Willkommen bei unserem großen Schweißgerät Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schweißgeräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Schweißgerät zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Schweißgerät kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Schweißgeräte ermöglichen dir selbstständig Reparaturen an verschiedenen Materialien durchzuführen, Projekte, die das Verschweißen von Werkstücken verlangen, zu realisieren und Rost, z.B. am Auto, zu entfernen.
  • Grundsätzlich unterscheidet man fünf verschiedene Schweißverfahren, das Autogen-, Lichtbogen-, Schutzgas-, WIG- und Ultraschallschweißen. Je nach Schweißverfahren lassen sich unterschiedliche Arten von Material und Werkstückdicke mit der Schweißmaschine verarbeiten.
  • Wichtig ist es zu beachten, welche Schweißkraft für Anfänger sich eignen und welche nur als Profi gehandhabt werden können und das du dich selbst zum Beispiel mit einem passenden Schweißhelm schützt.

Schweißgerät Test: Das Ranking

Platz 1: Berlan BWIG180 Schweißgerät

Das Berlan „BWIG180“ Elektroden-/WIG-Schweißgerät bietet, trotz seines leichten Gewichts und der kompakten Größe, einen leistungsstarken Brenner, der sich durch eine einfache Handhabung auszeichnet.

Er kombiniert zwei Schweißverfahren in einem Gerät und erspart so den Kauf zweier verschiedener Geräte. Zusätzlich benötigt er nur wenig Platz im Vergleich zu größeren Industriegeräten.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht /Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Maße 37,1 x 15,5 x 29,5 cm und gehört somit zu den kompakteren Schweißmaschinen auf dem Markt. Das Elektrodenhalter-Kabel ist 2,0 m lang, das Massekabel weist eine Länge von 1,5 m auf und das WIG Schlauchpaket 4,0 m. Das Gewicht liegt bei schlanken 10,5 kg.

Dank der kompakten Größe benötigt dieses Gerät nicht viel Stauraum. Da er wenig Gewicht besitzt, lässt er sich einfach transportieren.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

So werden keine zusätzlichen Zubehöre für die Inbetriebnahme benötigt. Die Absicherung liegt bei standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung liegt bei 56 V.

In einem Schweißbereich von minimal 20 A und maximal 180 A können ordentlich verschiedene Werkstücke geschweißt werden.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Dieses Modell hat die Möglichkeiten nicht nur damit das WIG-Schweißverfahren zu verwenden, sondern du kannst es zusätzlich zum Elektrodenschweißen nutzen.

Natürlich solltest dann darauf achten, dass du für das WIG-Schweißen eine Argon- oder Co2-Gasflasche einsetzt, während du für das Elektrodenschweißen Wolframelektroden benötigst.

Besonderheiten/ Zubehör/ Farbe

Diese Schweißkraft bietet dir unter anderem zusätzliche Besonderheiten wie die Hochfrequenzzündung.

Dieser bietet dir den angenehmen Vorteil, dass der Lichtbogen gezündet wird, ohne dass du das Metall mit der Brennerspitze berühren musst.

Außerdem kann mit dem WIG-Schweißverfahren sehr gut die Karosserie verarbeiten.

Der Lieferumfang bietet die für die Schweißkraft benötigten Produkte. Dazu gehören ein 2 m langes Elektrodenhalter-Kabel, ein Massekabel mit 1,5 m Länge und WIG-Schlauchpaket von einer Länge von 4 m. Mit dabei sind auch eine Tasche für das Schlauchset und eine Elektrodenzange.

Das Gehäuse ist in einer schicken Rot-Farbe gehalten und die Front-Seite mit den Einstellungsknöpfen in einem klassischen Schwarzton.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Berlan „BWIG180“ WIG-Schweißmaschine von rund 94 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Möglichkeit WIG/TIG-/Elektrodenschweißen
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Handhabung

Wir möchten an dieser Stelle vor allem die Leistung und das Schweißverhalten dieser Schweißkraft loben. Die Möglichkeit nicht nur mit Schutzgas, sondern auch mit Elektroden zu schweißen beeindruckt, da dadurch der Einsatzbereich des Schweißgerätes vervielfältigt wird. Der Inverter ist ein angenehmes Extra. Die Handhabung ist eine typische Stärke eines solchen Brenners.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 3 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Schlauch ist mit Stoff ummantelt (dreckanfällig)
  • Massekabel zu kurz
  • Erster schlechter Eindruck durch „Schweißschirm“, „Drahtbürste“

Diese negativen Punkte lassen sich z.B. durch Austauschen des Massekabels durch eine längere Version und Austausch oder Zusatzkauf eines qualitativ höheren Schweißschirmes und einer ordentlichen Drahtbürste, wenn gewünscht, aufheben.

Dass der Schlauch aufgrund der Stoffummantelung dreckanfällig ist, ist zwar nicht optimal, aber lässt sich durch den Kauf eines anderen Schlauches schnell wieder ausgleichen. Denn die technischen und Handhabungsmerkmale funktionieren einwandfrei.

“FAQ”
Besitzt das Gerät eine Gasnachlauf-Funktion?

Sobald der Lichtbogen ausgeloschen ist, wird das Gas reduziert. Es ist eine automatische Gasnachlauf-Funktion und lässt sich somit nicht manuell einstellen.

Eignet sich dieses Gerät für den Karosseriebereich und dünne Bleche?

Ja, das WIG-Schweißverfahren ist dafür bekannt, dass es sich sehr gut für Arbeiten an der Karosserie eignet. Die Frequenz ist sehr gleichmäßig. Die Stromabsenkung und Hochfrequenzzündung erfolgt über das Handstück und funktioniert dadurch einwandfrei.

Kann man mit diesem Lichtbogenschweißgerät auch ALU geschweißt werden?

Da das Gerät nur Gleichstrom verwendet, man aber für Aluminium-Schweißen Wechselstrom benötigt, ist das Schweißen von Aluminiumwerkstücken nicht möglich.

Kann man theoretisch auch ein anderes Schlauchpaket anschließen?

Da es sich hier um Standard-Anschlüsse handelt, kann das Schlauchpaket durchaus mit einem der eigenen Wahl ausgetauscht werden.

Kann man Spannzangendurchmesser 1 mm und 1,6mm dazu bestellen?

Das Handstück zur Aufnahme der Elektrode ist immer gleich. Für die verschiedenen Elektrodenstärken gibt es die entsprechenden Spannhülsen. Diese kann man einzeln kaufen.

Kann man damit auch E-Schweißen?

Ja, es lässt sich zwischen Elektrode und Schweißgriffel wählen. Es wird einfach das passende Kabel eingesteckt.

Welche Argon Flaschen kann man mit dem Gerät verbinden und ist die dazu nötige Verbindung zum Gerät beigelegt?

Die Verbindung (Schlauch und Kupplung + Manometer/Durchflussmesser und Druckregler) muss extra gekauft werden. Die Teile sind nicht im Lieferumfang dabei.

Welche Stärke von WIG-Nadeln kann mit dem Griffstück verwendet werden?

Je nach verwendeter Spannhülse kann mit einer 1,6 oder 3,2er Wolframnadel geschweißt werden.

Kann man das Gerät auch als Plasmaschneider verwenden?

Nein, das Gerät kann nicht als Plasmaschneider verwendet werden, da zum Plasmaschneiden ein Druckluftanschluss am Gerät benötigt wird.

Wie lange besteht die Garantie?

Die gesetzliche Neuwaren-Garantie von zwei Jahren.

Platz 2: Armateh AT-9302 Schweißgerät

Das Armeteh „AT-9302“ Elektrodenschweißgerät bietet, trotz seines leichten Gewichts und der kompakten Größe, einen leistungsstarken Brenner, der sich durch eine einfache Handhabung auszeichnet.

Es ist nicht nur eine gute Wahl für den Anfänger und Hobby-Schweißer, sondern auch für alle diejenigen die Schweißarbeiten an mehreren Orten ausführen müssen. Aufgrund seiner Wesensart eignet er sich bestens für den Einsatz im Freiraum, selbst bei Regen.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht /Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Abmessungen 27 x 21 x 12 cm und gehört somit zu den kompakteren Schweißmaschinen auf dem Markt. Die Anschlusskabellänge als auch die Massekabellänge betragen 2 m. Das Gewicht liegt bei schlanken 6 kg.

Dank der kleinen Größe benötigt dieses Gerät nicht viel Stauraum. Da er wenig Gewicht besitzt, lässt er sich einfach transportieren und eignet sich bestens für den Einsatz im Freien.

Die Kabellängen sind Standard und lassen sich ohne Probleme durch längere austauschen, da diese abnehmbar sind.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

So wird keinzusätzliches Zubehör für die Inbetriebnahme benötigt. Außerdem weist dieser Brenner hochwertige Kabel und Anschlüsse auf. Das Netzkabel mit 3 x 2,5 mm² Leitungsquerschnitt entspricht dem Industriestandard. Die Stecker sind zudem massiv und bestehen wie auch das Netzkabel aus robusten und dicken Gummi. Somit besteht eine angemessene Dicke und Sicherheit. Die Absicherung ist nicht explizit genannt, aber wir gehen von einer standardmäßigen 16 A Absicherung aus, da diese am gängigsten bei Schweißgeräten verwendet werden. Außerdem empfehlen Kunden ab einem Elektrodendurchmesser eine 20 A Netzsteckdose.

Der Schweißbereich geht von minimal 20 A bis maximal 200 A. Wobei darauf geachtet werden muss, dass das Maximum nur kurzzeitig eingesetzt werden kann. Allerdings können durchaus beinahe alle Schweißtätigkeiten mit 155 A durchgeführt werden, ohne dass dabei Fehler oder Missgeschicke passieren.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Es lassen sich Elektroden mit Durchmessern von 1 mm bis zu 4,5 mm einsetzen. Dadurch ist es möglich verschiedene Materialstärken zu verarbeiten.

Dieses Gerät benötigt sogenannte Mantelelektroden. Vor allem gut zu schweißen sind hiermit Edel- und Baustahl.

Besonderheiten/ Zubehör/ Farbe

Einige Besonderheiten bietet der Brenner. Dazu gehören unter anderem die Anti-Stick Funktion, ein 90mm Lüfter und die verlustarme IGBT Technologie. Im Weiteren erklären wir kurz welchen Nutzen die aufgezählten Merkmale haben.

Dank der Funktion „Antistick“ wird der Schweißstrom, sollte es zum Kleben der Elektrode kommen, abgesenkt. So wird das Ausglühen der Elektrode verhindert.

Der 90 mm Lüfter kühlt das Schweißgerät aktiv, sodass eine Überhitzung der Maschine verhindert wird.

Was versteht man nun unter einer verlustarmen IGBT Technologie? IGBT ist die Abkürzung für ein Bipolartransistor mit isolierter Gate-Elektrode (englisch insulated-gate bipolar transistor, kurz IGBT) und ist ein Halbleiterbauelement, das in der Leistungselektronik verwendet wird, da es Vorteile des Bipolartransistors wie z.B. gutes Durchlassverhalten, hohe Sperrspannung, Robustheit und Vorteile eines Feldeffekttransistors (nahezu leistungslose Ansteuerung) vereinigt.

Im Lieferumfang dabei sind das Gerät selber mit einem Tragegriff, für den bequemen Transport von Ort zu Ort, das Stromkabel, eine Zange sowie das Masse- und Elektrodenkabel

Zusatzartikel darüber hinaus sind nicht enthalten. Das Gehäuse des Gerätes ist blau und die Frontseite des Brenners ist in einem schlichten Schwarz gehalten.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Armateh „At-9302“ Elektrodenschweißmaschine von rund 93 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Die Leistung und das Schweißverhalten
  • Die Inverter-Technik
  • Die einfache Handhabung
  • Die Kompaktheit und der Transport
  • Die hohe Einschaltdauer

Wir möchten an dieser Stelle vor allem die, wie versprochen, eingehaltene Leistung und das Schweißverhalten dieser Schweißkraft loben. Auch von der hohen Einschaltdauer bzw. der Langlebigkeit des Produktes sind wir begeistert. Der Inverter ist ein angenehmes Extra. Die anderen Punkte sind typische Stärken eines solchen Brenners.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 6 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Dünnes Material unschweißbar
  • Defekte Elektrodenzange
  • Kurzlebigkeit und schneller Defekt

Diese Punkte treffen unter Umständen nur für vereinzelte Produkte zu. Hierbei sollte beachtet werden, dass das Gerät Kühlzeiten braucht und bei entsprechendem Fehleinsatz schneller defekt wird als es bei korrekter Verwendung würde. Eine defekte Elektrodenzange lässt sich schnell austauschen, hier zeigt sich der Kundenservice des BM-Trading fair und hilfsbereit. Was die Kritik betrifft, dass mit diesem Gerät kein dünnes Material verschweißt werden kann, so erinnern wir daran, dass ein Elektrodenschweißgerät grundsätzlich nicht für dünne Materialstärken geeignet ist. Hierfür sollte ein Schutzgasschweißgerät verwendet werden. Somit liegen die Gründe für die schlechte Bewertung vor allem in einer falschen Handhabung des Produktes.

“FAQ”
Wie hoch ist die Leerlaufspannung des Gerätes?

Die Leerlaufspannung beträgt 65V.

Wie lange kann dieses Schweißgerät eingesetzt werden?

Dieses Gerät zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus.

Ist es normal, dass das Gerät nach dem Ausschalten noch ein paarmal an und ausgeht, und dabei ein Relais ständig klackert?

Nein, sollten diese Störungen wiederholt auftreten, kontaktiere bitte den Kundenservice oder den Hersteller.

Wo können Ersatzteile gekauft werden?

Solltest du Ersatzteile benötigen, so findest du diese bei Amazon oder in jedem herkömmlichen Baumarkt.

Bis zu welcher Stärke lässt sich Stahl schweißen? Und welche Elektroden werden hierfür benötigt?

Mit 2,5 bis zu 4 mm Elektroden kann mit sehr guter Leistung Stahl verschiedener Stärke und Dicke verarbeitet werden. Für genauere Auskunft wie z.B. welcher Elektrodendurchmesser für welche Materialstärke notwendig ist, besorge dir am besten ein Handbuch. Lediglich dünneres Stahl kann sich als schwierig erweisen, da die Gefahr des Lochbrennens besteht.

Welche Steckdose benötigt die Schweißkraft?

Es reicht eine gewöhnliche 230 V Steckdose.

Besitzt diese Schweißmaschine eine Hotstart oder eine Antistick-Funktion?

Es besitzt keine Hot-Start-Funktion und muss somit mit der Elektrode das Werkstück berühren um den Lichtbogen zu starten! Es ist aber sehr wohl mit der Antistick-Funktion ausgestattet.

Darf auch ohne Schweißzertifikat geschweißt werden?

Für den Hausgebrauch ist ein Schweißpass ist zwar nicht obligatorisch, es empfiehlt sich jedoch immer Kurse zu belegen, auch für die eigene Sicherheit. Für gewerbliches Schweißen wird eine solche Prüfung verlangt.

Mit welchen Strom arbeitet dieses Schweißgerät?

Da das Armateh AT-9302 ein Inverter-Schweißgerät ist, d.h. an Stelle eines Trafos besitzt dieser einen Inverter. Dieser stellt auch Gleichstrom zur Verfügung.

Wie stellt man die Stromstärke ein?

Diese kann mit Hilfe des Reglerknopfs stufenlos reguliert werden. Diese Einstellung funktioniert über die Skala (Elektrodendurchmesser) am Drehrad. Da die Einstellung den Elektroden und Werkstück angepasst werden muss, stellt es keinen Nachteil im Vergleich zu der Ampere-Regelung.

Was bedeutet „Einschaltdauer: 100 % bis 155 A“?

Das bedeutet, dass das Gerät kurzeitig (1 bis 3 Minuten) mit 200 Ampere belastet werden kann. Bei Dauerbetrieb wird das Gerät allerdings warm und es kann aus physikalischen Gründen nur noch 155 Ampere Leistung abgeben.

Sind Arbeiten an Karosserieblech möglich?

Aufgrund der dünnen Materialstärke bei Autoblechen eignet sich für Karosseriearbeiten ein Schutzgasschweißgerät. Mit einem MIG/MAG- Schweißgerät brennt man nicht so schnell Löcher ein, hat weniger Verzug, das Zink von verzinkten Teilen wird nicht so stark abgebrannt usw.

Darf ich als Defiträger schweißen?

Solche Fragen, auch andere medizinische Fragen, können nicht beantwortet werden, sondern müssen vorher mit dem zuständigen Arzt abgesprochen werden.

Platz 3: Einhell BT-IW 100 Schweißgerät

Das Inverter-Schweißgerät BT-IW 100 ist ein durch seine moderne Invertertechnologie besonders leichtes Gerät, das sehr saubere Ergebnisse durch Lichtbogenschweißen ermöglicht.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Maße 27 x 18 x 22 cm. Mit nur 4,1 kg Gewicht und der kompakten Bauweise ist dieses Schweißgerät der perfekte Begleiter bei allen mobilen Einsätzen.

Die kompakte Bauweise ist der Inverter-Technik zu verdanken, die noch andere positive Eigenschaften und Vorteile für den Brenner bringt.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 bis 240 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

Das bedeutet, dass für die Inbetriebnahme des Gerätes kein weiteres Zubehör benötigt wird. Die Absicherung liegt bei standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung beträgt 85 V.

Es kann in einem Schweißbereich zwischen 10-80 A geschweißt werden.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Es können herkömmliche Schweißelektroden, abgestimmt auf das jeweilig zu verscheißende Material des Werkstückes verwendet werden.

Allerdings sind nur Elektrodendurchmesser von 1,6 bis 2,5 mm einsetzbar.

Besonderheiten/ Zubehör/ Farbe

Diese Schweißkraft weist einige Besonderheiten auf, die insgesamt die Schweißergebnisse und die Schweißtätigkeit selbst erleichtert.

Dank Ventilatorkühlung wird die Temperatur schnell und effizient an die Umgebung abgegeben und somit sind auch längere Arbeitseinsätze möglich.

Ein zusätzlicher Thermowächter mit Kontrollleuchte verhindert dabei zuverlässig eine eventuelle Überhitzung des Gerätes.

Durch das robuste Stahlblechgehäuse ist die Schweißtechnik jederzeit gut geschützt und garantiert dadurch eine lange Lebensdauer des Gerätes.

Für den komfortablen Transport sorgt ein stabiler Tragegurt.

Besonders an diesem Gerät ist die Möglichkeit es um das WIG-Schweißverfahren zu erweitern. Mit einem separat erhältlichen WIG-Brenner kann man es also auch als Schutzgasschweißgerät einsetzen.

Im mitgelieferten Zubehör befindet sich eine Masseklemme und ein Elektrodenhalter. Diese können per Schnellkupplung am Schweißgerät angeschlossen werden.

Klassisch, wie die meisten Einhell Schweißgeräte, ist auch dieses in einem schlichten Blau-Grau Farbdesgin gestaltet.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Einhell „BT-IW 100“ Elektrodenschweißmaschine von rund 84 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Gute Arbeitsergebnisse
  • Einfache Handhabung
  • Gut verarbeitetes Produkt

Wir möchten an dieser Stelle vor allem die gute Verarbeitung des Gerätes loben. Trotz eines geringen Preises ist das Gerät nicht billig verarbeitet. Gute Arbeitsergebnisse und eine einfache Handhabung sind typische Stärken eines solchen Brenners und werden vorausgesetzt.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 4 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Zu kurze Kabellängen

Die Kabellänge sowohl der Masseklemme als auch des Elektrodenhalters sind zu kurz. Des Weiteren klemmen die Kabel nicht richtig in den Einsteckbuchsen, so dass man aufpassen muss wie man den Elektrodenhalter hält, damit er sich nicht aus der Buchse ausdreht. Da dieser Punkt bereits öfter bemängelt worden ist, wurde diese Kritik an die Qualitätssicherung des Händlers weitergeleitet.

“FAQ”
Wie hoch ist die Leerlaufspannung des Gerätes?

Die Leerlaufspannung beträgt 85V.

Wie lange kann dieses Schweißgerät eingesetzt werden?

Dieses Gerät zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus.

Ist es normal, dass das Gerät nach dem Ausschalten noch ein paarmal an und ausgeht, und dabei ein Relais ständig klackert?

Nein, sollten diese Störungen wiederholt auftreten, kontaktiere bitte den Kundenservice oder den Hersteller.

Wo können Ersatzteile gekauft werden?

Solltest du Ersatzteile benötigen, so findest du diese bei Amazon oder in jedem herkömmlichen Baumarkt.

Bis zu welcher Stärke lässt sich Stahl schweißen? Und welche Elektroden werden hierfür benötigt?

Mit 1,6 bis zu 2,5 mm Elektroden kann mit sehr guter Leistung Stahl verschiedener Stärke und Dicke verarbeitet werden. Für genauere Auskunft wie z.B. welcher Elektrodendurchmesser für welche Materialstärke notwendig ist, besorge dir am besten ein Handbuch. Lediglich dünneres Stahl kann sich als schwierig erweisen, da die Gefahr des Lochbrennens besteht.

Welche Steckdose benötigt die Schweißkraft?

Es reicht eine gewöhnliche 230/240 V Steckdose.

Besitzt diese Schweißmaschine eine Hot-Start-Funktion?

Es besitzt keine Hot-Start-Funktion und muss somit mit der Elektrode das Werkstück berühren um den Lichtbogen zu starten!

Darf auch ohne Schweißzertifikat geschweißt werden?

Für den Hausgebrauch ist ein Schweißpass ist zwar nicht obligatorisch, es empfiehlt sich jedoch immer Kurse zu belegen, auch für die eigene Sicherheit. Für gewerbliches Schweißen wird eine solche Prüfung verlangt.

Mit welchen Strom arbeitet dieses Schweißgerät?

Da das Einhell BT-IW 100 ein Inverter-Schweißgerät ist, d.h. an Stelle eines Trafos besitzt dieser einen Inverter, stell er Gleichstrom zur Verfügung.

Sind Arbeiten an Karosserieblech möglich?

Aufgrund der dünnen Materialstärke bei Autoblechen eignet sich für Karosseriearbeiten ein Schutzgasschweißgerät. Mit einem MIG/MAG- Schweißgerät brennt man nicht so schnell Löcher ein, hat weniger Verzug, das Zink von verzinkten Teilen wird nicht so stark abgebrannt usw.

Darf man als Defiträger schweißen?

Solche Fragen, auch andere medizinische Fragen, können nicht beantwortet werden, sondern müssen vorher mit dem zuständigen Arzt abgesprochen werden.

Platz 4: Einhell BT-FW 100 Schweißgerät

Das Einhell Fülldraht Schweißgerät „BT-FW 100“ ist ein universell einsetzbares Elektro Schweißgerät mit sehr flexiblen Einsatzmöglichkeiten, da es Schweißergebnisse wie ein Schutzgasschweißgerät liefert, jedoch ohne Gasflasche auskommt.

Im Inneren des Fülldrahtes befindet sich ein spezielles Pulver, das in Schutzgas umgewandelt wird und so den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich schützt es die Schweißnaht vor Oxidation.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Maße 23,4 x 51,6 x 35,2 cm und das Gewicht liegt bei 14 kg und lässt sich noch transportieren.

Aufgrund der eher schmalen Ausführung kann es gut verstaut werden und nimmt wenig Platz ein.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 240 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

Damit verhält sich die Inbetriebnahme des Gerätes unkompliziert. Der Schweißbereich befindet sich zwischen minimal 45 und maximal 90. Die Absicherung liegt bei standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung liegt bei 31 V.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Statt einer teuren Gasflasche für das Schutzgas ist im speziellen Fülldraht ein Mittel eingearbeitet. Am besten eignet sich hier ein Fülldraht-Durchmesser von 0,9 mm.

Dieses soll beim Schweißen verbrennen und dabei Schutzgasathmosphäre verbreiten. Statt einer separat einstellbaren Stromstärke wie beim Schutzgasgerät, gibt es nur 2 Stufen, der Drahtvorschub ist stufenlos.

Besonderheiten/ Zubehör/ Farbe

Diese Schweißkraft weist einige Besonderheiten auf, die insgesamt die Schweißergebnisse und die Schweißtätigkeit selbst erleichtern.

Mit 2-facher Schweißstromeinstellung und ohne lästige Gasflasche eignet es sich im Besonderen für Arbeiten im Außenbereich und ist kaum windanfällig. Die Effiziente Ventilatorkühlung ermöglicht längere Arbeitseinsätze, da die entstehende Hitze sofort nach Außen abtransportiert wird. Ein Stufenlos einstellbarer Zwei-Rollen-Drahtvorschub sorgt für zügiges und kontinuierliches Schweißen und liefert somit qualitativ hochwertige Schweißnähte. Für bequemen Transport und die größtmögliche Mobilität ist ein stabiler Tragegurt am Gerät angebracht. Außerdem ist die Schweißtechnik dank Thermoüberlastschutz mit Kontrollleuchte jederzeit gegen Überhitzung geschützt.

Das robuste 200 cm lange Schlauchpaket und die Masseklemme sind fest mit dem Schweißgerät verbunden, um jederzeit beste Arbeitsergebnisse ohne Verschleiß zu garantieren.

Die Lieferung umfasst außerdem noch einen Schlackehammer mit integrierter Drahtbürste und einen Schweißschirm. Das Design ist in Blau-Grau gehalten, wie viele andere Schweißmodelle der Marke Einhell auch.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Einhell „BT-FW 100“ Elektrodenschweißmaschine von rund 74 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Blecharbeiten bis 3 mm Dicke
  • Arbeiten im Freien
  • Fülldraht

Wir möchten an dieser Stelle vor allem diese Schweißkraft dafür loben, dass es ordentliche Schweißergebnisse, trotz der niedrigen Ampere liefert. Da es sich um ein „abgespecktes“ Schutzgasschweißgerät in Kombination des Elektrodenschweißverfahren handelt, lässt sich mit diesem Brenner auch im Freiraum genauso gut schweißen wie in einem geschlossenen Raum. Die Möglichkeit selbst bei starken Wind draußen schweißen zu können basiert auf dem Ersatz des Schutzgases durch den Fülldraht. Allerdings lassen sich mit einem solchen Fülldraht-Schweißgerät nur Bleche bis 3 mm Dicke verarbeiten. Für kleinere Reparaturarbeiten liefert es ordentliche Ergebnisse.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 13 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Kurzlebigkeit der Drahtbürste
  • Stotternder Drahtvorschub

Die Kurzlebigkeit der Drahtbürste wurde von mehreren Kunden bemängelt, und ist ein Punkt, den man nicht außer Acht lassen darf. Schließlich werden damit Schlacken, die sich beim Schweißen gebildet haben, entfernt. Ein freundlicher Kundenservice tauscht hier die Drahtbürste kostenfrei aus. Wenn es beim Brennen ruckelt, was von einigen Kunden als ein stotternder Drahtvorschub bezeichnet wurde, dann ist der Drahtvorschub zu langsam!

“FAQ”
Kann man damit Aluminium schweißen?
Das Gerät ist nicht geeignet, um Aluminium zu schweißen.

Kann mit diesem Gerät V2A geschweißt werden?

Ja, damit kann V2A geschweißt werden, hier ist aber zu beachten, dass man auch einen Fülldraht verwendet der auch für V2A geeignet ist.
Die technischen Gegebenheiten des Gerätes wie die Einschaltdauer wird nicht beeinträchtigt.
Auch bei der zu schweißenden Materialdicke ändert sich hier nichts diese liegt ca. bei max. 5 mm.

Ist der Drahtvorschub halbwegs regelmäßig?

Der Vorschub lässt sich stufenlos sehr gut dosieren. Man sollte sich nur an die Vorgaben halten und den Draht auch richtig einsetzen.
Mit dem Gerät lassen sich gute Nähte erzeugen. Der Vorschub ist abhängig vom verwendeten Draht, vom zu schweißenden Material, Materialdicke und Stromstärke.

Welcher Fülldraht kann eingesetzt werden?
Hier kann man eine Schweißdrahttrommel mit maximal 0,4 kg und einen Schweißdraht-Durchmesser von maximal 0,9 mm verwenden.

Muss bei einem Drahtwechsel oder falls der Draht gerissen ist das lose ende weggeworfen werden, oder gibt es einen Kniff, um den Draht anzustückeln?

Am besten wegwerfen, sonst verhakt es sich irgendwo im Schlauch, wenn man den Draht zusammenflickt.

Kann ich dieses Gerät verwenden, um bei Autos Ersatzbleche einzuschweißen und Auspuff zu reparieren etc.?

Mit diesem Gerät lassen sich Bleche bis zu 3 mm Dicke verschweißen.

Wird bei versehentlicher Berührung des Schweißdrahts auf dem Werkstück bereits ein Lichtbogen erzeugt, auch wenn der Handschalter nicht gedrückt ist?

Nein solange kein Strom fließt, wird kein Lichtbogen erzeugt.

Braucht dieser Artikel eine Gasflasche?

Für das Fülldraht-Schweißgerät ist keine Gasflasche nötig,
nur der erforderliche Füllschweißdraht ist von Nöten.

Ist es möglich mit dem Schweißgerät gleich 0,8mm Draht dazu zu bestellen und zu verwenden?

Dazu muss lediglich die Vorschubrolle einfach umgedreht werden, die ist auch für 0.8mm geeignet. Zusätzlich muss man das Kontaktröhrchen kaufen in 0,8 und austauschen. Dann klappt es.

Wie lange ist die Einschaltdauer?

Ca.: 6 Minuten unabhängig von der eingestellten Stufe.

Platz 5: Einhell BT-EW 160 Schweißgerät

Das Einhell „BT-EW 160“ Elektrodenschweißgerät liefert Arbeitsergebnisse ohne Verschleiß. Dank den mitgelieferten Transportrollen kann das Gerät bequem an den gewünschten Ort transportiert werden.

Besonders gut zu verarbeiten sind Werkstoffe wie z.B. Winkeleisen, Rohre und Flacheisen.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Maße 48 x 28 x 35,6 cm und ist somit in die mittlere Größenklasse der Schweißmaschinen einzuordnen. Das Gewicht liegt bei 21 kg.

Obwohl das Gerät bei 21 kg noch nicht zu den schweren Brennern gehört, lässt sich dieses Gerät nicht mehr ohne Weiteres transportieren. Für kleinere Ortwechsel, wie z.B. vom Boden auf die Leiter, stellt das Gewicht kein größeres Problem dar.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 bis 400 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

Mit diesem Variablen Netzanschluss läuft das Gerät zweiphasig, was bedeutet, das die erste Phase auf den 230 V läuft und maximal einen Strom von 160 A dauerhaft liefern kann, ohne dass das Gerät sich abschaltet. Dagegen lässt sich auf der zweiten Phase mit den 400 V bis zu über 210 A schweißen. Die Absicherung liegt bei standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung liegt bei 48 V.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Es können herkömmliche Schweißelektroden, abgestimmt auf das jeweilig zu verscheißende Material des Werkstückes.

Allerdings sind nur Elektrodendurchmesser von 2 bis 4 mm einsetzbar.

Besonderheiten /Zubehör /Farbe

Diese Schweißkraft weist einige Besonderheiten auf, die insgesamt die Schweißergebnisse und die Schweißtätigkeit selbst erleichtern.

Abgesehen davon, dass dieses Produkt für universelle Schweißarbeiten verwendet kann, ist es auch kompakt und zeichnet sich durch eine einfache Handhabung aus. Es wird durch einen Thermoüberlastschutz mit Kontrollleuchte vor Überhitzung gesichert. Außerdem gewährleistet die effiziente-Zwangskühlung länger andauernde Schweißarbeiten am Stück. Positiv fällt auch auf, dass der Schweißstrom stufenlos regulierbar ist.

Die Farbe des Gehäuses ist in einem schlichten Blau gehalten und die Front-Seite ist in einem hellen Grau gestaltet.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Einhell „BT-EW 160“ Elektrodenschweißmaschine von rund 64 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Gute Arbeitsergebnisse
  • 230/ 400 V Netzanschluss
  • Einfache Handhabung

Wir möchten an dieser Stelle vor allem die die gut funktionierende Kühlung dieser Schweißkraft loben. Die Möglichkeit nicht nur mit das Gerät mit dem herkömmlichen Netzanschluss zu betreiben, sondern auch mit 400 V zu schweißen beeindruckt, da dadurch die Arbeitsergebnisse mit bestimmten Elektrodendurchmessern tatsächlich besser ausfallen. Die Handhabung ist eine typische Stärke eines solchen Brenners und wird vorausgesetzt.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 12 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Plastikgriff (Tragegriff) und lockere Transportrollen
  • Schlecht ausgeführte Bedienungsanleitung
  • Dürftige Masseklemme

Die schlechte Bedienungsanleitung trifft nicht nur auf dieses Modell bzw. nur diese Marke zu, leider ist es oft so, dass die mitgelieferten Handbücher unzureichend sind oder schlechte und mangelnde Erklärungen beinhalten.

Einen deutlich wesentlicheren Mangel dieses Gerätes dürfte der Tragegriff darstellen. Dieser besteht aus Plastik und hält dem Tragegewicht von 21 kg nicht lange Stand.

Bei einigen Produkten scheinen die Transportrollen die versprochene Stabilität nicht einhalten zu können, da dieser Punkt allerdings von sehr wenigen Kunden kritisiert worden ist, kann das auf eine Fehlproduktion hinweisen. Einige erwähnten auch, dass sie nach kurzer Zeit die Masseklemme durch eine andere, in einem Baumarkt erworben, ausgetauscht haben, da die mitgelieferte eher dürftig sei.

“FAQ”
Welche Abmessungen hat dieser Artikel?

Das Gerät hat Maße 480 x 280 x 356 mm.

Wie viel wiegt das Schweißgerät?

Das Gewicht des Artikels ohne die Verpackung liegt bei 21 kg.

Ist der Artikel lange haltbar?

Ja, das Gerät zeichnet sich durch eine Langlebigkeit aus. Es können damit längere Schweißarbeiten am Stück ausgeführt werden, allerdings kommt es bei Hitze zu Pausen z.b. von 5 Minuten, wenn man 20 Minuten ohne Unterbrechung mit 160 A schweißt, da dann der Thermoschutz einsetzt.

Ist dieser Artikel einfach zu verwenden?

Da es sich hierbei um ein Elektrodenschweißgerät handelt, ist eine einfache Handhabung sowie schnelle Erlernbarkeit des Schweißens mit diesem Brenner garantiert.

Kann man an das Gerät ein Fußpedal anschließen und wenn ja wo bekommt man sowas?

Nein, ein Fußpedal kann an dieses Modell nicht angeschlossen werden.

Eignet sich dieses Gerät für den Karosseriebereich und dünne Bleche? Aufgrund der dünnen Materialstärke bei Autoblechen eignet sich für Karosseriearbeiten ein Schutzgasschweißgerät. Mit einem MIG/MAG- Schweißgerät brennt man nicht so schnell Löcher ein, hat weniger Verzug, das Zink von verzinkten Teilen wird nicht so stark abgebrannt usw.

Darf auch ohne Schweißzertifikat geschweißt werden?

Für den Hausgebrauch ist ein Schweißpass zwar nicht obligatorisch, es empfiehlt sich jedoch immer Kurse zu belegen, auch für die eigene Sicherheit. Für gewerbliches Schweißen wird eine solche Prüfung verlangt.

Platz 6: FERM WEM1042 Schweißgerät

Das Ferm „WEM1042“ Elektrodenschweißgerät bietet, trotz seines leichten Gewichts und der kompakten Größe, einen leistungsstarken Brenner, der sich durch eine einfache Handhabung auszeichnet.

Es ist insbesondere eine gute Wahl für den Anfänger und Hobby-Schweißer. Aufgrund seiner Wesensart eignet es sich bestens für den Einsatz im Freiraum, selbst bei Regen.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Abmessungen 29 x 19,5 x 17 cm und gehört somit zu den kompakteren Schweißmaschinen auf dem Markt. Das Gewicht liegt bei schlanken 13 kg.

Dank der kleinen Größe benötigt dieses Gerät nicht viel Stauraum. Da er wenig Gewicht besitzt, lässt er sich einfach transportieren und eignet sich bestens für den Einsatz im Freien.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

So wird kein zusätzliches Zubehör für die Inbetriebnahme benötigt. Bei der Absicherung handelt sich um die standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung beträgt 48 V.

Der Schweißbereich geht von minimal 40 A bis maximal 100 A.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Es lassen sich Elektroden mit Durchmessern von 1,6 mm bis zu 2,5 mm einsetzen. Dadurch ist es möglich verschiedene Materialstärken zu verarbeiten.

Vor allem gut zu schweißen sind hiermit Edel- und Baustahl. Für Bleche und Karosserie ist dieses Gerät allerdings nicht geeignet.

Besonderheiten /Zubehör /Farbe

Einige Besonderheiten bietet der Brenner an. Dazu gehört unter anderem die Funktion, die das Gerät vor Überhitzung schützt.

Das Schweißgerät ist mit einer Thermischen Sicherung mit Kontrolllampe ausgestattet, sodass starke und lange Einsetze kein Problem darstellen. Dank Ventilatorkühlung wird die Temperatur schnell und effizient an die Umgebung abgegeben. Zusätzlich, ist dieses Gerät mit einem Indikatoren ausgestattet dass den korrekten Schweißstrom für jedes Elektrodentyp anzeigt.

Im Lieferumfang dabei sind das Gerät selber mit einem Tragegriff, für den bequemen Transport von Ort zu Ort, das Stromkabel, eine Zange sowie das Masse- und Elektrodenkabel. Klassisch integriert sind Drahtbürste, Schlackenhammer und ein Schweißschild.

Zusatzartikel darüber hinaus sind nicht enthalten. Die passenden Elektroden sind auch extra zu kaufen. Das Gehäuse des Gerätes ist blau und die Frontseite des Brenners ist in einem schlichten Schwarz gehalten.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Ferm „WEM1042“ Elektrodenschweißmaschine von rund 91 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Die Leistung und das Schweißverhalten
  • Die einfache Handhabung
  • Die Kompaktheit und der Transport

Wir möchten an dieser Stelle vor allem die, wie versprochen, eingehaltene Leistung und das Schweißverhalten dieser Schweißkraft loben. Wir sind von der hohen Leistung, die das Gerät, trotz seiner beachtlich kleinen Größe, liefert. Die anderen Punkte sind typische Stärken eines solchen Brenners.

Negativ Bewertungen sind aktuell keine vorhanden, was darauf hinweisen könnte, dass dieses Elektrodenschweißgerät seine Eigenschaften gänzlich erfüllt.

“FAQ”
Wie hoch ist die Leerlaufspannung des Gerätes?

Die Leerlaufspannung beträgt 48V.

Wie lange kann dieses Schweißgerät eingesetzt werden?

Dieses Gerät zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus.

Ist es normal, dass das Gerät nach dem Ausschalten noch ein paarmal an und ausgeht, und dabei ein Relais ständig klackert?

Nein, sollten diese Störungen wiederholt auftreten, kontaktiere bitte den Kundenservice oder den Hersteller.

Wo können Ersatzteile gekauft werden?

Solltest du Ersatzteile benötigen, so findest du diese bei Amazon oder in jedem herkömmlichen Baumarkt.

Welche Steckdose benötigt die Schweißkraft?

Es reicht eine gewöhnliche 230 V Steckdose.

Besitzt diese Schweißmaschine eine Hotstart oder eine Antistick-Funktion?

Es besitzt keine Hot-Start-Funktion und muss somit mit der Elektrode das Werkstück berühren um den Lichtbogen zu starten! Auch auf die Anti-Stick-Funktion muss verzichtet werden.

Darf auch ohne Schweißzertifikat geschweißt werden?

Für den Hausgebrauch ist ein Schweißpass ist zwar nicht obligatorisch, es empfiehlt sich jedoch immer Kurse zu belegen, auch für die eigene Sicherheit. Für gewerbliches Schweißen wird eine solche Prüfung verlangt.

Sind Arbeiten an Karosserieblech möglich?

Aufgrund der dünnen Materialstärke bei Autoblechen eignet sich für Karosseriearbeiten ein Schutzgasschweißgerät. Mit einem MIG/MAG- Schweißgerät brennt man nicht so schnell Löcher ein, hat weniger Verzug, das Zink von verzinkten Teilen wird nicht so stark abgebrannt usw.

Darf man als Defiträger schweißen?

Solche Fragen, auch andere medizinische Fragen, können nicht beantwortet werden, sondern müssen vorher mit dem zuständigen Arzt abgesprochen werden.

Das Gerät ist sehr klein, handelt sich hierbei um einen Inverter-Typ?

Nein, dieses Gerät ist ein einfaches Elektrodenschweißgerät.

Ist diese Schweißkraft für Anfänger geeignet?

Ein Elektrodenschweißgerät eignet sich grundsätzlich immer als ein Einstiegsbrenner für Anfänger und für das Hobby-Schweißen. Obwohl diese Schweißmaschine keine Zusatzfunktionen, die die Handhabung noch mehr erleichtern, besitzt, erzielen selbst Anfänger gute Arbeitsergebnisse, die sich sehen lassen.

Platz 7: Rothenberger Industrial Roxy Kit Plus Schweißgerät

Das Rothenberger Industrial „Roxy Kit Plus“ ist ein universelles Autogenschweiß- und Hartlötgerät für kleinere Heimwerkerarbeiten.

Der universelle Einsatzbereich erstreckt sich von allgemeinen Schweißarbeiten bis zur Schmuckherstellung und Goldschmiedearbeiten. Es zeichnet sich durch ein leichtes Gewicht in Kombination mit einer kompakten Größe aus. Dadurch lässt es sich problemlos von Ort zu Ort transportieren.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Der Brenner ist aufgrund seines gerademal 4 kg Gewichtes kompakter als herkömmliche Autogenschweißgeräte.

Auch wenn keine genauen Produktabmessungen angegeben sind, kann man diese Schweißkraft auf eine eher kompakte Größe schätzen, sodass es keinen großen Stauraum benötigt.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Das Gerät braucht keinen Strom für den Einsatz, wodurch man unabhängig von dem Vorhandensein einer Steckdose ist.

Die Arbeitstemperatur hat eine Wärme von 1250°C und die Flammentemperatur liegt bei 3100°C.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Da es sich hierbei um ein Autogenschweißbereich handelt, werden lediglich eine Sauerstoff- und eine Maxi/Mapp-Gasflasche benötigt.

Mit diesem Brenner können verschiedene Materialien von der Stärke 0,1 bis 2,5 mm verarbeitet werden.

Besonderheiten/ Zubehör/ Frabe

Das Gerät ist TÜV zertifiziert und verfügt über alle vorgeschriebenen Sicherheitsvorrichtungen.

Die TÜV-Zertifizierung spielt bei Autogenbrenner eine große Rolle, da hier nur mit Gasen gearbeitet wird.

Das Komplettset enthält bereits Gas- und Sauerstoffbehälter und ist somit sofort einsatzbereit.

Neben zwei Hochleistungsschweißdüse enthält das Set drei Mikrodüsen, welche professionelles Arbeiten unter anderem in den Bereichen Feinmechanik und Modellbau ermöglichen. Gas- und Sauerstoffrückschlagventile sind bereits integriert.

Im Lieferumfang außerdem dabei sind ein Mikrodüsenadapter für die Mikrodüsen, ein Brennerschlüssel, ein Düsenmischrohr, ein Gasregulierventil und eine Hochleistungsschweißdüse.

Ein passender Hochleistungsschweiß-Handgriff ist ebenfalls vorhanden. Dieses wird zusammen mit einem Sicherheits-Topfanzünder und einem Sauerstoff-Druckminderer mit Manometer geliefert. Die passenden Gas-und Sauerstoffschläuche sind auch integriert. Abgerundet wird das komplette Set durch ein Tragegestellt für den sicheren Transport und eine Nylon-Schutzbrille für die Sicherheit bei Schweißarbeiten.

Kundenbewertungen
Derzeit liegen noch wenige Bewertungen für die Rothenberger Industrial „Roxy Kit Plus“ Autogenschweißmaschine vor. Die vorhandenen Rezensionen haben wir an dieser Stelle zusammengefasst.

Das Gerät ist mit einem Gewicht von 4 kg leicht zu transportieren. Es lassen sich alle Schweißtechniken außer Brennschneiden durchführen, da der Handautomat keinen zusätzlichen Einstellregler für den Schneidsauerstoff besitzt. Das Gerät ist hauptsächlich für kleinere und kurze Heimwerkarbeiten gedacht.

“FAQ”
Kann dieses Gerät für das Autogenschweißen genutzt werden, wenn ja, bis zu welcher Materialstärke?

Ja es geht. Aber nur bis maximal 1 mm Blechdicke, und erfordert schon einige Übung, um die richtige Flamme hinzubekommen. Außerdem ist die Gasflasche nach 20 Minuten schweißen bei Blech der Materialstärke von 0,8 mm bereits leer. Die besten Ergebnisse in Sachen unlösbare Verbindungen erreicht man mit Hartlöten. Mit einem 2 mm Brenner kam man schon Verbindungen bis 5 mm mit fast den gleichen Festigkeitseigenschaften wie mit Schweißen herstellen.

Wo kann man die Sauerstoffflasche auffüllen lassen?

Bei Amazon oder in vielen Baumärkten kann die Sauerstoffflasche ausgetauscht werden.

Lässt sich das Gerät auch mit dem Mapp-Gas betreiben?

Ja, das Mapp-Gas empfiehlt sich sogar mehr als das Maxigas.

Welche Temperaturen lassen sich mit diesem Set erreichen?

Arbeitstemperatur 1250°C Flammentemperatur 3100°C

Ist dieser Artikel für Anfänger geeignet?

Ein Autogenschweißgerät erfordert Übung, da die Handhabung eher schwer als leicht ist. Somit eignet sich dieses Gerät nicht für den Einstieg. Ein Schweißkurs wäre da zu empfehlen oder der Erwerb einer Elektrodenschweißmaschine, bei der die Handhabung einfach ist.

Benötigt dieser Brenner Strom?

Nein, die Flamme wird mit den Sauerstoffgas und Maxi/Mapp-Gas gezündet.

Kann man mit diesem Gerät auch im Freien arbeiten?

Theoretisch ja, aber mit der Voraussetzung, dass Windstille herrscht. Da das Autogenschweißen nur mit Gasen arbeitet, entstehen beim Arbeiten nicht nur Rauch, sondern auch Sprühfunken, in einem geschlossenen Raum lassen sich die Sprührichtungen eingrenzen, da diese nicht durch Wind verteilt werden können.

Ist eine spezielle Arbeitskleidung notwendig?

Ja, damit verhindern sie Verbrennungen und gesundheitliche Schädigung durch die Flamme und die entstehenden Schadgasstoffe.

Aus was besteht eine gute Sicherheitskleidung?

Es ist eine schwer entflammbare Schutzkleidung notwendig. Je nach Einsatz kann dies eine Schweißerschürze oder ein Schweißerschutzanzug sein. Einfache Arbeitskleidung mit Kunstfasern ist ungeeignet, da diese auf der Haut bei Erhitzung festschmelzen kann.

Außerdem sollte immer ein Augen- und Gesichtsschutz getragen werden, die Schweißerbrille ist hierbei optimal mit Seitenschutz versehen.

Wann benötigt man einen Atemschutz?

Vor der Ausgabe von Atemschutzmasken, muss überprüft werden, ob der Schutz nicht durch technische Maßnahmen sichergestellt werden kann. Der Einsatz von Atemschutz ist nur dann erlaubt, wenn die Schadstoffe durch eine Lüftung oder Absaugung nicht ausreichend entfernt werden können bzw. eine Lüftung technisch nicht machbar ist.

Welche Alternativen gibt es zu den Atemschutzmasken noch?

Alternativ kann eine Absaugeanlage angelegt werden. Diese gibt es auch als stationäre Varianten.

Platz 8: Einhell BT-GW 150

Das Einhell Schutzgas Schweißgerät „BT-GW 150“ ist ein universell einsetzbares Schweißgerät mit sehr flexiblen Einsatzmöglichkeiten, für das Schweißen von verschiedenen Stählen im MAG-Verfahren.

Mit der 6-stufigen Schweißstromeinstellung kann die Intensität der Schweißnaht genau auf das jeweilige zu bearbeitende Material abgestimmt werden. Das robuste 1 m lange flexible Schlauchpaket und die Masseklemme sind fest mit dem Schweißgerät verbunden, um jederzeit beste Arbeitsergebnisse ohne Verschleiß zu garantieren.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht / Produktabmessungen

Die Schweißkraft besitzt die Maße 73 x 25 x 45 cm und das Gewicht liegt bei 26 kg und gehört somit zu der mittleren Größen- und Gewichtsklasse auf dem Markt.

Ein Transport dieser Schweißmaschine ist nur mit Transportrollen möglich.

Netzanschluss /Absicherung /Leerlaufspannung /Schweißbereich

Mit dem 230 V Netzanschluss kann das Gerät an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen werden.

Damit verhält sich die Inbetriebnahme des Gerätes unkompliziert. Der Schweißbereich befindet sich zwischen minimal 25 und maximal 120. Die Absicherung liegt bei standardmäßigen 16 A. Die Leerlaufspannung liegt bei 48 V.

Verschweißbarer Draht / Drahtrollen

Statt einer teuren Gasflasche für das Schutzgas ist im speziellen Fülldraht ein Mittel eingearbeitet.

Dieses soll beim Schweißen verbrennen und dabei Schutzgasathmosphäre verbreiten. Die Schweißstromstärke kann in 6 verschiedenen Stufen geregelt werden, der Drahtvorschub dagegen ist stufenlos. Ob nun MIG oder MAG geschweißt werden soll, beides ist mit diesem Produkt möglich. Allerdings muss bei der Wahl des Gases Acht gegeben werden.

Besonderheiten/ Zubehör/ Farbe

Diese Schweißkraft weist einige Besonderheiten auf und wird mit einem kleinen Zubehörpaket geliefert.

Mit der 6-fachen Schweißstromeinstellung und ohne lästige Gasflasche eignet es sich im Besonderen für Arbeiten im Außenbereich und ist kaum windanfällig. Die Effiziente Ventilatorkühlung ermöglicht längere Arbeitseinsätze, da die entstehende Hitze sofort nach Außen abtransportiert wird.

Ein stufenlos einstellbarer Zwei-Rollen-Drahtvorschub sorgt für zügiges und kontinuierliches Schweißen und liefert somit qualitativ hochwertige Schweißnähte. Die stabilen Transportrollen ermöglichen den bequemen Transport und die größtmögliche Mobilität des Schweißgerätes. Die robusten Riemen halten die Gasflasche jederzeit sicher am Gehäuse.

Außerdem ist die Schweißtechnik dank Thermoüberlastschutz mit Kontrollleuchte jederzeit gegen Überhitzung geschützt.

Das robuste 2 m lange Schlauchpaket und die Masseklemme sind fest mit dem Schweißgerät verbunden, um jederzeit beste Arbeitsergebnisse ohne Verschleiß zu garantieren.

Die Lieferung umfasst außerdem noch einen Schlackehammer mit integrierter Drahtbürste und einen Schweißschirm. Das Design ist in Blau-Grau gehalten, wie viele andere Schweißmodelle der Marke Einhell auch.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Einhell „BT-GW 150“ MSG-Schweißmaschine von rund 82 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine 4 Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei stets:

  • Gute Schweißergebnisse
  • Einfache Bedienung

Wir möchten an dieser Stelle vor allem diese Schweißkraft dafür loben, dass für kleinere Reparaturarbeiten sehr gute Ergebnisse. Vor allem die Mobilität und die einfache Handhabung gefällt sehr.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 9 % aller Rezensionen bewertet.

Diese kritisieren vor allem folgende Punkte:

  • Halterung der Gasflasche
  • Überhitzungsschutz schlägt zu schnell an

Obwohl die Halterung für die Gasflasche groß ist, biegt sie sich zu schnell, vor allem bei einer 10L Gasflasche und bietet nicht die Stabilität, die sie eigentlich versprochen wird. Laut einigen Kunden, kann jedoch die Halterung durch einen kleinen Reparaturhandgriff gelöst werden. Der Überhitzungsschutz hält sein Versprechen bezüglich der Sicherung, greift allerdings für manchen Mann etwas zu schnell.

“FAQ”
Kann man damit Aluminium schweißen?
Ja damit kann Aluminium verarbeitet werden.

Welche Art von Gas muss man verwenden?

Der Drahtvorschub lässt sich mit jedem passenden Draht füttern, egal ob Stahl, Edelstahl oder Aluminium, während man für normalen Stahl unter anderem auch simples CO² nutzen kann, sollte man für Edelstahl und Aluminium mindestens 80% Argon verwenden.

Bis wie viel bar ist der Druckminderer geeignet?

Bei dem Druckminderer für Schutzgas-Mehrwegflaschen beträgt der maximale Eingangsdruck 230 bar.

Läßt sich das Schlauchpaket gegen ein längeres austauschen?

Nein, da es fest mit dem Schweißgerät verbunden ist.

Ist der Drahtvorschub halbwegs regelmäßig?

Der Vorschub lässt sich stufenlos sehr gut dosieren. Man sollte sich nur an die Vorgaben halten und den Draht auch richtig einsetzen.
Mit dem Gerät lassen sich gute Nähte erzeugen. Der Vorschub ist abhängig vom verwendeten Draht, vom zu schweißenden Material, Materialdicke und Stromstärke.

Welcher Fülldraht kann eingesetzt werden?
Hier kann man eine Schweißdrahttrommel mit maximal 5 kg und einen Schweißdraht-Durchmesser von 0,6 – 0,8 mm verwenden.
Muss bei einem Drahtwechsel oder falls der Draht gerissen ist das lose ende weggeworfen werden, oder gibt es einen Kniff, um den Draht anzustückeln?

Am besten wegwerfen, sonst verhakt es sich irgendwo im Schlauch, wenn man den Draht zusammenflickt.

Wie groß ist das Gewinde vom Stromkontaktrohr?

Es handelt sich hier um ein M6-Gewinde.

Kann man mit diesem Gerät auch Edelstahlschweißdraht nutzen, um Edelstahlbleche – Gitter zu schweißen?

Das ist korrekt. Allerdings sollte man zum VA-Schweißen reines Argon verwenden. Da dieses Gerät allerdings in der Drahtzufuhr keine Teflonseele hat, sondern eine Stahlspirale verbaut ist, kann man langfristig mit innerkristalliner Korrosion an den Nähten rechnen. Wichtig ist auch die Nähte anschließend zu beizen, da gerade im Außen-/ Nassbereich Korrosion droht.

Braucht dieser Artikel eine Gasflasche?

Ja dieses Gerät arbeitet mit Fülldraht und Gas.

Bis zu welcher Blechdicke kann man ca. schweißen?

Geschweißt werden kann bis zu einer maximalen Dicke von 7 mm, da ab 8 mm man von Flachstahl spricht. Flachstahl lässt sich mit diesem Gerät weniger gut schweißen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Schweißgerät kaufst

Was kostet ein Schweißgerät?

Schweißgeräte gibt es in allen Preisklassen – ob nun ein günstiges Gerät für den Heimgebrauch oder eine teure Schweißkraft für den professionellen Gebrauch, bei welchen der Betrag sogar über die 10.000€ gehen können.

Ein Elektroden-Schweißgerät kann man bereits ab 50 Euro erwerben, auch einen Autogenschweißbrenner bekommt man schon unter 100 Euro. Eine WIG-Schweißkraft erhält man ebenfalls günstig ab 80 Euro. Damit ist die Anschaffung einer Schweißkraft auch für den Heimwerkerbedarf durchaus preiswert.

Schweißgerät Helm

Insgesamt sind Preise durchaus vertretbar, denn je nach Gebrauch müssen bestimmte Standards erfüllt sein. Vor allem, wenn man ein ordentliches Ergebnis erzielen und ein langlebiges Produkt kaufen möchte, lohnen sich die Preise durchaus. (Foto: Christopher Burns / unsplash.com)

Auch ein Schutzgasschweißgerät ist bereits in einem Preisrahmen von 140 Euro bis 200 günstig zu erwerben. Mit einem Startpreis von 170 Euro ist das Ultraschallschweißgerät mitunter am teuersten. Wer allerdings eine Profi Variante dieser Schweißverfahren sich anlegen möchte, muss natürlich mehr investieren.

Typ Preisspanne
Elektrodenschweißgerät ca. 50–140 Euro
Autogenschweißgerät ca. 70–100 Euro
WIG-Schweißgerät ca. 80–3.200 Euro
Schutzgasschweißgerät ca. 140–10.000 Euro
Ultraschallschweißgerät ca. 170–3.000 Euro

Die Preise variieren je nach der zu schweißenden Materialstärke. Auch ist die Ausstattung ein wichtiger preisgebender Faktor. Für den privaten Gebrauch stellen somit vor allem die Elektroden-Schweißgeräte und die Autogenschweißmaschinen, aber auch eine WIG-Schweißmaschine eine preisgünstige Möglichkeit dar.

Wo kann ich ein Schweißgerät kaufen?

Es stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wenn du darüber nachdenkst dir eine Schweißmaschine anzulegen. Dabei musst du nicht unbedingt den Weg zu einem Fachgeschäft auf dich nehmen.

Schweißgeräte kannst du sowohl in einem gut sortierten Fachhandel als auch in vielen Baumärkten und manchmal in Supermärkten kaufen. Vor allem für den Heimgebrauch bieten seit einigen Jahren Supermärkte wie Lidl und Aldi, vor allem in ihrem Online-Sortiment, preiswerte Schweißgeräte an.

Für eine erste Beratung ist der Gang zu einem Fachhandel in der Nähe durchaus sinnvoll, aber gekauft muss die Schweißmaschine nicht vor Ort, sondern kann dann online erfolgen. Denn die Auswahl an online-Geräten ist erheblich größer, und oft billiger, da dem Käufer ein direkter Preisvergleich ermöglicht wird.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Schweißgeräte in Deutschland derzeit über die folgenden Shops verkauft:

  • amazon
  • ebay
  • Hitmeister
  • Plus
  • Hornbach
  • Hagebau
  • OBI
  • Mullenhof
  • Rakuten
  • Garten XXL
  • hdb-schweiss-shop

Kann ich ein Schweißgerät auch mieten?

Du benötigst für ein bestimmtes Projekt oder für zu Hause einmalig eine Schweißmaschine, möchtest aber keine kaufen? Das brauchst du auch nicht, denn man kann auch ein Schweißgerät mieten.

Allerdings solltest du dabei beachten, dass das Mieten einer Schweißkraft zumeist nur in größeren Städten möglich ist. Geeignet ist diese Option hauptsächlich für den Profi, und damit vor allem für den industriellen Gebrauch wie für Baustellen oder Montage geeignet.

Schweißgerät Rot

Schweissgeräte eignen sich gut für Personen, die selber Reparaturen durchführen wollen. Diese Geräte sind praktisch und zusätzlich sind sie gut geeignet um Rost zu entfernen. (Foto: prill / 123RF)

Für den Heimwerkergebrauch lohnt sich diese Möglichkeit insofern nur, wenn man ein spezifisches Schweißen vornehmen muss, für welches ein teures Gerät notwendig wäre. Da sollten jedoch die Preise sowie der Anfahrtsweg und der Zeitaufwand abgewogen werden.

Entscheidung: Welche Arten von Schweißgeräten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheidet man fünf verschiedene Arten bei Schweißverfahren beziehungsweise den dazu benötigten Geräten:

  • Autogenschweißgerät
  • Lichtbogenschweißgerät
  • MSG-Schweißgerät
  • WIG-Schweißgerät
  • Ultraschallschweißgerät

Diese Typen weisen alle einen unterschiedlichen Funktionsweise auf, und besitzen dadurch jeweils individuelle Vorteile und Nachteile.

Abhängig davon, welches Material du bearbeiten willst und welche Kriterien für dich von Bedeutung sind, eignet sich eine andere Art von Schweißgerät für dich am besten. Im Folgenden Abschnitt möchten wir dir bei deiner Auswahl der besten, auf deine Bedürfnisse abgestimmten, Schweißmaschine helfen. Du solltest jedoch bei jeder Art von Verfahren immer dich selbst schützen, unter anderem mit einem passenden Schweißhelm.

Hierfür stellen wir dir alle oben genannten Schweißgerät-Typen vor, und zeigen in einer Übersicht auf, worin die jeweiligen Vorteile und Nachteile liegen.

Wie funktioniert ein autogenes Schweißgerät und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Diese Schweißmaschine kennt man auch unter der Bezeichnung Acetylschweißen oder Gasschmelzschweißen. Der besondere Vorteil des Autogenschweißens gegenüber anderen Schweißmaschinen ist, dass dieses Schweißverfahren keine Zufuhr von Strom benötigt und somit kannst du es nicht nur im Innenbereich verwenden, sondern auch draußen.

Das Verfahren ist eine Autogentechnik, die Gasschweißen genannt wird und gehört zu der Gruppe des Schmelzschweiß-Verfahrens. Mithilfe eines Brenngases und der Zufuhr von Sauerstoff wird eine Schweißflamme erzeugt. Die Werkstücke werden mit einer Flamme aus Sauerstoff und Ethin erwärmt und mit einem Draht, der eine spezielle Legierung aufweist, oder direkt miteinander, verschweißt.

Vorteile

  • Ohne elektrischen Strom
  • Ohne Kühlwasser
  • Viele Verfahren nur mit einem Brenner und einer Brenngasflasche umsetzbar
  • Ohne teure Ausrüstung

Nachteile

  • Schadstoffe (Gase, Staub/Rauch, Dämpfe)
  • Spezielle Schutzkleidung
  • Brand/Explosionen
  • Optische Strahlung
  • Handhabungsfehler

Die meisten Verfahren können ohne teure Ausrüstung des Gerätes durchgeführt werden. Außerdem sind fast alle Techniken nur mithilfe eines Brenners und einer Brenngasflasche umsetzbar.

Der Flammkegel ist scharf eingegrenzt, sodass die Einstellung der Flamme leicht und gut regulierbar ist. Aufgrund der guten Spaltüberbrückbarkeit ist eine Nahtvorbereitung nur sehr gering bis kaum notwendig.

Mit einem Acetylschweißgerät kann nahzu jedes Material bearbeitet werden: metallische Werkstoffe, Eisenwerkstoffe, Blechoberflächen, Natursteinoberflächen und sogar Beton.

Ausführbar sind Techniken wie Gasschweißen, Flammlöten,-richten,-härten,-wärmen und-strahlen, Fugenhobeln, Brennschneiden sowie Thermisches Spritzen.

Ein solches Gerät, mit dem alles bearbeitet werden kann, eignet sich damit nicht nur für den industriellen Gebrauch, sondern auch für den Heimwerkerhaushalt wie beispielsweise für die Vorbeugung von Verschleißen bei Eisenwerkteilen oder für das Entfernen von Rost und Zunderschichten.

Wie funktioniert ein Lichtbogenschweißgerät und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Diese Art zu Schweißen wird auch als E-Handschweißen bezeichnet. Diese Technik des Schweißens ist leicht erlernbar und bietet die Möglichkeit auch draußen das Projekt umzusetzen, da man ein solches Schweißgerät auch bei Regen einsetzen kann.

Der spezielle Vorteil gegenüber des autogenen Schweißens ist, dass bei Verwendung von Schutzgas keine gesundheitlichen Schäden zu Stande kommen können.

Bei diesem Verfahren dienen Metallstäbe gleichzeitig als Lichtbogenträger und auch als so genannter Schweißzusatz. Der elektrische Lichtbogen wird durch Strom erzeugt und erhitzt dadurch die Werkstücke. Mit diesem Verfahren besteht die Möglichkeit die unterschiedlichsten Elemente aus Metall zu verschweißen.

Vorteile

  • Mit Schutzgas keine gesundheitlichen Gefahren
  • Montagearbeiten im Freien
  • Auch bei Regen einsetzbar
  • Leicht erlernbar
  • Privater Gebrauch

Nachteile

  • Bildung von Gasen mit gefährlichen Schwermetallen (ohne Schutzgas)
  • Temperatur schwer regulierbar
  • Nur an bestimmten Materialien anwendbar
  • Schlackebildung
  • Schweißspritzer und Schweißrauch

Besonders auf die Art der Stabelektrode sollte Acht gegeben werden, da diese mit dem zu verarbeitenden Werkmaterial übereinstimmen muss. Das Schweißen selbst funktioniert folgendermaßen: das Werkstück wird an der Schweißstelle angeschmolzen. Das Gleiche passiert auch mit der Elektrode aus Metall.

Dieses Metall aus der Elektrode fügt sich dann als „Klebstoff“ zwischen die einzelnen Werkstücke. Typisch für das Lichtbogenschweißen ist, dass dabei auch eine „Schweißraupe“ entsteht, die manchmal an die „Sahneverzierung“ einer Torte erinnert.

Eine Schweißmaschine mit dem Lichtbogenschweißverfahren kann bei Stahl, Eisen, Kupfer und vielen anderen Metallen Verwendung finden. Der Einsatz findet vor allem im industriellen Bereich wie Hochbau oder beim Bau von Brücken statt.

Ein Lichtbogen- bzw. Elektrodenschweißgerät eignet sich perfekt für den Einstieg in die Welt des Schweißens. Insbesondere weil diese Art des Schweißverfahrens beinahe alle Einsatzbereiche abdeckt.

Wie funktioniert ein MSG-Schweißgerät und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Das Akronym MSG steht für das Metallschutzgasschweißen, welches je nach der Art des Schutzgases unterteilt wird. Wie auch bereits bei dem Autogenschweißverfahren wird bei Verwendung dieser Schweißkraft eine spezielle Arbeitsschutzkleidung empfohlen. Bei dieser ist zusätzlich eine besondere Pflege bei der Reinigung zu beachten.

Es handelt sich hierbei um ein Schutzgasschweißverfahren, bei dem entweder das Metall-Inertgas-Schweißverfahren (MIG) oder das Metall-Aktivgas-Schweißverfahren (MAG) zum Einsatz kommt. Der Unterschied zwischen MAG-Schweißen und MIG-Schweißen ist, dass bei einem MIG-Schweißgerät inerte Schutzgase und vorwiegend die Impulslichtbogentechnik verwendet werden.

Vorteile

  • Keine gesundheitlichen Gefahren
  • Keine Bildung von Schadstoffen
  • Schweißen unterschiedlicher Metallstärken möglich
  • Sauberer als andere Verfahren
  • Keine Schlackebildung

Nachteile

  • Verbrennungen bei unzureichender Körperbedeckung
  • Verblitzen der Augen
  • Verbrennungen und starke Sonnenbränden durch die UV-Strahlung
  • Teure Anschaffungs- und Betriebskosten
  • Windstille obligatorisch

Zwischen dem Werkstück und der Drahtelektrode brennt ein Lichtbogen, während des Schweißens schmilzt die aufgespulte Elektrode und wird automatisch von einem Drahtvorschubgerät nachgeführt. Die Elektrode ist von einer Düse umgeben, aus der das Schutzgas austritt und den Lichtbogen und das Schmelzbad vor atmosphärischen Einflüssen schüzt.

Die MAG-Schweißtechnik findet ihre Verwendung bei niedrig- und hochlegierten Stahl. Mit dem MIG-Schweißverfahren dagegen kann man Aluminium, Aluminiumlegierungen, Kupfer, Titan und weitere Nichteisenmetalle schweißen. Der Einsatz dieser Scheißmaschinen wird vor allem in sauberen und geschlossenen Räumen empfohlen.

Wie funktioniert ein WIG-Schweißgerät und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Das Wolfram-Inert-Gasschweißen, kurz WIG (engl. TIG) wurd unter dem Namen Argonarc-Schweißen in den USA entdeckt und ist ein Klassiker unter den Schweißgeräten. Er ist aufgrund seiner guten Handhabung für Anfänger geeignet und gehört zu den besten Schweißverfahren, die es gibt.

Es wird eine bestimmte Wärme der Schweißzone durch einen Lichtbogen im Argonschutzgas und einer nicht abschmelzenden Wolframelektrode und dem Werkstück erzeugt.

Dieses Verfahren gehört zu einem der besten Schweißverfahren. Beim Schweißen brennt ein Lichtbogen zwischen der Wolframelektrode und dem Werkstück, was durch ein inertes Gas (Helium und Argon) umgeben ist und die Elektrode vor der Luft schützt. Aufgrund ihrer Eigenschaften gehen diese Gase keine chemischen Verbindungen ein.

Vorteile

  • Geringe gesundheitliche Belastung
  • Kaum Schweißspritzer
  • Universell anwendbar
  • Schmale Schweißzone
  • Minimale Verzunderung am Werkstück

Nachteile

  • Sehr laut
  • Manchmal hohe Hitze
  • Verformungen durch zu hohe Hitze
  • Hohe Anschaffungs-und Betriebskosten
  • Übung notwendig

Es gibt außerdem zwei Arten des Lichtbogens, die Einfluss auf die möglichen zu bearbeitenden Materialien haben können. Wird ein Lichtbogen mit Gleichstrom gewählt, so können alle Metalle außer Aluminium damit geschweißt werden. Entscheidet man sich für einen Lichtbogen mit Wechselstrom, so lässt sich fast jeder schmelzschweißgeeignete Werkstoff fügen.

Daraus ergeben sich Anwendungsgebiete wie Kessel-, Kraftwerks- und Rohrleitungsbau. Aber auch im Bereich des Luft- und Raumfahrzeugbaus wird das WIG-Schweißen eingesetzt. Weitere Einsatzbereiche sind die Mikroverbindungstechnik, die Pharmazie, Bio- und Lebensmitteltechnik, aber auch beim Behälter- und Apparatebau und ebenfalls für Werkzeug- und Maschinenformen.

Wie funktioniert ein Ultraschallchweißgerät und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Das Ultraschallschweißen ist eine Form des Reibschweißens, die hauptsächlich zur Verbindung von thermoplastischen Kunststoffen (Thermoplaste) verwendet wird. Eine Besonderheit bei diesem Schweißverfahren stellt der Verzicht auf Elektroden und Gas dar. Stattdessen wird auf den Vibrationsmechanismus gesetzt.

Eines der zu verbindenden Teile wird fest eingespannt, während das andere Teil von einem Ultraschallresonator in Schwingung versetzt und gleichzeitig auf das feststehende Teil gepresst wird. An der Kontaktstelle werden die Moleküle der Werkstoffe in Schwingung versetzt, was zu einer stoffschlüssigen Verbindung der Werkstoffe führt.

Vorteile

  • Keine gesundheitlichen Gefahren
  • Kompakte Größe
  • Mulitfunktionaler Gebrauch
  • Selektive Energiezufuhr
  • Umweltfreundliche Technologie

Nachteile

  • Viel Zubehör notwendig

Beim Verschweißen von Metallen wird das Ultraschallschweißen beispielsweise bei der Fertigung von Mikroelektronikchips eingesetzt.

Für Umweltfreunde ist ein Ultraschallschweißer perfekt, da er einen geringen Energiebedarf beim Schweißen aufwendet. Außerdem braucht er weder Lösungsmittel noch Zusätze zum Schweißen. Ein großer Pluspunkt ist das sortenreine Recycling der geschweißten Werkstücke.

Besonders für die Anwendung an PP, PVC, PE, PET, ABS, Verbundstoffe, Gewebe, Vliese oder Folien ist dieses Schweißverfahren hervorragend geeignet und mit dem richtigen Zubehör kann mit ihm auch Metall bearbeitet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Geräte zum Schweißen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Schweißmaschinen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich hierbei um:

  • Das Verfahren des Schweißens
  • Ort der Verrichtung der Schweißarbeit
  • Material des Projektes
  • Einschaltdauer, Leerlaufspannung und Ampere
  • Inverter/Trafos
  • Erforderliche und bereichernde Eigenschaften und Funktionen
  • Hinweise für das WIG-Schweißen

In den nachfolgenden Absätzen kannst du die nötigen Informationen zu den einzelnen Kaufkriterien sowie deren Einordnung nachlesen.

Das Verfahren des Schweißens

Auf die Art des Schweißverfahrens, also mit Hilfe von Elektroden-, Schutzgas-, Ultraschall-, Wolfram-Inert-Gas-, oder dem Autogenschweißen, sind wir bereits weiter oben im Detail eingegangen.

Trotzdem möchten wir dich an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die die Art des Mechanismus eines Schweißgerätes das wohl wichtigste Kriterium beim Kauf einer Schweißkraft ist, weil sie nicht nur das Endergebnis, sondern auch den Schwierigkeitsgrad der Bedienung maßgeblich beeinflusst.

Dabei stellen sich Profi-Schweißer natürlich andere Fragen als Anfänger, die bei der Auswahl eines geeigneten Schweißgerätes darauf achten sollten, dass sie Handhabung für Anfänger geeignet ist. Schließlich will man es sich ja nicht schwerer machen als es ist.

Ein Anfänger sollte sich also die Frage stellen, ob er bereit ist eine Schweißprüfung abzulegen, um alle Schweißmaschinen bedienen zu können, oder ob ihm für das gedachte Schweißprojekt eine beschränkte Auswahl ausreicht.

Als Anfänger sollte dabei die einfache Bedienung und Erlernbarkeit im Vordergrund stehen. Dafür eignet sich eine Schutzgasschweißmaschine hervorragend. Viele Fehler können vermieden werden, da beispielsweise beim Schweißen dünnerer Blechen nicht so viel Präzision und Erfahrung benötigt wird, wie bei einem Elektrodenschweißgerät.

Zusätzlich findet es vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und deckt einen Großteil der Tätigkeitsbereiche beim Schweißen ab. So steht dem Üben in den verschiedensten Bereichen des Schweißens nichts im Wege.

Auch für Gelegenheitsschweißer ist ein Schutzgasbrenner sehr geeignet. Ein erfahrener Schweißer allerdings, vor allem jemand, der regelmäßig Schweißprojekte absolviert, dem werden Kaufkriterien wie der Ort, die Art des Materials sowie die die Technischen Daten wichtiger sein als eine einfache Handhabung des Gerätes.

Ort der Verrichtung der Schweißarbeit

Willst du im Freien, in einem geschlossenen Raum oder abwechselnd drinnen und draußen schweißen? Nicht jedes Schweißgerät ist für den Einsatz im Freien geeignet, das solltest du immer im Kopf behalten. Auch sollte bedacht werden, ob in engen oder schlecht belüfteten Räumen die Arbeit verrichtet wird.

Ein WIG-Schweißgerät ist zwar für den Outdoor-Einsatz nicht einsetzbar, da windstille eine Voraussetzung für den Gebrauch ist, aber dafür kann man mit einem solchen Brenner in engen und wenig belüfteten Räumen gearbeitet werden.

Im Gegensatz zu einem Autogen-Brenner entstehen beim WIG-Schweißen keine Abgase oder Dämpfe, die für die Gesundheit schädlich sind. Für die Arbeiten im Freien, sollte eine Elektrodenschweißmaschine gekauft werden, denn dieses ist auch im Regen einsetzbar.

Dabei sollte noch einem klar sein, dass wer draußen Schweißarbeiten tätigen will, dem muss klar sein, dass entweder eine Stromquelle in der Nähe sein sollte, oder eine Schweißkraft gewählt werden, die für den Einsatz keinen Strom benötigt, wie das Autogenschweißgerät.

Material des Projektes

Bevor du dich für ein Schweißgerät entscheidest, solltest du darüber nachdenken welche Materialien und welche Materialstärke du schweißen möchtest. Denn nicht jedes Schweißgerät ist für das Schweißen von beispielsweise Metall oder Aluminium geeignet.

Es gibt Richtlinien für die die benötigte Leistung und den Durchmesser, den eine Elektrode haben muss, um bestimmte Werkstoffe bearbeiten zu können. Wir erinnern nochmals daran, dass die Stabelektrode mit dem zu verscheißenden Material übereinstimmen muss.

Hier haben wir eine kleine Orientierungshilfe für dich:

1,6 mm bis 2 mm Elektrodenstärke

Diese Maße sind für dünnere Materialien geeignet und bieten bei kleineren und feineren Blechen optimale Erfolgschancen.

2,4 mm Elektrodendurchmesser

Ein 2,4 mm Elektrode eignet sich für dickere Bleche. Mit dieser kann man Materialstärken bis um die 9 mm Schweißen. Mit einer dickeren 2,4 mm Elektrode hat man auch einige andere Vorteile. Beim Einsatz hat man einen stabileren Lichtbogen, der auch ruhiger brennt. Zudem kann man diese besser anschleifen.

Einschaltdauer, Leerlaufspannung und Ampere

Ein gutes Schweißgerät weist mindestens einen Leistungsbereich bis 80 A und eine Leerlaufspannung ab 48 V auf. Damit kannst du kleinere Reparaturen tätigen. Werte darunter sollten mit Skepsis betrachtet werden.

Die Einschaltdauer sollte bei normalem Leistungsbedarf bei über 30 % sein. Bei maximalem Leistungsausschöpfung darf der Wert schon mal niedriger sein.

Schweißgerät Schweißer

Auf die Schutzbekleidung darf beim Benutzen eines Schweißgerätes nicht vergessen werden. Egal für wie lange und wo du schweißt, trage unbedingt den entsprechenden Schutz auf. (Foto: WikiImages / pixabay.com)

Die Prozentangabe bei der Einschaltdauer gibt an, wie lange du innerhalb eines Intervalls von 10 Minuten schweißen kannst. 30 % würde in dem Fall heißen, dass man 3 Minuten schweißen kann und anschließend 7 Minuten Pause machen muss.

Inverter oder Transformator?

Erstmal erklären wir was der Unterschied zwischen diesen beiden Bauarten ist. Das Inverter- Schweißgerät ist in seiner Funktionsweise einem Schaltnetzteil sehr ähnlich. Zunächst wird die Netzspannung gleichgerichtet. Anschließend wird diese mit Leistungshalbleitern zerhackt und mithilfe eines kleinen Transformators auf eine geringere Spannung gebracht.

Die Besonderheiten einer Inverter-Schweißkraft sind zum einen, dass man aufgrund der höheren Arbeitsfrequenz die unterschiedlichsten und immer wieder ändernden Schweißprozesse deutlich besser regeln kann. Zum anderen ist es effizienter in der Energieumwandlung.

Außerdem besteht die Möglichkeit zwischen Gleich- und Wechselstrom zu wechseln. Zusätzlich hat ein Inverter-Brenner eine gute Einschaltdauer. Damit kannst du meisten auch längere Schweißtätigkeiten ohne Pause bzw. mit weniger Pausen erledigen.

Positiv fällt auch die relativ kurze Abkühlphase auf, was aufgrund der geringen Masse ermöglicht wird. Es gilt: Je geringer die Masse, desto schneller kühlt ein Schweißgerät ab.

Ein Inverter-Schweißgerät ist leichter und somit kompakter und einfach zu transportieren als herkömmliche Schweißkräfte. Das sind jedoch nicht die einzigen positiven Eigenschaften, die eine solche Bauart aufweist.

Je nach Modell besitzt sind unterschiedliche Zusatzfunktionen eingebaut.

An dieser Stelle stellen wir nur die bekanntesten Extra-Funktionen vor, um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen, natürlich mit jeweils einer kurzen Erklärung:

Antistick

Diese Funktion verhindert das Festkleben und Ausglühen der Elektrode, indem es kurz vor dem Kurzschluss noch einmal einen Maximalstrom abgibt.

Hot Start

Damit wird der eingestellte Schweißstrom zu Beginn kurzfristig überschritten, um das Klebenbleiben der Stabelektrode zu verhindern und die anfängliche Schweißnaht schneller aufzuwärmen.

Arc-Force-Steuerung

Hierbei handelt es sich um eine elektronische Regelung des Lichtbogens. Der Stromwert wird automatisch erhöht, sobald der Lichtbogen ein wenig kürzer wird. So bleibt die Lichtbogenlänge beinahe immer konstant.

Lift Arc

Eine „moderne“ Variante der Kontaktzündung und ähnlich der Streichzündung. Hier wird die Elektrode auf das Werkstück aufgesetzt. Es fließt dann nur ein geringer Strom, wodurch die Elektrode nicht beschädigt werden kann.

Hebt man die Elektrode ab, dann zündet der Lichtbogen und der Strom erhöht sich auf die zu Beginn eingestellte Schweißstromstärke. Der Vorteil bei der Lift Arc Zündung ist, dass Sie elektromagnetische Störungen vermeiden können.

Ein Inverter weist wenige Nachteile auf. Zu einem der Nachteile gehört die Anfälligkeit auf Störungen der Elektronik, die bei einem Transformator nur gering vorhanden ist. Ein weiterer Punkt sind die Anschaffungskosten, die bei einem Inverter-Brenner höher sind als bei einem herkömmlichen Schweißgerät. Dazu gehören auch potenzielle Reparaturkosten.

Erforderliche und bereichernde Eigenschaften und Funktionen

Hast du dich für ein Schweißgerät, basierend auf den oben erklärten Kriterien, entschieden, so solltest du die darüber Gedanken machen auf welche Eigenschaften du verzichten kannst und auf welche Funktionen du bestehst.

Mit der folgenden Liste wollen wir dir eine Hilfe bei deiner Entscheidung sein:

Multiskala

Hiermit kannst du den Schweißstrom ohne großen Aufwand einstellen. Eine stufenlose Regulierbarkeit wäre hier am besten.

Langes Massekabel, sowie ausreichend langes Elektroden bzw. Brennerkabel

Kläre im Voraus, ob die mitgelieferte Kabellänge für dich in Ordnung ist oder du diese austauschen müsstest. Dabei variieren die Kabellängen von unter 2 m und über 2 m. Bei zu kurzer Kabellänge kann es unter Umständen dazu führen, dass du das Schweißgerät umstellen musst.

S-Zeichen bzw. spezielle Schutzklasse

Ist ein S-Zeichen vorhanden, so hast du die Sicherheit und die Gewissheit, dass du an engen Schweißplätzen schweißen darfst.

Elektronische Regelung

Für ein besseres Zündverhalten ist eine elektronische Regelung von großen Vorteil, da so eine schnellere Zündung des Lichtbogens unterstützt wird.

Ein langes Schlauchpaket mit Standarddrüsen

Das Schlauchpaket sollte nicht all zu dünn sein. Mit Standarddrüsen erspart man sich die Suche nach der richtigen Düse.

Ventilator-Kühlung und Thermoschutz mit Kontrollleuchte

Diese zwei Extras bewirken, dass ihr Schweißgerät auch bei längeren Schweißarbeiten kühl und arbeitsfähig bleibt. Mithilfe einer integrierten Ventilator-Kühlung, kann die entstehende Hitze beim Schweißen effizient und schnell abgeleitet werden. Sollte das Schweißgerät mal an seine Schmerzensgrenze kommen, sollte dies an der Kontrollleuchte erkennbar sein.

Zudem sorgt der Thermowächter dafür, dass die Schweißmaschine bei einer gewissen Temperatur automatisch abschaltet. Additiv zu dieser Liste empfehlen wir dir in weitere Sicherheitsmaßahmen zu investieren, wie einem passenden Schweißhelm.

Hinweise für das WIG-Schweißen

Willst du WIG-Schweißen, so gibt es einige wichtige Eigenschaften, die das Schweißgerät besitzen sollte. So wird ein optimales Arbeitsergebnis garantiert.

Integrierte HF-Zündung

Bei der HF-Zündung wird der Lichtbogen mittels Hochfrequenzeinheit bereits über dem Werkstück gezündet. Eine integrierte HF-Zündung verhindert so den Verschleiß an der Elektrode.

Einstellbare Gasnachströmzeit, sowie Stromabsenk- und Anstiegszeit

Diese Features sind sehr gut für dünnere Bleche und Rohre geeignet. Damit brennt dir das Blech beim Schweißbeginn und am Schweißende an der Naht nicht weg.

Zweitakt- und Viertakt-Schweißen

Möchtest du sehr lange Nähte möglichst gleichmäßig schweißen, dann solltest du dich auf Schweißgeräte, die sich zwischen Zweitakt und Viertakt umschalten lassen, konzentrieren.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schweißen

Die Geschichte der Schweißkraft

Die modernen Schweißtechniken arbeiten mit Strom und sind seit ungefähr der 2.Häfte des 20.Jahrhhunderts auf dem Markt. Doch das Wissen und die Technik des Schweißens ist bereits Jahrtausende alt. Denn zum Verbinden von Werkstoffen ist Strom nicht essentiell, wie bereits das autogene Schweißgerät uns bewiesen hat.

Bereits im 6.Jahrtausend v. Chr. wussten die alten Sumer im Orient ihr Gold zu verschweißen. Archäologische Funde führen außerdem zu der Annahme, dass 2700 vor Christus in Ägypten und Mesopotamien (dem heutigen Syrien & Irak) erste Techniken des Hartlötens verwendet worden sind.

Die Ägypter bauten nämlich nicht nur Pyramiden, sondern erschufen zudem weitläufige Rohrsysteme aus Kupfer, die miteinander verbunden worden sind. Um diese miteinander verbinden zu können, entwickelten sie die Feuerschweißtechnik. Ein Zeugnis der Inder aus verschweißten Gusseisen, ist der 16 Meter hohe Obelisk „Eiserne Säule“ in Delhi, den man bis heute noch bewundern kann.

Eine wichtige Beobachtung ist hierbei, dass vor dem 19. Jahrhundert überwiegend feuergeschweißt worden ist. Die Pariser Franzosen reparierten mithilfe der Schweißtechnik Rüstungen, Waffen und Pferdegeschirre. Erst mit der Erfindung der Voltaischen Säule kam es zu einer Weiterentwicklung der Schweißverfahren. So begannen zu Beginn des 19. Jahrhunderts Untersuchungen von Lichtbögen.

Die Technik des Lichtbogenschweißens wird allerdings erst knapp 100 Jahre später von Slawjanow entwickelt. Mitte des 20. Jahrhunderts erst erfolgt die nächste wissenschaftliche Entwicklung bezüglich der Schweißapparaten als das MIG-Schweißen in den USA entdeckt wird.

Vor allem kleinere Handwerkbetriebe profitieren von dieser Evolution, denn die Geräte werden nicht nur kleiner, sondern auch leichter und günstiger. Durch die Möglichmachung der Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Industrie konnte so der Wiederaufbau vieler kriegsbeschädigter Städte beschleunigt werden. Heute werden Schweißgeräte auch gerne von Hobby-Heimwerkern für den privaten Gebrauch verwendet.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.heim-und-haus-blog.de/allgemein/schweissen-ist-einfach-mit-dem-passenden-schweissgerat-schnell-erste-erfolge-erzielen/


[2] http://www.dadshouseblog.com/schweisen-der-umgang-mit-dem-schweisgerat-will-gelernt-sein/


[3] http://handwerkerblog.net/tag/schweissgeraet

Bildquelle: skeeze / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel

(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von meisterbob.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.