorstellen, ist mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du den für dich passendsten Scheibenfrostschutz findest, kannst du gleich zuschlagen.

Wie viel kostet Scheibenfrostschutz?

Da es verschiedene Inhaltsgrößen gibt, lässt sich der Preis am besten im Euro pro Liter angeben. Dabei spielt wie immer die Marke und Qualität eine Rolle. Meistens bekommst du einen Mengenrabatt: je größer die Packung desto günstiger der Literpreis.

Die Spanne kann standardmäßig von circa 1 bis 3 Euro pro Liter reichen. Dafür, dass Scheibenfrostschutz wichtig ist und teure Reparaturen erspart, erscheinen uns die Preise dafür angemessen.

Typ ungefähre Preisspanne
Konzentrat circa 1,50 Euro – 3 Euro pro Liter
Fertiggemisch circa 1 Euro – 2 Euro pro Liter

Scheibenfrostschutz Fertiggemisch beginnt bereits ab einem Preis von circa 1 Euro pro Liter, wobei du natürlich auf die angebotene Menge achten solltest.

Scheibenfrostschutz als Konzentrat musst du noch verdünnen, was bedeutet, dass du mehr davon nutzen kannst. Das Konzentrat fällt daher im ersten Moment meist teurer aus als ein Fertiggemisch.

Welche Alternativen gibt es zu Scheibenfrostschutz?

Scheibenfrostschutz ist die einzige Möglichkeit dein Scheibenwischwasser vor Frost zu schützen und gut, um deine Scheiben im Winter sauber zu machen. Dafür hilft er nur bedingt, deine Scheiben sicher vor Eis geschützt zu halten.

  • Plane: Damit deckst du deine Scheibe ab und schützt sie so vor Kälte und Feuchtigkeit.
  • Eiskratzer: Hiermit kratzt du deine Scheibe mit der Hand frei. Du solltest zur Not immer einen dabei haben.
  • Enteiser: Anstatt zu kratzen, kannst du das Eis auch mit einem Enteiser chemisch schmelzen. In der Trivia siehst du, wie nützlich dafür Konzentrat sein kann.

Alternativ kannst du deine Windschutz- und Heckscheibe mit einer speziellen Plane bedecken. Wenn deine Scheibe einmal eingefroren ist hilft nur ein Eiskratzer oder chemischer Enteiser.

ADAC Allgemeiner Deutscher Automobil-Club

Benutze niemals warmes oder heißes Wasser zum Auftauen des Eises! Dies kann deine Scheibe destabilisieren.  (Quelle: presseportal.de)

Entscheidung: Welche Arten von Scheibenfrostschutzmittel gibt es und welches ist das richtige für dich?

Wenn du dir Scheibenfrostschutz kaufst, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Scheibenfrostschutz Konzentrat
  • gebrauchsfertigen Scheibenfrostschutz

Die Handhabung und der Einsatz der zwei unterschiedlichen Scheibenfrostschutzmittel bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich.

An der Tankstelle kannst du zu jeder Zeit beide Arten von Scheibenfrostschutz kaufen. (Bildquelle: unsplash.com / Juan Fernandez)

Je nachdem, was du bevorzugst und wie du das Mittel benutzt, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Scheibenfrostschutz als Konzentrat aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das große Plus beim Konzentrat liegt darin, dass du die Temperatur, bis zu der geschützt wird, selbst bestimmen kannst. Damit ist auch die Menge an Konzentrat bei Weitem effektiver als bei Fertigmischungen.

Wer viel im Winter fährt kann daher die Temperaturschwankungen gut ausgleichen und kommt mit einem Behälter zurecht. Dadurch hat man den Scheibenfrostschutz aber immer auf Vorrat und braucht nicht immer wieder neuen.

Vorteile
  • flexibler Frostschutz
  • effektiver
  • gut als Vorrat
Nachteile
  • Mischen nötig
  • Wasser benötigt
  • stärkere Dampfentwicklung möglich

Der flexible Frostschutz entsteht natürlich durch das Mischen des Konzentrats mit Wasser. Dafür gibt es bei fast allen Scheibenfrostschutzmitteln eine Mischtabelle.

Hierbei musst du natürlich aufpassen, welches Wasser du benutzen darfst. Während die einen Produkte Leitungswasser vertragen, musst du bei anderen auf destilliertes Wasser zurückgreifen.

Du solltest auch einen geeigneten Lagerraum besitzen, der gut belüftet ist. Das Konzentrat eignet sich also eher für Bastler, die gerne selbst bestimmen wollen, was in ihr Auto kommt.

Was zeichnet gebrauchsfertigen Scheibenfrostschutz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Gebrauchsfertiges Scheibenfrostschutzmittel ist die bequemere Alternative. Hiermit legst du sofort los und gibst einfach das Mittel in die Scheibenwischanlage – so machst du nichts verkehrt.

Da du kein extra Wasser benötigst, kannst du bei längeren Reisen einfach diesen Scheibenfrostschutz einpacken und bist auf der sicheren Seite. Außerdem musst du dir keine Sorgen um Kalk machen, denn das Fertiggemisch ist stets kalkfrei.

Vorteile
  • gut für unterwegs
  • sofort nutzbar
  • kalkfrei
Nachteile
  • fester Frostschutz
  • nicht für zu kalte Temperaturen
  • meist nur in kleinen Portionen erhältlich

Du brauchst auch nicht auf die richtige Mischung achten, denn die Gradzahl, bis zu der geschützt wird, steht auf der Packung. Dafür eignet sich diese Art von Scheibenfrostschutz nicht für alle – besonders niedrige – Temperaturen.

Die Mitnahme des Produkts ist dadurch leichter, dass gebrauchsfertiges Scheibenfrostschutzmittel nur in kleinen Mengen vorhanden ist. Wenn du deine Scheibe oft reinigst, brauchst du den Winter über mehrere Packungen.

Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst und schnell und unkompliziert nachfüllen möchtest, ist die Fertigmischung für dich geeignet.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Scheibenfrostschutzmittel vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den vielen verschiedenen Scheibenfrostschutzmitteln entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Scheibenfrostschutzmittel miteinander vergleichen solltest, umfassen:

  • Frostschutz-Leistung
  • Materialschonend
  • Antikalk-Effekt
  • Kindersicherung
  • Reinigungsleistung
  • Für Fächerdüsen geeignet

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Frostschutz-Leistung

Wenn du in kalte Gebiete – in die Berge oder in den Norden – fahren möchtest, erkundige dich am besten über die möglichen Extremtemperaturen. Denn es ist teuer, wenn dir dein Scheibenwischwasser einfriert und du den Behälter im Motorraum austauschen musst.

Die Temperatur, bis zu der geschützt wird, steht meist vorne auf der Verpackung. Bei Fertigmischungen findest du Bezeichnungen, wie zum Beispiel „-20° C“ und beim Konzentrat beispielsweise „bis -60° C“.

Je nach deinem Fahrverhalten solltest du unbedingt auf die Höhe des Frostschutzes achten.

Wenn du flexibel wählen möchtest, welche niedrige Temperatur noch frostsicher ist, wähle das Konzentrat mit Bezeichnungen mit „bis …“. Hierbei verdünnst du auf beliebige Temperaturen.

Mit gebrauchsfertigem Scheibenfrostschutz musst du dich festlegen. Wenn du doch spontan in die Berge fahren möchtest, ist es durchaus möglich, dass du mit -20° C nicht genügend abdeckst.

Materialschonend

Viele stellen sich die Frage, ob Scheibenfrostschutz die Materialien ihres Autos, wie zum Beispiel Lack, angreift. Die Antwort: teilweise. Denn Scheibenfrostschutz enthält zumeist Stoffe, die der schonenden Wachsschicht schaden. Mehr dazu in der Trivia.

Eine saubere Scheibe ist für die Fahrsicherheit unerlässlich. Aber es wäre unschön, wenn durch das Reinigen Komponenten beschädigt würden. (Bildquelle: unsplash.com / Clint McKoy)

Die meisten Hersteller geben aber an, dass ihr Scheibenfrostschutz viele Materialien schont: Lack, Gummi, Polycarbonat und Kunststoffe.

Wenn du dein Auto also schützen willst, achte auf die Bezeichnung „materialschonend“ oder Ähnliches. Trotzdem solltest du nicht zu viel Scheibenfrostschutz auf den Lack gelangen lassen.

Antikalk-Effekt

Dieses Merkmal findet sich überwiegend beim Konzentrat. Denn Leitungswasser ist meist kalkhaltig. Wenn sich solches Wasser in deinem Auto befindet, kann es dort auf Dauer Kalk bilden, welcher Düsen verstopfen kann.

Daher musst du bei Konzentraten ohne Antikalk-Effekt immer zu destilliertem Wasser greifen, welches du an der Tankstelle oder im Baumarkt erwerben kannst.

Wenn du nicht noch ein extra Produkt kaufen willst, bist du bei Konzentrat mit Antikalk-Effekt genau richtig. Bei diesem ist es möglich einfach dein Leitungswasser zu benutzen.

Wenn du dir über Kalk nicht den Kopf zerbrechen möchtest, kannst du auch zu stets gebrauchsfertigen Scheibenfrostschutz greifen, der immer kalkfrei ist.

Kindersicherung

Manche Hersteller setzen Scheibenfrostschutz einen bitteren Stoff zu, der Kindern überhaupt nicht schmeckt. Das Problem ist nämlich: Viele Frostschutzmittel sind meist bunt und riechen angenehm. Dies kann Kinder dazu verleiten dieses schädliche Mittel zu trinken.

Wende dich sofort an einen Arzt oder den Notruf, sollte dein Kind dennoch Scheibenfrostschutz geschluckt haben.

Aus diesem Grund musst du immer darauf achten, deinen Scheibenfrostschutz für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Am besten weit oben, wo es nicht gesehen wird oder besser wegsperren.

Sollte aber doch mal ein Kind dieses organschädigende Mittel in die Finger bekommen, ist es gut, dass es nicht zu viel davon trinkt. Das Bittere hält auch Haustiere davon ab Scheibenfrostschutz aufzunehmen.

Reinigungsleistung

Auch die Reinigungsleistung ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf und Gebrauch von Scheibenfrostschutz. Die meisten besitzen von Haus aus eine brauchbare Reinigungsleistung.

Qualitativ hochwertige Produkte setzen auf spezielle Zusatzstoffe (sogenannte Additive), die zum Beispiel deine Scheibe schneller schlierenfrei machen oder auch mit öligen Schmutz zurechtkommen.

Achte am besten dafür auf Test-Ergebnisse von bedeutenden Unternehmen, wie etwa der Dekra.

Für Fächerdüsen geeignet

Einige Autos haben Fächerdüsen für ihre Scheibenwischanlage. Diese sorgen dafür, dass ein feiner Nebel die ganze Scheibe bedeckt und haben dadurch eine höhere Reinigungswirkung.

Beim Kauf solltest du darauf achten, dass „fächerdüsengeeignet“ auf der Verpackung steht, falls du welche besitzt. Aber Achtung: manche sind nur bis zu einer bestimmten Temperatur für solche Düsen geeignet.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Auto Fächerdüsen hat, siehe in der Bedienungsanleitung nach oder lass dich in einer Werkstatt beraten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Scheibenfrostschutz

Ab wann sollte man Scheibenfrostschutz benutzen?

Schon im Herbst solltest du zu Scheibenfrostschutz greifen, um sicherzugehen, dass dein Scheibenwasser nicht einfriert. Denn auch Temperaturen von 0° C, die in der Nacht auftreten, können ausreichen um deinen Behälter zu zerstören.

Achte daher auf die Vorhersagen und die Frostgefahr im Wetterbericht. Beim ersten Frost brauchst du natürlich noch keine hohe Temperaturabdeckung bis -30° C aber du solltest die Höhe deines Schutzes immer im Hinterkopf behalten.

Wo füllt man Scheibenfrostschutz korrekt ein?

Im Motorraum befindet sich ein meist weißer leicht durchsichtiger Behälter. Auf dem Deckel ist das Symbol einer Scheibe mit spritzendem Wasser abgebildet.

Fülle idealerweise mit einem Trichter den Scheibenfrostschutz ein. Achte, dass der Pegel zwischen den Markierungen „Min“ und „Max“ steht.

Für die Heckscheibe befindet sich der Behälter bei einigen Autos im Kofferraum. Da jedes Auto verschieden ist, schau am besten in deiner Bedienungsanleitung nach

Wie lange ist Scheibenfrostschutz haltbar?

Bei korrekter Lagerung so gut wie ewig. Achte aber darauf, deinen Scheibenfrostschutz nicht direkter Sonneneinstrahlung oder starker Hitze auszusetzen.

Auch der Alkohol, der enthalten ist, kann verdampfen, wenn du den Behälter nicht richtig verschließt. Schraube dein Frostschutzmittel also fest und verwahre ihn sicher.

Nach längerer Standzeit empfiehlt es sich, dass du dein Frostschutzmittel gut durchschüttelst.

Wie mischst du Scheibenfrostschutz richtig?

Die Frage, wie du richtig mischst, sollte sich nur beim Konzentrat stellen. Solltest du gebrauchsfertigen Scheibenfrostschutz haben, musst du dir keine Gedanken dazu machen.

Für den vollen auf der Verpackung angegeben Frostschutz füllst du das Konzentrat pur ein.

Ansonsten gilt ungefähr dies:

Verhältnis Konzentrat : Wasser Frostschutz vom Maximalwert
2 : 1 50 %
1 : 1 35 %
1 : 2 20 %

Je nachdem bis zu welcher Temperatur du dein Scheibenwasser schützen willst, gilt bei Konzentrat ein anderes Mischungsverhältnis mit Wasser. Diese sind meist auf dem Behälter angegeben.

Manche Hersteller geben an, zuerst das Konzentrat dann das Wasser einzuschütten. Befolge aber hierfür besser die Anweisungen auf der Verpackung.

Kannst du Scheibenfrostschutz zum Enteisen benutzen?

Statt zum Enteiser in der Sprühflasche zu greifen, kannst du dir auch mit dem Scheibenfrostschutz selber einen Enteiser herstellen. Dafür solltest du aufgrund der starken Wirkung eine Sprühflasche benutzen.

Fülle am besten Konzentrat im Verhältnis 2 : 1 (Konzentrat : Wasser) in die Sprühflasche und lege los. Bespritze die Scheibe und warte etwas ab, bevor du versuchst mit einem Kratzer oder Ähnlichem das Eis von der Scheibe zu lösen.

Wenn du unterwegs bist, kannst du zur Not probieren, deine Scheibenwischanlage zu betätigen. Falls du Glück hast, sind die Düsen nicht vom Eis betroffen und deine Scheiben somit schneller vom Eis befreit.

Greift Scheibenfrostschutz Lack an?

Bei normaler Verwendung greift Scheibenfrostschutz nicht direkt den Lack deines Autos an. Allerdings löst er langsam das Wachs der schonenden Schicht auf, die sich über dem Lack befindet.

 

Die meisten Scheibenfrostschutzmittel sind materialschonend, das heißt sie fördern weder Rost noch verblasst die Lackfarbe dadurch. Auch verschiedene Kunststoffe werden verschont.

Wenn du regelmäßig deinen Wachsschutz an einer Waschanlage erneuerst, hast du auf Dauer kein Problem mit deinem Scheibenfrostschutz.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.houndsandpeople.com/de/magazin/wissen/frostschutzmittel-todlicher-cocktail-fur-hund-und-mensch/

[2] https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/zubehoer/winterzubehoer/

[3] https://www.talu.de/scheiben-enteisen/

Bildquelle: 123rf.com / 52023239

Bewerte diesen Artikel


36 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5