Willkommen bei unserem großen Schutzbrille Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schutzbrillen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Schutzbrille zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Schutzbrille kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Schutzbrillen ermöglichen dir die Arbeit mit gefährlichen Substanzen und anderen externen Einflüssen, ohne dass deine Augen davon Schaden nehmen
  • Schutzbrillen werden in den unterschiedlichsten Bereiche eingesetzt. Die Eignung für das entsprechende Anwendungsgebiet erfährst du durch die genormte Kennzeichnung der Brille.
  • Der Anwendungsbereich der Schutzbrille wird durch bestimmte Kennzahlen markiert. Diese können in die Bereiche Flüssigkeiten, Grobstaub, Rauch und Feinstaub, Störlichtbogen und Metallspritzer unterteilt werden.

Schutzbrille Test 2018: Das Ranking

Platz 1: Uvex „Ultrasonic“ Schutzbrille

Brillenträger werden sich freuen, denn die Uvex „Ultrasonic“ ist eine Schutzbrille, die als Überbrille verwendet werden kann! Außerdem hebt sie sich durch ihren Komfort und ihr großes Sichtfeld hervor, was die Arbeit mit dieser sehr erleichtert.

Solltest du dir nicht sicher sein, ob die Uvex „Ultrasonic“ tatsächlich die richtige Brille für dich ist, so bist du hier richtig! Hier erläutern wir dir die Vor- und Nachteile der Schutzbrille und präsentieren dir die Bewertung der Redaktion, sowie Rezensionen vergangener Käufer.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Optische Klasse / Filter-Schutzstufe

Gekennzeichnet wird die Uvex „Ultrasonic“ mit den Zahlen 349. Das entspricht den Bereichen Flüssigkeiten, Grobstaub (ab einer Korngröße von 5 μm) und Schmelzmetall beziehungsweise Metallspritzer. Die Beständigkeit gegen Teilchen beläuft sich auf einem Stoß mit mittlerer Energie, das sind 120 m/s.

Die Anwendung findet vor allem in Labors, der chemischen Industrie, Bereichen mit hoher Staubbelastung oder Schweißerarbeiten statt.

Die optische Klasse beträgt 1 und bietet somit die Möglichkeit einer Daueranwendung, als auch die besten Anforderungen für die Sehleistung.

Mit einer Filter-Schutzstufe von 2-1,2 entspricht die Brille der untersten UV-Stufe.

Eignung für Brillenträger / UV-Schutz / Laserschutz

Aufgrund ihrer Form ist die Uvex „Ultrasonic“ als Überbrille geeignet und kann in Kombination mit einer optischen Brille verwendet werden.

Der UV-Schutz ist bis 400 nm gewährleistet. Um eine Laserschutzbrille handelt es sich allerdings nicht.

Kundenbewertungen
In etwa 79% der Rezensenten bewerten die Uvex „Ultrasonic“ Schutzbrille positiv. Darunter fallen Rezensionen mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei wurden besonders folgende Punkte hervorgehoben:

  • Die mögliche Verwendung als Brillenträger
  • Die Abdichtung der Brille
  • Der gute Tragekomfort
  • Das einstellbare Kopfband
  • Das große Sichtfeld
  • Das geringe Beschlagen der Gläser

Der wohl größte Vorteil der Uvex „Ultrasonic“ ist, dass sie auch mit optischen Brillen verwendet werden kann. Aufgrund dieses Kriteriums, bleibt dir der Mehraufwand, einen Einsatz für Schutzbrillen oder der Kauf einer Korrektionsbrille, erspart.

Obwohl die Brille komplett abdichtet, empfinden Rezensenten sie als sehr komfortabel. Es wird also kein unangenehmer Druck wahrgenommen oder gar Schmerz verspürt. Das einstellbare Kopfband ermöglicht außerdem, dass die Brille einen festen Sitz hat und während der Arbeit nicht verrutscht.

Die Größe der Uvex „Ultrasonic“ bietet folglich auch ein dementsprechend großes Sichtfeld, was die meisten Rezensenten sehr akzentuierten. Anders als bei anderen Schutzbrillen, soll diese auch nicht so schnell Beschlagen.

Ungefähr 9 % der Rezensionen der Uvex „Ultrasonic“ fallen negativ aus, also mit 1 und 2 Sternen.

Darunter fielen folgende Kritikpunkte:

  • Das schnelle Beschlagen der Gläser
  • Die beschränkte Anwendung für große Gesichter
  • Die leicht zerkratzbaren Gläser

Wie du hier ganz deutlich erkennen kannst, gibt es immer wieder Bewertungen, die sehr subjektiv sind. Trotz der positiven Rezension, die Schutzbrille würde kaum beschlagen, finden sich Käufer, die dem widersprechen. Wie sehr Brillen tatsächlich beschlagen, hängt von vielen Faktoren ab. Einer davon ist die Verwendung der Schutzbrille sowie die generelle Schweißproduktion des Anwenders. Mit ein paar Tricks kannst du dir hierbei aber ganz leicht helfen.

Aufgrund der Breite der Uvex „Ultrasonic“ wird ihr nachgesagt, sie wäre nur für Personen mit großen Gesichtern geeignet. Bei schmalem Gesicht würde sie nicht sonderlich gut abdichten, was folglich Staub und andere Partikel durchlässt.

Es wurde außerdem kritisiert, dass die Gläser sehr leicht zerkratzen. Beim Transport beziehungsweise der Lagerung muss daher darauf geachtet werden, dass diese ordentlich und geschützt verpackt sind.

“FAQ”
Kann ich die Uvex „Ultrasonic“ als Überbrille verwenden?

Ja. Diese bietet genügend Platz, um eine optische Brille darunter zu tragen.

Dichtet die Brille vollständig ab?

Solltest du unter der Schutzbrille eine optische Brille tragen, kann es sein, dass diese nicht komplett abdichtet, wenn der Rahmen deiner Brille zu dick ist. Aus Erfahrungsberichten kommt es außerdem vor, dass die Dichtung bei einem zu schmalen Gesicht nicht besonders effektiv ist.

Kann ich die Brille beim Airsoft tragen?

Der Hersteller ratet davon dringlich ab! Die Uvex „Ultrasonic“ eignet sich nicht für Airsoft. Dafür gibt es speziell angefertigte Schutzbrillen.

Platz 2: Bollé „Tracker TRACPSI“ Schutzbrille

Die Bollé „Tracker TRACPSI“ punktet mit ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der praktischen Einsatzmöglichkeiten: egal ob beim Arbeiten oder Sport!

Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen der Bollé „Tracker TRACPSI“ und präsentiert dir Bewertungen der Redaktion, als auch Rezensionen bisheriger Käufer.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Optische Klasse / Filter-Schutzstufe

Der Verwendungszweck der Bollé „Tracker TRACPSI“ ist mit den Kennzahlen 3 und 4 angegeben. Das bedeutet, dass sie Schutz vor Flüssigkeiten sowie großen Staubpartikeln ab einer Korngröße von 5 μm bietet. Außerdem übersteht sie einen Stoß mittlerer Energie. Bei einer Kugel, die 6 mm groß und 0,86 g schwer ist, handelt es sich also um eine Aufprallgeschwindigkeit von 120 m/s.

Die optische Klasse beträgt 1, was die beste Klassifizierung ist und somit eine andauernde Beschäftigung mit der Brille ermöglicht. Bei der Filter-Schutzstufe handelt es sich um die Kennzahl 2-1,2. Das ist die geringste UV-Stufe und wird vor allem bei Aktivitäten unter ultravioletten Lichtquellen empfohlen.

Eignung für Brillenträger / UV-Schutz / Laserschutz

Da die Bollé „Tracker TRACPSI“ komplett anliegend ist, kann sie nicht als Überbrille verwendet werden. Allerdings kannst du einen Einsatz erwerben, mit dem du optische Gläser einbauen kannst.

Die Brille bietet nur einen geringen UV-Schutz und ist nicht als Laserschutzbrille geeignet.

Kundenbewertungen
In etwa 73% der Rezensenten bewerten die Bollé „Tracker TRACPSI“ Schutzbrille positiv. Darunter fallen Rezensionen mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei wurden besonders folgende Punkte hervorgehoben:

  • Das justierbare Gummiband
  • Der angenehme Sitz durch die Schaumstoff-Umrandung
  • Der Schutz vor Fahrtwind
  • Die klare Wahrnehmung
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein guter und sicherer Sitz der Schutzbrille ist essenziell für die Arbeit. Schließlich willst du nicht, dass dir diese währenddessen verrutscht oder schon nach kürzester Zeit unangenehm drückt.

Das inkludierte Gummiband ermöglicht dir, dass du die Sicherheitsbrille auch während sportlicher Aktivitäten tragen kannst. Die Bollé „Tracker TRACPSI“ besitzt außerdem eine Schaumstoff-Umrandung, die verhindern soll, dass du Schmerzen von der Brille erleidest.

Zusätzlich dazu, dichtet die Brille sehr gut ab, weswegen du vor Staubpartikeln oder zum Beispiel Fahrtwind gut geschützt bist. Die Gläser besitzen im Vergleich zu anderen keine allzu große Krümmung, wodurch keine wahrnehmbaren Verzerrungen entstehen. Somit erhältst du eine klare und wahrheitsgetreue Impression deiner Umgebung.

Besonders akzentuiert wird das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Schutzbrille. Diese soll, laut Rezensenten, die beste Alternative zur Vollmaske darstellen.

Ungefähr 13 % der Rezensionen der Bollé „Tracker TRACPSI“ fallen negativ aus, also mit 1 und 2 Sternen.

Darunter fielen folgende Kritikpunkte:

  • Das schnelle Beschlagen der Brille
  • Der Schriftzug am oberen Rand der Gläser

Das größte Problem der meisten Schutzbrillen ist, dass sie sich bereits nach kurzer Zeit beschlagen. Auch die Bollé „Tracker TRACPSI“ macht hier keine Ausnahme. Allerdings sollte dich das nicht am Kauf dieser Brille hindern, denn für diese Schwierigkeit gibt es bereits Lösungen. Sollte dir der „Taucherbrillen-Trick“ zuwider sein, kannst du die Innenseite deine Brille im Vorfeld mit Seife einreiben und diese anschließend auswaschen.

Rezensenten bemängelten den Schriftzug am oberen Rand der Gläser. Dieser würde während des Tragens beim Fahrrad fahren wahrgenommen werden, was als störend empfunden wurde. Dabei handelt es sich wohl um eine sehr subjektive Meinung, weswegen du selbst entscheiden musst, ob du diesen Punkt für negativ hältst.

“FAQ”
Läuft diese Brille beim Sport schnell an?

Das schnelle Beschlagen ist ein generelles Manko von Schutzbrillen. Vor allem bei Tätigkeiten, die sehr schweißtreibend sind, kann dies natürlich schneller vonstattengehen.

Können die Bügel abgenommen und stattdessen nur das Kopfband verwendet werden?

Nein, das ist nicht möglich.

Ist die Brille bruchsicher?

Ja. Selbstverständlich hat auch die Bollé „Tracker TRACPSI“ seine Grenzen. Diese zu erreichen sollte allerdings im Alltagsgebrauch nicht möglich sein.

Kann ich die Brille auch mit optischen Gläsern erwerben?

Es ist möglich einen Einsatz für die Brille zu kaufen, mit denen optische Gläser innen angebracht werden können.

Platz 3: 3M „Virtua AP“ Schutzbrille

Das wohl markanteste Argument für die 3M „Virtua AP“, ist das unglaubliche Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein Wunder also, dass die Rezensionen so positiv ausfallen. Denn wer kann sich bei dem Betrag auch groß beklagen?

Du bist dir trotzdem nicht sicher, ob die 3M „Virtua AP“ die richtige Brille für dich ist? Dann lies einfach weiter! Denn hier erläutern wir dir die Vor- und nachteile der Schutzbrille und zeigen dir sowohl die Bewertungen der Redaktion, als auch Rezensionen vergangener Käufer auf.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Optische Klasse / Filter-Schutzstufe

Laut Hersteller liegt die empfohlene Anwendung der 3M „Virtua AP“ im Bereich des Baugewerbes, des Food and Beverage Manufacturing und bei Holzarbeiten. Außerdem kann sie für den privaten Bedarf verwendet werden.

Die optische Klasse wird mit 1 gekennzeichnet und bietet somit großartige Sicht und die Möglichkeit zur durchgehenden Verwendung. Mit einer Filter-Schutzstufe von 2-1,2, besitzt sie den geringsten Ultraviolett-Schutzfilter.

Eignung für Brillenträger / UV-Schutz / Laserschutz

Aufgrund ihrer Form ist die 3M „Virtua AP“ nicht als Überbrille geeignet.

Die 3M „Virtua AP“ bietet einen sehr geringen UV-Schutz. Die Anwendung im Außenbereich wird allerdings nicht empfohlen. Es kann eine zusätzliche Scheibentönung extra erworben werden. Als Laserschutzbrille eignet sie sich nicht.

Kundenbewertungen
In etwa 91% der Rezensenten bewerten die 3M „Virtua AP“ Schutzbrille positiv. Darunter fallen Rezensionen mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei wurden besonders folgende Punkte hervorgehoben:

  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Der gute Tragekomfort
  • Der tolle Einsatz im Haushalt und Hobby-Gebrauch
  • Das geringe Beschlagen

Die 3M „Virtua AP“ definiert sich durch seinen geringen Preis und das damit zusammenhängende Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie wird als stabil und leicht beschrieben und liegt komfortabel auf der Nase.

Die Anwendung findet hauptsächlich im Haushalt und Hobby-Gebrauch statt. Für diesen Zweck erfüllt sie allerdings gewissenhaft ihre Aufgaben.

Gelobt wurde außerdem, dass die Schutzbrille kaum beschlägt und daher für eine lange Zeitperiode verwendet werden kann.

Ungefähr 3 % der Rezensionen der 3M „Virtua AP“ fallen negativ aus, also mit 1 und 2 Sternen.

Darunter fielen folgende Kritikpunkte:

  • Die leicht zerkratzbaren Gläser
  • Die fehlende Anti-Schlag-Beschichtung
  • Der fehlende UV-Schutz
  • Die beschränkte Größen-Nutzung
  • Das schnelle Beschlagen

Da die 3M „Virtua AP“ aus Plastik verarbeit wird, tauchen Beschädigungen wie Schrammen leider sehr schnell auf. Um diese zu vermeiden, ist ein Etui für die Lagerung und den Transport notwendig. Auch die fehlende Anti-Schlag-Beschichtung ist in diesem Fall nicht sehr hilfreich.

Obwohl die Brille über eine Filter-Schutzstufe von 2-1,2 verfügt, ist der UV-Schutz nur sehr bedingt gegeben. Eine Anwendung im Außenbereich ist praktisch nur möglich, wenn zusätzliche Scheibentönungen erworben werden.

Ein großes Manko der 3M „Virtua AP“ ist, dass die Bügel sich nicht verstellen lassen. Die Schutzbrille ist ausschließlich in einer Einheitsgröße erhältlich.

Wie immer ist das Beschlagen der Schutzbrillen ein sehr subjektives Thema. Bei manchen passiert es gar nicht, bei anderen dafür ständig.

“FAQ”
Beschlägt die Brille beim Arbeiten?

Bei schweißtreibenden Arbeiten oder hoher Luftfeuchtigkeit steigt die Chance, dass die Brillen während der Nutzung beschlagen.

Ist die 3M „Virtua AP“ komplett transparent oder hat sie einen leicht gelblichen Stich?

Die Brille ist komplett farblos.

Kann die Schutzbrille auch von Kindern verwendet werden?

Prinzipiell ja. Hier spielt alleine die Kopfgröße eine Rolle.

Ist die Schutzbrille auch als Überbrille geeignet?

Nein. Dafür kann sie nicht verwendet werden.

Ist es möglich die Brille zum Schneiden mit einem Winkelschleifer zu nutzen?

Ja, dafür wurde sie schon verschiedenen Käufern genutzt.

Platz 4: Infield „Terminator Orange“ Schutzbrille

Das größte Merkmal der Infield „Terminator Orange“, sind die orange-getönten Gläser, die einen Filter vor Blaulicht liefern. Diese Schutzbrille findet professionell vor allem im dentalen Bereich sowie bei der privaten Bildschirmnutzung Anwendung.

Ob die Infield „Terminator Orange“ auch zu dir passt, erfährst du in nachfolgendem Artikel. Hier werden dir die Vor- und Nachteile der Schutzbrille präsentiert und du findest heraus, was die Redaktion und vergangene Käufer zu dieser denken.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Optische Klasse / Filter-Schutzstufe

Aufgrund seiner Filterwirkung gegen Blaulicht wird die Infield „Terminator Orange“ vor allem in der Zahnmedizin (beim Härten mit Blaulicht), bei Tätigkeiten mit LEDs (blau oder weiß) oder zur Vulkanisation empfohlen. Laut Hersteller bietet sie guten Schutz beim Umgang mit photochemischen Prozessen.

Die Infield „Terminator Orange“ besitzt eine optische Klasse 1. Eine durchgängige Anwendung ist also möglich. Die Filter-Schutzstufe wird mit 2-1,7 angegeben.

Eignung für Brillenträger / UV-Schutz / Laserschutz

Angesichts der Größe ist es nicht möglich, eine optische Brille unter der Infield „Terminator Orange“ zu tragen. Du kannst allerdings einen Einsatz besorgen, der mit optischen Gläsern ausgestattet werden kann.

Die Infield „Terminator Orange“ bietet neben einem UV-Schutz bis 400 nm auch eine Filterwirkung gegen Blaulicht, die dich im Bereich von 400 bis 490 nm schützt. Als Laserschutzbrille ist sie nicht geeignet.

Kundenbewertungen
In etwa 74% der Rezensenten bewerten die Infield „Terminator Orange“ Schutzbrille positiv. Darunter fallen Rezensionen mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei wurden besonders folgende Punkte hervorgehoben:

  • Die effektive Lichtfilterung
  • Die gute Verarbeitung
  • Der gute Sitz
  • Die Möglichkeit, die Brille zu verstellen
  • Der Schutz des gesamten Sichtfelds

Das bedeutendste Merkmal der Infield „Terminator Orange“ ist seine effektive Lichtfilterung. Rezensenten betonen hierbei vor allem die positive Nutzung vor dem Schlafen gehen. Die Brille entlastet die Augen sehr und fördert das Einschlafen. Vor allem bei abendlicher Bildschirmnutzung ist die Schutzbrille sehr hilfreich.

Abgesehen davon besitzt die Sicherheitsbrille eine gute Verarbeitung und sitzt sehr angenehm. Sie verrutscht nicht und kann im Nasenbereich beziehungsweise an den Bügeln verstellt werden.

Außerdem merken Rezensenten an, dass das gesamte Sichtfeld vor Blaulicht geschützt wird. Die Ränder passen sich gut an das Gesicht an und lassen keine Strahlung durch.

Ungefähr 18 % der Rezensionen der Infield „Terminator Orange“ fallen negativ aus, also mit 1 und 2 Sternen.

Darunter fielen folgende Kritikpunkte:

  • Die unbequemen Bügel
  • Die Instabilität der Bügel – verstellbare Teile der Bügel nicht sonderlich stabil
  • Die billige Verarbeitung
  • Der zu starke Filter – zu orange/rot: filtert zu stark

Obwohl sich die Bügel verstellen lassen, werden diese als sehr unbequem und instabil beschrieben. Im Vergleich zu anderen Rezensenten gibt es auch hier Unstimmigkeiten, was die Verarbeitung betrifft. Einige sind der Meinung, dass die Brille einer eher billigen Produktion gleicht und daher nicht empfehlenswert ist.

Ein weiterer Punkt, der kritisiert wird, ist der zu starke Filter. Dieser wird in manchen Rezensionen als zu orange beziehungsweise zu rot empfunden. Es soll sich hierbei nicht nur um eine Filterung von blauem Licht, sondern auch von grünem handeln. Das schränkt die Wahrnehmung der Umgebung wiederum sehr ein.

“FAQ”
Kann ich die Brille auch zum Schweißen verwenden?

Nein. Die Infield „Terminator Orange“ erfüllt nicht die geeigneten Kriterien dafür.

Ist die Infield „Terminator Orange“ als Schutzbrille beim Motorrad fahren tauglich?

Nein. Aufgrund der veränderten Farbkontraste, die beim Tragen gesehen werden, ist sie für den Straßenverkehr nicht einsatzfähig.

Kann ich die Brille auch als Computer-Schutzbrille tragen?

Ja, laut Produktbeschreibung ist das möglich. Die meisten Kunden verwenden die Brille auch für diesen Zweck.

Ist es möglich die Infield „Terminator Orange“ als Brillenträger zu nutzen?

Du kannst für diese Schutzbrille einen eigenen Brilleneinsatz erwerben, in den du optische Gläser einsetzen lassen kannst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Schutzbrille kaufst

Wieso sind Schutzbrillen notwendig und kann ich meine normale Brille als Schutzbrille verwenden?

Schutzbrillen haben den Zweck, gefährliche Substanzen und andere externe Einflüsse von deinen Augen fernzuhalten. Im Freizeitbereich kommt es häufig vor, dass optische Brillen als Schutzbrillen Verwendung finden, wie es zum Beispiel bei der Sonnenbrille der Fall ist. Solltest du allerdings eine Sicherheitsbrille für deinen Beruf benötigen, musst du dir angemessene Brillen kaufen.

Bauarbeiter mit Schutzbrille

Eine Schutzbrille ist für einen ausreichenden Schutz deiner Augen notwendig und in einigen Arbeitsbereichen unverzichtbar. (Foto: skeeze / pixabay.com)

Welche Anwendungsgebiete gibt es für Sicherheitsbrillen?

Die Bereiche, in denen Schutzbrillen genutzt werden können, sind sehr vielfältig. Egal ob im Beruf oder in deiner Freizeit zum Beispiel bei der Anwendung eines Kreuzlinienlaser, du wirst immer wieder auf Situationen treffen, in denen du deine Augen schützen musst.

Um dir einen Überblick zu geben, folgt hier eine Liste an möglichen Anwendungsbereichen:

  • Medizin (Röntgen, Chirurgie, Zahnärzte, etc.)
  • Forschung (Chemie / Labor)
  • Technik (Schweißen, Lasern, Metallbearbeitung, Pyrotechnik, etc.)
  • Freizeit und Sport (Sonnenbrille, Solariumbrille)
  • Militär (Splitterschutz)
  • Unfallrettung (Feuerwehr)

Gibt es optische Schutzbrillen?

Ja. Für den privaten Bedarf gibt es die Möglichkeit Aufsätze oder sogenannte Überbrillen zu erwerben. Bei den meisten Berufen sind jedoch Korrektionsschutzbrillen vorgeschrieben, die extra für dich angefertigt werden müssen.

Transparente Schutzbrille

Je nach dem, ob die Brille mit einem Schweißer-Schutzfilter, Ultraviolett-Schutzfilter, Infrarot-Schutzfilter und Sonnen-Schutzfilter ausgestattet ist, ergeben sich unterschiedliche Preise.

Wie sieht die allgemeine Norm von Schutzbrillen aus und wie wird diese gekennzeichnet? In welche Klassen können Schutzbrillen unterteilt werden?

Die von der EU festgelegte Norm von Schutzbrillen heißt EN 166. Diese gibt vor, dass die Brille mit dem Identifikationssymbol des Herstellers sowie CE-Zeichen beziehungsweise Produktbezeichnung gekennzeichnet sein muss.

Des Weiteren besitzt jede Brille eine Filter-Schutzstufe (1,2 bis 16) und eine optische Klasse (1, 2, oder 3), die ebenfalls markiert werden müssen.

Bei der Filter-Schutzstufe handelt es sich um die Stufe der Strahlendurchlässigkeit. Eine höhere Zahl bedeutet also eine geringere Durchlässigkeit für optische Strahlung. Schutzbrillen können über folgende Filter verfügen:

  • Schweißer-Schutzfilter
  • Ultraviolett-Schutzfilter
  • Infrarot-Schutzfilter
  • Sonnen-Schutzfilter

Die optische Klasse gibt die Brechwerte der Sichtscheiben an. Anders ausgedrückt gewährt die optische Klasse die jeweilige Sehleistung einer Schutzbrille.

Während du mit einer Brille der optischen Klasse 1 eine außerordentlich gute Sicht hast und durchgehend arbeiten kannst, sind Brillen der Klasse 3 nur für Arbeiten geeignet, die keine besonderen Anforderungen an die Sehleistung haben. Daher wird Letztere auch nur für Ausnahmen verwendet.

Optische Klasse Sehleistung
1 Hohe Anforderung an die Sehleistung (Dauergebrauch möglich)
2 Durchschnittliche Anforderung an die Sehleistung
3 Niedrige Anforderung an die Sehleistung (eingeschränkter Gebrauch)

Gibt es Schutzbrillen für Kinder?

Die Sicherheit von Kindern ist besonders wichtig! Daher gibt es selbstverständlich auch Schutzbrillen für Kinder. Diese können preiswert auf unterschiedlichen Internet-Plattformen gekauft werden.

Was kostet eine Schutzbrille und werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Schutzbrillen sind in jeder Preisklasse erhältlich. So kannst du bereits ab circa ein bis zwei Euro günstige Brillen erstehen. Teure Brillen können schon bis zu 600 Euro kosten. Wie du dir bestimmt bereits denken kannst, sind Schutzbrillen für Freizeit und Sport von dir selbst zu decken.

Bei einem Job, der eine Schutzbrille voraussetzt, ist allerdings der Arbeitgeber für den Kauf und die Instandhaltung dieser zuständig.

Wo kann ich eine Schutzbrille kaufen?

Sicherheitsbrillen sind online direkt bei den meisten Herstellern erhältlich. Ansonsten kannst du sie in folgenden Plattformen und Märkten besorgen:

  • amazon.de
  • Baumarkt
  • Toom
  • Hilti
  • Hornbach

Optische Schutzbrillen bekommst du außerdem bei Fielmann.

Entscheidung: Welche Arten von Schutzbrillen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Schutzbrillen unterscheiden:

  • Gestellbrillen
  • Korbbrillen
  • Augenschutzgeräte

Alle Typen bieten unterschiedliche Vorteile sowie Nachteile, welche vor allem von Einsatzort und Verwendungszweck bestimmt werden. Die Wahl der richtigen Schutzbrille wird von verschiedensten Faktoren beeinflusst.

Abhängig davon, ob die Schutzbrille für die Arbeit oder den Privatgebrauch bestimmt ist, ob der Arbeitsplatz ganz spezifische Sicherheitsvorkehrungen verlangt und natürlich für welche Art von Aufgabe die Schutzbrille benötigt wird, eignen sich bestimmte Typen von Schutzbrillen für bestimmte Tätigkeiten mehr oder können hinderlich für andere sein.

Neben der Frage nach dem Einsatzort und des Einsatzzweckes sollten auch Eigenschaften wie Sehstärke oder Spezialfilter für UV- oder Laserstrahlen mitbedacht werden. Im folgenden Abschnitt werfen wir einen Blick auf die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Typen und zeigen dir, welche Schutzbrille für dich am besten geeignet ist.

Gute Schutzkleidung ist bei vielen Arbeiten ein Muss. Du verhinderst Verletzungen und fühlst dich sicherer. (Foto: voltamax/ pixabay.com)

Wie funktioniert eine Gestellbrille und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Gestellbrille ähnelt von ihrem Aufbau her einer gewöhnlichen Brille und lässt sich entweder durch einen Ohrbügel aufsetzten oder mithilfe spezieller Halterungen an Helmen befestigen. Neben den großen Brillengläsern gibt es zusätzlich noch die Option, einen Seitenschutz an den Bügeln anzubringen, um den Schutzfaktor zu erhöhen.

Die Gestellbrille ist einfach zu tragen und bietet Schutz bei hohem Tragekomfort. Neben der normalen Gestellbrille gibt es auch besondere Varianten für fehlsichtige Menschen. Der größte Nachteil der Gestellbrille ist der fehlende Rundumschutz, da trotz Front- und Seitenschutz Späne oder Flüssigkeiten noch immer das Auge erreichen können.

Vorteile

  • Einfache Bedienung
  • Tragekomfort

Nachteile

  • Augen nicht optimal geschützt

Wie funktioniert eine Korbbrille und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Korbbrille ähnelt vom Aussehen her einer Schwimmbrille. Dabei umschließt die Korbbrille den Bereich der Augen weitläufig und schließt diese mithilfe von elastischen Dichtungen ab. Zwar wird das Sichtfeld zu den Seiten hin leicht eingeschränkt, was jedoch durch den besseren Schutz vor Spänen, Dreck oder Flüssigkeiten ausgeglichen wird.

Daneben gibt es auch spezielle Modelle, die als Überbrille für Brillen mit Sehstärke getragen werden können. Durch den verbesserten Schutz eignen sich Korbbrillen auch für gefährlichere Arbeiten, bietet dafür aber durch das enge Anliegen am Gesicht auch weniger Komfort. Der Rest des Körpers bleibt dadurch ungeschützt.

Vorteile

  • Augen optimal geschützt

Nachteile

  • Klobig
  • Wenig Tragekomfort

Wie funktionieren Augenschutzgeräte mit Gesichtsschutz und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Bei Augenschutzgeräten mit Gesichtsschutz handelt es sich um besondere Varianten von Schutzbrillen, welche zusätzlichen Schutz für andere Körperstellen bieten, wie Schutzschilde oder Visiere. Bei einem Umgang mit gefährlichen Chemikalien oder zum Schutz vor Metallspänen und Schweißfunken eignen sich diese Art von Schutzbrillen am besten.

Der zusätzliche Schutz schränkt das Sichtfeld dabei aber erheblich ein. Abhängig davon, ob ein Schutzhelm mit Visier getragen wird oder ein zusätzlicher Schutzschild gehalten werden muss, wird der Einsatz unter Umständen deutlich erschwert.

Vorteile

  • Optimaler Schutz

Nachteile

  • Eingeschränktes Sichtfeld
  • Geringer Tragekomfort

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schutzbrillen vergleichen und bewerten

Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, findest du hier eine Liste an Kriterien, die für dich relevant sein könnten. Diese werden im Weiteren von der Redaktion ausführlich behandelt und dargestellt.

  • Verwendungszweck
  • Eignung für Brillenträger
  • UV-Schutz / Laserschutz

Verwendungszweck

Der wohl wichtigste Kaufgrund überhaupt, ist der Verwendungszweck der Schutzbrille. Wieso genau benötigst du diese und in welchen Bereichen soll sie eingesetzt werden?

Schutzbrillen müssen nach der Norm EN 166 sorgfältig gekennzeichnet werden. Das betrifft auch die möglichen Anwendungsgebiete der Brille. Hierfür wird vor allem die Fassung getestet. Unterschieden wird dabei zwischen fünf Kennzahlen (3, 4, 5, 8, 9) verschiedener Gefährdungsbereiche.

Ist keine Kennzeichnung vorhanden, kann die Sicherheitsbrille ausschließlich für allgemeine Tätigkeiten verwendet werden, da sie keinen besonderen Schutz bietet.

Die Kennzahlen stellen folgende Bereiche dar:

  • 3: Flüssigkeiten
  • 4: Grobstaub (ab Korngröße 5 μm)
  • 5: Gas / Dämpfe / Rauch und Feinstaub (bis Korngröße 5 μm)
  • 8: Störlichtbogen (bei Kurzschluss in elektrischen Anlagen)
  • 9: Schmelzmetall, Metallspritzer

Eignung für Brillenträger

Wie bereits erwähnt, sind für den privaten Bedarf nicht unbedingt Korrektionsschutzbrillen erforderlich. Für Brillenträger mag es daher äußerst interessant sein, ob eine Schutzbrille auch über der normalen Brille getragen werden kann.

Merkmale wie attraktives Design und Abdichtung der Schutzbrillen führen dazu, dass immer mehr Modelle ausschließlich als Schutzbrille genutzt werden können. Aber keine Sorge, das Angebot an Überbrillen ist immer noch groß genug.

UV-Schutz / Laserschutz

Obwohl Sonnenbrillen auch in die Kategorie der Sicherheitsbrillen fallen, besitzen diese oftmals keine anderen Anwendungsgebiete. Gefährliche Arbeiten, für die eine Schutzbrille benötigt wird, finden allerdings auch im Außenbereich statt. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass die Brille auch einen zusätzlichen UV-Schutz bietet!

Auch für diesen gibt es eine eigene DIN Norm: die EN 170, die sich mit der Kennzeichnung des Ultraviolettschutzfilters beschäftigt. Eine eigene Unterscheidung findet sich bei den Laserschutzbrillen. Diese können zwischen Vollschutzbrillen und Justierschutzbrillen differenziert werden.

Vollschutzbrillen bieten vollständigen Schutz vor Laserstrahlen im ultravioletten, sichtbaren und infraroten Bereich. Diese Strahlen werden komplett absorbiert beziehungsweise reflektiert, weswegen sie durch die Brille auch nicht mehr sichtbar sind. Auch wenn viele Lasergeräte wie zum Beispiel der Laser-Entfernungsmesser jedoch ungefährlich sind, ist ein zusätzlicher Schutz mit einer Brille auf jeden Fall empfehlenswert.

Je nach Leistung kannst du dich auf für verschiedene Filter entscheiden. Kunststofffilter werden für geringe bis mittlere Leistungen genutzt, Glasfilter für mittlere bis hohe Leistungen.

Im Gegensatz dazu sind Justierschutzbrillen ausschließlich für den sichtbaren Bereich zwischen 400 bis 700 nm geeignet. Diese finden im Gebiet der Justierarbeiten Anwendung, da sie Laserstrahlen nur abschwächen, fürs menschliche Auge allerdings weiterhin sichtbar sind.

Schutzbrille orange

Eine Schutzbrille ist für einen ausreichenden Schutz deiner Augen notwendig und in einigen Arbeitsbereichen unverzichtbar.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schutzbrillen

Kann ich eine Schutzbrille für eine Sonnenfinsternis selbst basteln?

Eine Sonnenfinsternis ist spektakuläres Ereignis, das allerdings nur mit einer entsprechenden Schutzbrille beobachtet werden darf! Wenn du die genauen Richtlinien beachtest, ist es möglich, diese auch selbst zu basteln.

Dafür ist eine Sonnenschutzfilter-Folie notwendig, die in jedem Baumarkt erhältlich ist. Abgesehen davon benötigst du lediglich Karton und Klebeband. Eine Schablone für die Schutzbrille kannst du ganz einfach im Internet finden.

Wichtig ist, dass die Folie nicht beschädigt ist. Das kannst du ganz leicht prüfen, indem du die Folie gegen eine Lampe hältst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.bghm.de/fileadmin/user_upload/Arbeitsschuetzer/Gesetze_Vorschriften/BG-Regeln/BGR/BGR_192.pdf


[2] http://www.motorrad.net/antibeschlagmittel/mit-durchblick-antibeschlagmittel-im-labortest.html


[3]https://www.arbeiterkammer.at/beratung/ArbeitundGesundheit/Bildschirmarbeit/Bildschirmarbeitsbrille.html


[4] https://www.auva.at/cdscontent/load?contentid=10008.542618

Bildquelle: Pixabay.com / voltamax

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Nelli

Veröffentlicht von Nelli

Nelli kommt aus dem schönen Bayern. Sie interessiert sich für Kulturen, Medien und alles was dahinter steckt. Außerdem ist sie Fan von Sprachen, Essen und Musik. Für meisterbob.de taucht sie auch einmal in ganz andere Themen ein, um die besten Ratgeber zu erstellen.

One Comment

  1. […] solltest beim Arbeiten eine Schutzbrille tragen, damit keine Farbe aus Versehen in deine Augen […]

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.