Willkommen bei unserem großen Streuwagen Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Streuwagen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Streuwagen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Streuwagen kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Streuwagen erleichtern dir die Arbeit ungemein, da sie handlich und leicht zu bedienen sind.
  • Steuwagen gibt es als Handstreuwagen und als Streugeräte für Traktoren.
  • Vorab solltest du dir überlegen, welche Art von Streugut du verteilen möchtest und wie groß die Fläche ist, auf der das Streugut verteilt werden soll.

Streuwagen Test: Das Ranking

Platz 1: Salzstreuer Streuwagen

Platz 2: Substral EasyGreen Universal-Schleuderstreuer

Platz 3: GREENSTAR 1732 Streuwagen Pousse

Platz 4: Streuwagen Turfmaster Zentrifugalstreuer

Platz 5: Agri-Fab AG45-0463 SmartSPREADER

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Streuwagen kaufst

Was ist ein Streuwagen und welche Vorteile hat er?

Ein Streuwagen ist, wie der Name schon sagt, ein kleiner Wagen zum Ausbringen von Streugut. Ob im Sommer für Dünger oder im Winter für Streusalz- ein Streuwagen ist universell einsetzbar und erleichtert dir die Arbeit ungemein, da du keine schweren Eimer mit dir herumschleppen musst und das Verteilen einfach schneller erledigt ist.

Außerdem kannst du auch andere Arten von Streugut problemlos ausfahren, wie du unter „Welche Arten von Streugut kann ein Streuwagen verteilen“ nachlesen kannst.

Wie funktioniert ein Streuwagen?

Die Bedienung eines Streuwagens ist sehr einfach. Das auszubringende Streugut wird in den Behälter gefüllt und schon kannst du loslegen. Bei einigen Modellen gibt es zusätzlich einen Streumengenregler, bei dem du das auszubringende Volumen je nach Streugut reduzieren oder erhöhen kannst.

Welche Arten von Streugut kann ein Streuwagen verteilen?

Grundsätzlich gibt es für jedes Streugut auch den passenden Streuwagen. Möchtest du zum Beispiel Dünger ausbringen, solltest du selbstverständlich ein Gerät wählen, dass auch Dünger verteilen kann. Dennoch gibt es viele Geräte, die mehr als eine Art Streugut verteilen können, da es sich hierbei um Universal-Geräte handelt.

Achte beim Kauf darauf, dass sich das Streugut in den Behälter füllen lässt und du den passenden Streuwagen zum Streugut auswählst

Welche Einstellung eignet sich für welches Streugut?

Falls du einen Universal-Streuwagen kaufen solltest, musst du dir keine Gedanken um das Streugut machen, denn Universal-Streuwagen können jegliche Art von Streugut, ob grob oder ganz fein, gut verteilen.

Falls du einen Streuwagen für Dünger oder Rasensamen gekauft hast, kann es durchaus sein, dass gröberes Streugut, wie Streusalz oder Kies, nicht durch die Öffnung passt. Deshalb solltest du es auch nicht in den Behälter geben um eine Verstopfung zu vermeiden.

Was kostet ein Streuwagen?

Je nach Hersteller und Modell kosten Streuwagen zwischen 20 Euro und 80 Euro. Natürlich gibt es auch teurere Modelle, die eine besondere Ausstattung besitzen. Diese können dann bis zu 300 Euro kosten.

Falls du einen Streuwagen für einen Traktor möchtest, solltest du mit 200 Euro aufwärts rechnen.

Frau macht eine Pause bei der Gartenarbeit

Ein Streuwagen nimmt dir zum Beispiel bei der Gartenarbeit viel Arbeit ab (Bildquelle: 123rf.com / 51112379).

Wo kann man Streuwagen kaufen?

Du kannst Streuwagen in jedem größeren Baumarkt erwerben, aber selbstverständlich auch online. Einen Online-Einkauf empfehlen wir dir aber nur, wenn du dir bei dem gewählten Modell sicher bist, da du es vorher nicht testen kannst.

Für die optimale Bedienung empfehlen wir dir in einen Baumarkt zu gehen, da dort meistens einige Modelle ausgestellt sind und du sie problemlos testen kannst.

  • Baumärkte wie Obi, Hornbach und Toom
  • Angebotswochen bei Discountern wie Aldi und Lidl
  • BayWa
  • Amazon
  • eBay
  • Händler Online Shops

Kann man Streuwagen auch mieten?

Wenn du keinen eigenen Streuwagen brauchst, weil du eine Ausbringung nur einmal durchführen musst, lohnt es sich für dich vielleicht nicht einen eigenen Streuwagen anzuschaffen.

Deshalb kannst du Streuwagen auch mieten. In einigen großen Baumärkten aber auch im Internet gibt es Geschäfte, die dir ihre Streuwagen zur Verfügung stellen, natürlich gegen Entgelt.

Entscheidung: Welche Arten von Streuwagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Streuwagen:

  • Schleuderstreuer bzw. Handstreuwagen
  • Streugeräte für Traktoren

Dabei kommt es ganz darauf an, ob du einen manuellen Streuwagen suchst oder einen für deinen Traktor. Außerdem ist die Art des Streugut ebenfalls ausschlaggebend.

Wir möchten dir im weiteren Verlauf dabei helfen herauszufinden, welche Art von Streuwagen für dich am besten passt. Hierfür stellen wir dir die zwei oben genannten Arten von Streuwagen vor und stellen übersichtlich dar, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Was zeichnet einen Schleuderstreuer bzw. Handstreuwagen aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Handstreuwagen, oder auch Schleuderstreuer genannt, kommt vor allem bei kleinen Flächen zum Einsatz. Kleine und verwinkelte Flächen stellen für Handstreuer kein Problem dar, da sie aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts überall hinkommen.

Vorteile

  • Einfache Anwendung
  • leicht und handlich
  • eignet sich für das Verteilen auf kleinen Stellen

Nachteile

  • Muss geschoben werden
  • vergleichsweise kleines Fassungsvermögen

Vor allem im Winter auf Gehsteigen lässt sich Salz mit einem Streuwagen super einfach verteilen, da du den Wagen nur hinter dir herziehen musst. Auch beim Säen von Gras bietet ein Streuwagen viele Vorteile, zum Beispiel dass das Saatgut gleichmäßiger verteilt wird und keine unschönen kahlen Stellen entstehen.

Was zeichnet ein Streugerät für Traktoren aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Natürlich gibt es auch Streuwagen für Traktoren. Diese haben ein vergleichsweise größeres Fassungsvermögen und eignen sich daher eher für große Flächen.

Vorteile

  • sehr großes Fassungsvermögen
  • wird elektrisch bedient

Nachteile

  • muss an einem Traktor angebracht werden

Sie werden am Heck des Traktors angebracht und lassen sich elektrisch bedienen. Manche Hersteller bieten spezielle Streugeräte an, die genau mit dem Traktormodell kompatibel sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Streuwagen bewerten und vergleichen

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Streuwagen gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Fassungsvermögen
  • Streubreite
  • Ausstattung

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

View this post on Instagram

Weich, sattgrün und ebenmäßig sollte er sein, doch Moos und Unkraut lassen den Traum vom perfekten Rasen oft in weite Ferne rücken. Mit dem COMPO FLORANID Rasendünger gegen Unkraut+Moos schafft ihr gleich drei Arbeitsschritte an einem Tag. Unkraut und Moos werden entfernt und die Sofort- und 3-monatige Langzeitwirkung des Düngers versorgen euren Rasen anschließend optimal 🌱 #compo #meincompogarten #rasenpflege #garten #gärtnernmachtglücklich #gartenzeit #rasendünger #streuwagen #gardenseason #staudenbeet #blumenbeet #blumenmeer #gardenflowers #gartenblumen #summerfeeling #bunteblumen #blumenstaude #perennials #sommergarten #blumenduft #sattgrün #perfekterrasen #perfectlawn #lawnfertilizer #gartenarbeit #gartengestaltung #gartenglück #gartenideen

A post shared by COMPO (@compo_garten) on

Fassungsvermögen

Du solltest dir vorab Gedanken machen, wie groß die Fläche ist, die du Bestreuen willst. Denn danach richtet sich auch die Wahl der Größe des Fassungsvermögens. Für einen Garten reicht ein Behälter mit einem Fassungsvermögen von 12 Litern aus.

Möchtest du allerdings eine große Fläche, wie beispielsweise für den Winterdienst bestreuen, empfehlen wir dir einen größeren Behälter mit einem Fassungsvermögen von 20 Litern.

Streubreite

Genauso wie das Fassungsvermögen ist auch die Breite abhängig von der Größe der zu bestreuenden Fläche. Bei einer kleinen Fläche eignen sich Geräte mit einer Streubreite zwischen 30 und 40 cm.

Für größere Flächen empfehlen wir dir Geräte mit einer Breite von 50 cm oder größer. Auf Sportplätzen oder anderen sehr großen Flächen solltest du eine Breite von mindestens einem Meter wählen, um dir unnötige Arbeit zu ersparen.

Ausstattung

Mit Handstreugeräten mit mehreren Streustufen, die sich individuell einstellen lassen, kannst du die Streubreite jederzeit an deine Bedürfnisse anpassen. Zusätzlich gibt es auch Streuwagen mit einem Streumengenregler, der meist am Griff angebracht ist.

Mit diesem kannst du durch Drücken die Menge erhöhen oder reduzieren. Außerdem gibt es für den Winterdienst spezielle Streuwagen mit einem Schneeräumschild.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Streuwagen

Wie wird ein Streuwagen gereinigt?

Grundsätzlich solltest du nach jeder Benutzung deinen Streuwagen kurz reinigen, damit er intakt bleibt und du lange mit ihm Arbeiten kannst. Hierfür solltest du die Wanne mit warmen Wasser ausspülen. Um hartnäckige Reste und Ablagerungen des Streuguts zu entfernenen, kannst du ein mildes Spülmittel in das Wasser geben.

Allerdings sollte das Spülmittel nicht zu aggressiv sein, damit du die Beschichtung der Wanne nicht beschädigst. Nach dem Reinigen mit Wasser musst du die Wanne gründlich trocknen, damit kein Schimmel entstehen kann. Der Griff und das Gestänge muss nicht nach jeder Benutzung gereinigt werden, dennoch solltest du ihn ab und an kurz mit einem nassen Lappen abwischen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.youtube.com/watch?v=zDwczsndSeA


[2] https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/ziergaerten/herbstduenger-fuer-den-rasen-4931


[3] https://www.waz.de/staedte/essen/wer-darf-im-winter-salz-streuen-und-warum-id7508239.html

Bildquelle: 123rf.com / 59452772

Bewerte diesen Artikel


20 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von meisterbob.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.