Silikonfugen entfernen
Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Wer kennt es nicht, wenn sich die Fugen sich gelb verfärben, prökeln oder sich schon lösen? Egal ob im Bad oder in der Küche, Silikonfugen findet man fast überall, wo sich auch Fließen befinden.

Im Gegensatz zu den Zementfugen sind sie flexibler und könne ganz einfach ausgewechselt beziehungsweise neu aufgetragen werden. Silikonfugen sind deshalb so wichtig, weil sie verhindern, dass Wasser oder andere Flüssigkeiten zwischen den Fliesen geraten können.

Durch die Jahre wird das Silikon alt, verfärbt sich und löst sich sogar, was dazu führt dass Flüssigkeiten durch die Fliesen geraten und diese Bereiche undicht sind. Im schlimmsten Fall kann sich sehr schnell Schimmel bilden. Deshalb ist es wichtig die Silikonfugen über die Jahre zu entfernen und zu erneuern. Was du alles darüber wissen musst, auf was du dabei achten solltest und wie das Entfernen der Silikonfugen Schritt für Schritt funktioniert, findest hier in diesem Artikel.




Das Wichtigste in Kürze

  • Je nachdem wie der Zustand des Silikons ist, können verschiedenen Maßnahmen vorgenommen werden. Bei frischem Silikon geht es schneller und einfacher als bei schon abgehärtetem Silikon, welches viel mühevoller ist abzubekommen.
  • Silikonfugen sollten immer wieder erneuert werden, weil über die Jahre verschiedenste Ablagerungen entstehen. Dabei entstehen Risse, Spalten oder noch schlimmer, es entsteht Schimmel. Außerdem sehen gelbe und poröse Fugen einfach nicht schön aus.
  • Beim entfernen der alten Fugen muss man auf vieles achten, vor allem beim erneuern. Wichtig ist, dass die Arbeitsfläche immer sauber und trocken ist. Am einfachsten arbeitet man mit einem Silikonentferner, dass die Fugen zuerst einweicht, welches auch bei den Resten sehr behilflich sein kann, vor allem dort wohin kein Silikon gehört.

Hintergründe: Was du alles über Silikonfugen wissen solltest

Bevor du dich an die Arbeit machst, solltest du dich vorher mit den wichtigsten Fragen beschäftigen, die sich mit den Silikonfugen beschäftigen. Diese haben wir für dich recherchiert und sie übersichtlich zusammengefasst.

Warum sollte man überhaupt die Silikonfugen regelmäßig erneuern?

Im Gegensatz zu den Zementfugen, sollten Silikonfugen immer wieder erneuert werden. Über die Jahre lösen sich die Silikonfugen. Sie werden porig und durchlässig was dazuführt, dass der Bereich undicht wird. Auch können sich die Silikonfugen über die Jahre in Gelb verfärben, welches dann einfach nicht mehr schön aussieht. Besonders im Bad und in der Küche ist es am wichtigesten die Fugen immer wieder zu erneuern.

Silikonfugen entfernen-1

Silikonfugen ziehen sich über die Jahre zusammen, werden porös und es bilden sich Risse, Spalten oder sie verfärben sich. Durch Ablagerungen kann sich sogar Schimmel bilden.
(Bildquelle: Curology / Unsplash)

Wenn es dazukommen sollte, dass die Fugen porig und durchlässig werden, ist diese Stelle Beziehungweise der Bereich logischerweise undicht und Flüssigkeiten wie Wasser oder Putzmittel sickern durch. Das kann mit der Zeit dazuführen, dass sich dann Schimmel bilden kann und im schlimmsten Fall sogar, dass in den Wänden sich der Schimmel verteilt. Deshalb sollte man nicht damit zögern und regelmäßig kontrollieren, ob diese erneuert werden müssen.

Womit kann ich die Silikonfugen entfernen?

Für die Fugen aus Silikon gibt es zahlreiche Werkzeuge wie das Fugenmesser, den Fugenentferner oder den Fugenschneider, die man sich Online bestellen kann, weiteres aber auch in einem Fachgeschäft oder in einem Baumarkt leicht aufzufinden sind. Diese Werkzeuge sind ideal geeignet dafür um einfacher und vor allem viel sicherer Arbeiten zu können.

Tipp: Falls das Silikon noch frisch ist, kann es ganz einfach und mühelos abgewischt werden.

Weiteres kann man die Fugen auch mit einfachen Haushaltsgegenständen entfernen, wie zum Beispiel einem Rasierer, einem Messer oder auch einfach mit einem Spachtel. Wichtig ist, dass die Werkzeuge einfach nur scharf genug sind um das Silikon von den Fließen oder den anderen Gegenständen zu schneiden beziehungsweise auch zu lösen.

Wo und wann wird Silikon verwendet?

Eigentlich meist dort wo Bedarf an Dichtung ist, damit Flüssigkeiten, was im meisten Fall Wasser wäre, nicht irgendwohin durchdringen Beziehugsweise verlaufen können. Silikon wird meist dann der Fall, wenn sich wie zum Beispiel die Fliesen mit anderen Materialien treffen.

Silikon ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für Zuhause.

Auch entlang der Kanten der Fließen wo Wände auf andere Wände treffen oder an dem sich Wand und Boden trifft, wird Silikon gezogen. All diese Bereiche nennt man Dehnungsfugen. Sie dienen auch, um Spannungen abzubauen, genauso bei Fliese zu Fliese. Deshalb werden sie sehr oft im Bad oder in der Küche verwendet, weil dort verschiedene Materialien aufeinander treffen und weil sich dort überwiegend Fliesen befinden.

Welche Hausmittel kann ich zum entfernen der Silikonfugen verwenden?

Es kommt immer darauf an, ob das Silikon schon trocken und abgehärtet ist oder erst neu aufgetragen wurde, also sprich, wenn dass Silikon noch frisch ist.

Meist findet man gleich nach den Installationsarbeiten Silikonflecken die eigentlich nicht an bestimmten Stellen hingehören.

In diesem Fall kann man diese Silikonflecken sofort entfernen und sie spart einem sehr viel Zeit und mühe. Das funktioniert am besten mit Spülmittel. Ordentlich Spülmittel auf den Fleck verteilen, denn dass nimmt dem Silikon die klebrige Existenz und Wirkung, und kann daher einfach mit einem feuchten Tuch einfach abgewischt werden.

Wenn das Silikon noch erst frisch aufgetragen wurde, dann kann man diese sehr leicht entfernen.

Für dünnere Schichten eignet sich Essig auch gut zum entfernen. Bei frischen und dünnen Schichten Silikon einfach etwas Essig einwirken lassen für mindesten fünf bis zehn Minuten lang. Danach etwas Essig und Wasser mischen, darin ein Tuch oder einen Schwamm tränken, und damit die dünne Silikonschicht weglösen. Doch habe Acht vor den anderen Dichtungen, damit kein Essig verinnt, sonst können sich diese auch lösen.

Eine weiteres Hausmittel kann entweder Babyöl oder Bodylotion sein. Hauptsache etwas öliges oder fettiges dass dabei hilft, dass sich das bereits ausgehärtete Silikon schneller lösen kann. Einfach etwas Babyöl oder etwas Körperlotion auf die Stelle verteilen, und es einmassieren.

Dieser Vorgang wieder solange wiederholt, bis das Öl oder die Lotion die Ränder löst und immer weiter eindringt, dass letztendlich das Silikon abkommt beziehungsweise es sich löst. Aufpassen bei Oberflächen wie Holz, denn das kann Flecken verursachen.

Hier noch einmal eine Übersicht über alle Hausmittel und deren Einsatz:

Hausmittel Einsatz Anwendung
Spülmittel Frisches Silikon Etwas Spülmittel auf den Silikonfleck verteilen damit die klebrige Wirkung nachlässt und dann einfach abwischen.
Essig Dünne Schichten Silikon Den Essig mindestens fünf Minuten einwirken lassen, und danach mit einem Schwamm den Fleck abschrubben.
Babyöl oder Körperlotion Abgehärtetes Silikon Das Öl oder die Lotion auf den Felck verteilen und solange einmassieren bis es unter der Silikonmasse ist un versuchen diese abzulösen.

Wie bekommt man Silikon von verschiedenen Oberflächen ab?

Manche Mittel oder Hausmittel können leider nicht auf jeder Oberfläche angewendet werden und daher muss man einiges beachten. Oberflächen wie zum Beispiel auf Glas, Holz, Textilien oder leider kommt es bei Arbeitungen vor, dass sie in die Haare oder auf die Haut gelangt. Wir haben etwas recherchiert und die besten Tipps dafür gefunden.

Falls man etwas Silikon auf die Haut bekommt, ist das kein Problem, denn von der Haut kommt es ziemlich leicht ab, indem man einfach mit etwas Bodylotion darüber geht und diese Stelle einfach mit warmem Wasser abwäscht. Schwieriger wird es dann, wenn man Silikon in die Haare bekommt. Am besten zuerst die großen Silikonstücke entfernen und dann versuchen die kleinen Reste mit einem trockenen Tuch abzustreifen.

Sollte dies nicht funktionieren, dann etwas Öl auf die betroffenen Stellen geben, damit es sich löst und danach die Haare ordentlich mit Shampoo auswaschen.

Bei glatten Oberflächen wie Glas muss man schon etwas behutsamer vorgehen, denn sonst könnte man die Oberfläche schnell zerkratzen.

Bei Glas eignen sich auch die herkömmlichen Hausmittel wie Essig, Spülmittel, Babyöl oder Körperlotion gut zum entfernen.

Falls das am abhärten ist, kann man einem Fön darüber halten, um es wieder etwas weicher zubekommen. Auch auf die Kleidung kann man sehr schnell etwas Silikon abbekommen, daher schnell reagieren. Am besten zuerst mit Seife abwaschen versuchen.

Wenn das nicht funktioniert dann einfach mit Acetone probieren, welches sich zum Beispiel im Nagellackentferner befindet. Bimsstein kann das Silikon auch von der Kleidung entfernen. Doch Vorsicht mit dem Bimmsstein und dem Nagellackentferner, denn die sind sehr aggressiv und können der Kleidung schädigen.

Hier noch einmal eine zusammenfassende Übersicht über die verschiedenen Oberflächen und den Hilfsmitteln:

Oberfläche Hilfsmittel Anwendung
Haut Bodylotion und warmes Wasser Etwas Körperlotion (oder Babyöl) auf die Stelle geben, gut einmassieren und anschließen mit warmem Wasser lösen.
Haare Öl und trockenes Tuch Öl an die betroffenen Stellen geben und mit einem trockenem Tuch abstreifen.
Glas Öl, Spülmittel oder Essig Die Hausmittel auf den Fleck geben und einwirken lassen, anschließend mit einem Schwamm abschruben um keine Kratzer zu hinterlassen.
Textile / Kleidung Acetone oder Bimsstein Acetone auf den Fleck geben, einwirken lassen, und lösen. Bei Bimsstein aufpassen beim aufrauen.

Wie bekommt man Schimmel von Silikon ab?

Gerade im Badezimmer kann sehr schnell Schimmel auf den Fugen entstehen, wie zum Beispiel in der Badewanne oder in der Dusche. Das kann auf Dauer der Gesundheit schaden, und wenn es nicht gleich entfernt wird und sogar die anderen Dichtungen beziehungsweise Fugen angreifen, indem sie sich immer weiter ausbreitet. Entweder entfernt man die Fugen gleich und zieht sie neu oder man greift zu Haushaltsmittel.

Schimmel kann am Leichtesten mit abrasiven Mitteln, wie mit Backpulver entfernt werden.

Einfach etwas Backpulver auf eine alte Zahnbürste geben, und die betroffenen Stellen bürsten. Auch Acetone kann ist ein Hausmittel, dass gegen den Schimmel helfen kann. Das funktioniert jedoch nur an kleinen Stellen und dünnere Schichten. Fall der Schimmel schon durch die Fuge durchgedringt ist, hilft nur mehr das Entfernen und neu auftragen.

Silikonfugen entfernen: Die besten Tipps & Tricks für ein sicheres und sauberes arbeiten

Überall dort wo an denen sich Risse oder Spalten befinden, die entweder gefüllt oder abgedichtet werden sollen, kommt das Silikon ins Spiel. In diesem Abschnitt erklären wir dir Schritt für Schritt ganz genau was du zu beachten hast, wenn du Silikonfugen sicher und sauber entfernen und auch erneuern möchtest.

Die Silikonfugen Schritt für Schritt entfernen

In diesem Abschnitt erklären wir dir wie du Schritt für Schritt die Silikonfugen entfernst. Anschließend kommt ein Abschnitt, indem dir wieder Schritt für Schritt erklärt wird, wie man Silikonfugen erneuert.

Schritt 1: Die Silikonfugen einweichen

Nachdem der Bereich, an dem die Silikonfugen entfernt werden sollen ordentlich gesäubert wurde, kommt der Silikonentferner ins Spiel. Silikonentferner sind meist im Onlineshop, in Fachgeschäften oder im Baumarkt leicht zu finden. Der Silikonentferner erleichtert einem die Arbeit, in dem man den Entferner vorsichtig auf die Silikonfugen verteilt, damit sie einweicht.

Nach ungefähr zehn Minuten Einwirkzeit, sollte das Silikon schon etwas eingeweicht sein, um mühelos mit dem Entfernen der Fugen zu beginnen. Außerdem bleiben nach dem Verwenden eines Silikonentferners viel weniger Silikonreste übrig als sonst. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass mit Sicherheitshandschuhe gearbeitet werden sollte mit derartigen Lösungsmitteln und dass der Raum gut durchlüftet sein sollte.

Schritt 2: Die Silikonfugen entfernen

Wenn das Silikon schon etwas eingeweicht sein sollt, kommt es nun zum entfernen der Fugen. Dafür gibt es verschiedene Werkzeuge wie mit einem Fugenmesser, einem Fugenentferner oder einem Fugenschneider. Diese Werkzeuge sind sehr sicher zum Arbeiten und falls du diese nicht zur Verfügung haben solltest, dann gibt es andere Hilfsmittel, die in jedem Haushalt einfach zu finden sind, wie ein Küchenmesser oder ein Rasierer.

Vor dem entfernen sicherstellen, dass der Abfluss geschlossen ist damit nichts da reingeraten kann. Mit den Werkzeugen die großen Fugenstücke vorsichtig entfernen beziehungsweise schneiden. Die Fugenreste können dann später noch einmal mit dem Silikonentferner betupft werden, damit diese wieder einweichen und versuchen diese auch zu entfernen. Das geht schnell einfach mit einem Schwamm zum Beispiel.

Die Silikonfugen Schritt für Schritt erneuern

Und zu guter Letzt findest du in diesem Abschnitt wie du am besten Silikonfugen einfach und sicher erneuern kannst. Dafür wird eine Silikonspritze benötigt, die man in jedem Baumarkt ganz einfach finden kann.

Schritt 1: Die Stelle abkleben

Nachdem das Silikon entfernt wurde und die Reste entsorgt, sollte man den Bereich um die Stelle wohin das neue Silikon gezogen wird gründlich säubern. Als Nächstes klebt man den Bereich um die zu erneuernde Stelle ordentlich ab, damit nichts schmutzig wird und nichts an eine falsche Stelle kommen kann. Das am besten mit Malerkrepp, den bei Klebeband kann es sein, dass es sich nicht mehr von der Oberfläche löst.

Die Stelle kann mit gewünschtem Abstand abgeklebt werden und es sollte ungedingt etwas Abschnitt von der Kante haben. Sehr wichtig dabei ist, dass die Kanten nicht abklebt werden sollten, denn sonst kann sich das Silikon nicht richtig haften, und die Arbeit muss wiederholt werden. Ab besten ungefähr 5 mm Abstand von der Kante bekleben.

Silikonfugen entfernen-1

Malerkrepp ist besser geeignet als normales Klebeband, weil sie dann leichter abkommen und keine Rückstände hinterlassen.  (Bildquelle: Sasikan Ulevik / unsplash)

Schritt 2: Die Silikonfuge ziehen

Jetzt kommt der Schritt, an dem wir die neue Silikonfuge in die gewünschte Stelle ziehen. Dabei schön langsam und gleichmäßig die Silikonspritze entlang der gewünschten Stelle drücken. Das Silikon schrumpft über die Jahre, daher sollte man ein paar Minimeter mehr beifügen, damit nicht so schnell Risse oder Spalten entstehen. Nach dem Erneuern nicht die Spannfeder am hinteren Ende vergessen, sonst kann es passieren, dass weiterhin das Silikon aus der Spritze kommt.

Schritt 3: Die Silikonfuge glätten

Hierfür benötigt man einen Fugenglätter, denn dieser hilft dir dabei, dass die Fugen schön aussehen und dass sie ordentlich an die Stelle hineingedrückt wird. Nach dem Silikon ziehen sollte man so etwa zehn Minuten warten bevor man die Fugen glättet. Hierbei mit etwas Seifenwasser die Fugen benetzen und mit dem Fugenglätter über das Silikon gehen. Wichtig zu beachten hier ist, dass man nicht die Masse in die Spalte hineindrückt.

Schritt 4: Die Silikonfuge trocknen lassen

Der letzte Schritt ist besteht nur darin, dass man säubert und das Silikon trocknen lässt. Jetzt kann man den Malerkrepp entfernen und die Reste, wie schon in den oberen Abschnitten erklärt, säubern und entfernen. Vorsicht bei Flüssigkeiten beim Säubern damit sie nicht zu den neu gezogenen Fugen geraten. Die Silikonfugen selber sollten mindestens 24 Stunden lang in Ruhe getrocknet werden lassen, damit sie sich nicht deformieren.

Fazit

Silikonfugen können aus verschiedensten Materialien entfernt werden. Am besten eignet sich Silikonentferner welches einfach zu finden ist. Auch verschiedene Hausmittel können dabei helfen Silikon aus verschiedenen Oberflächen wie Textilien, Glas, Haut oder aus den Haaren zu bekommen. Gängig ist immer Spülmittel oder Essigwasser, dass das Silikon schneller löst.

Wichtig ist immer der Zustand des Silikons, ob es frisch oder schon abgehärtet ist. Die verschiedenen Werkzeuge sind sehr empfehlenswert da sie einem ein sicheres und vor allem ein sauberes Arbeiten versichern können. Sonst helfen andere Gegenstände, die man einfach zu Hause finden kann wie ein Küchenmesser oder ein Rasierer.

Bildquelle: Kaewsai / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte