Willkommen bei unserem großen Warnschutzjacken Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Warnschutzjacken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Warnschutzjacke zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Warnschutzjacke kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Warnschutzjacken erhöhen die Sichtbarkeit des Trägers und helfen dabei, Unfällen vorzubeugen. Sie haben ihren Nutzen in vielen verschiedenen Einsatzszenarien.
  • In vielen Situationen und Notfällen gibt der Gesetzgeber das Tragen einer Warnschutzweste oder einer Warnschutzjacke vor. Achte bei deinem Kauf auf entsprechende ISO- bzw. EN-Normen.
  • Die Wahl einer geeigneten Jacke kann sich als schwierig erweisen. Dieser Ratgeber hilft dir bei der Wahl deiner neuen Warnschutzjacke.

Warnschutzjacke Test: Das Ranking

Platz 1: PORTWEST PJ50

Die PORTWEST PJ50 ist eine großartige Pilotenjacke, die je nach Größe in den Farben Orange und Gelb erhältlich ist. Sie besteht dabei aus einem Mischgewebe aus Baumwolle und Polyester, der sie haltbar und robust macht.

Die Ärmel, der Kragen und das Innenfutter lassen sich je nach Bedarf abnehmen. Das macht diese Jacke zu einem echten Allrounder. Die Jacke ist bei den Kunden sehr beliebt. Diese schätzen die ausreichende Anzahl an vorhandenen Taschen und sind sich einige, dass die Jacke ihre Werbeversprechen erfüllt.

Sie ist zudem nach EN ISO 20471 zertifiziert, das bedeutet, dass sie den Träger auch bei schlechten Sichtverhältnissen ausreichend schützen kann.

Platz 2: Nitras MOTION TEX VIZ

Mit der Nitras MOTION TEX VIZ 7171 erhalten sie eine sehr gute Softshell-Jacke. Sie besitzt eine Windbreaker-Technologie, die einerseits wasserabweisend ist und anderseits Windabweisend.

Das macht sie daher ideal als Arbeitsjacke für vielfältige Einsatzzwecke. Sie besteht dabei aus 100% Polyester und kommt wahlweise in einem Neon-farbigen oder orangenen Design.

Die Kunden sind insbesondere von dem Tragekomfort und dem Wasserabweisenden Material beeindruckt. Außerdem handelt es sich um eine Multifunktionsjacke, da sie einerseits eine Warnschutzjacke ist aber gleichzeitig auch als Wetterschutzjacke eingesetzt werden kann.

Sie ist zudem mit insgesamt 7 Taschen ausgestattet: 3 große Außentaschen, 2 Seitentaschen, einer Brusttasche und einer Innentasche.

Platz 3: normani Warnschutzparka

Der Warnschutzparka Stonefield von normani ist eine gute Wahl für eine Warnschutzjacke, die auch im Winter eingesetzt werden kann. Sie ist mit einer Kapuze ausgestattet und zusätzlich wasserabweisend, wärmeisolierend, winddicht und atmungsaktiv.

Sie ist zudem nach den Normen EN 20471 und EN 343 zertifiziert, das bedeutet, dass sie den Träger auch bei schlechten Sichtverhältnissen ausreichend schützen kann. Die Kunden schätzen insbesondere die hohe Anpassbarkeit der Jacke je nach Situation.

Kapuze und Ärmel sind nämlich abtrennbar. Die Sichtbarkeit wird durch die Neon-Gelbe Farbe und der Reflexstreifen an Brust und Ärmeln gewährleistet. Kragen sowie Kapuze sind mit Fleece ausgestattet, das den Tragekomfort zusätzlich erhöht.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Warnschutzjacke kaufst

Was ist eine Warnschutzjacke?

Eine Warnschutzjacke ist ein besonderes Kleidungsstück, das es dem Träger erlaubt, in der Dunkelheit besser gesehen zu werden.

Das erreicht die Warnschutzjacke durch eingebaute Reflektoren, die das Lichtsignal zurückwerfen und so beispielsweise einem Autofahrer das eindeutige Signal geben, dass sich dort eine Person befindet. Daneben sind sie auch in auffälligen Farben erhältlich, die zusätzlich die Sichtbarkeit des Trägers erhöhen.

Eine Warnschutzjacke hilft dem Träger dabei in Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen gut sichtbar für andere zu sein. Um die in dem Bild gezeigte Situation vorzubeugen empfehlen wir das Tragen einer Warnschutzjacke. (Bildquelle: unsplash.com / Eugene Triguba)

Viele Berufe setzen das Tragen einer solchen Schutzjacke als Arbeitskleidung voraus. Aber auch der Privatanwender kann von einer solchen Warnschutzjacke profitieren.

Wenn du beispielsweise gerne Radtouren machst, die dabei auch gerne mal bis in die Abendstunden reichen, kann dir eine Warnschutzjacke helfen, sicher an deinem Ziel anzukommen. Aber auch bei besonderen Ereignissen wie beispielsweise einem Autounfall solltest du immer eine Warnschutzjacke parat haben.

Die Warnschutzjacken gibt es normalerweise in verschiedenen Ausführungen, um verschiedene Einsatzszenarien abzudecken, beispielsweise dünne Warnschutzjacken für den Sommer, dicke für den Winter oder auch regentaugliche Warnschutzjacken u.Ä.

Das leuchtende Farben und Leuchtstreifen wichtig für die Sicherheit sind lernen Kinder sogar schon in der Schule.

Kinderwarnweste Test 2019: Die besten Kinderwarnwesten im Vergleich

Vor allem Kinder werden aufgrund ihre geringen Körpergröße im Straßenverkehr oft übersehen und sollten daher auf jeden Fall auffällige Kleidung im Dunkeln tragen. Oft können auch an Schultaschen Reflektoren angebracht werden, um die Kinder für andere Verkehrsteilnehmer sichtbarer zu machen.

Was kostet eine Warnschutzjacke?

Günstige Warnschutzjacken lassen sich bereits für etwas weniger als 20 Euro erwerben. Allerdings bieten diese Modelle nur eine Basisfunktionalität. Sie sind oftmals als Arbeitskleidung konzipiert, die bei Bedarf ausgewechselt werden können.

Sie verfügen darüber hinaus über keine bis wenige Reflektoren, sodass der Nachteinsatz erheblich eingeschränkt ist.

Für 20 bis 45 Euro lassen sich auch Modelle erwerben, die man unter einer richtigen Warnschutzjacke versteht, z.B. in sehr gut sichtbaren Farben wie Gelb und Rot und mit ausreichend Reflektoren an Brust, Ärmel und Rücken ausgestattet.

Teurere Modelle zeichnen sich durch eine besonders hochwertige Qualität aus sowie weitere Details, die den Tragekomfort verbessern sollen. Herausnehmbares Innenfutter, abnehmbare Kapuze, mehr Taschen und atmungsaktive Stoffe sind nur einige Beispiele, die eine Luxus-Warnschutzjacke bieten kann.

Wo kann ich eine Warnschutzjacke kaufen?

Warnschutzjacken lassen sich in sehr vielen Geschäften für Outdoor-Kleidung kaufen. Sie werden auch in Geschäften verkauft, die sich auf Kfz-Zubehör oder Fahrradzubehör spezialisiert haben. Einige Baumarktketten wie beispielsweise Obi haben Warnschutzjacken in ihrem Sortiment.

Daneben bietet das Internet eine schiere Masse an verschiedenen Modellen von Warnschutzjacken in unterschiedlichen Ausführungen und Funktionen. Allerdings kannst du bei Geschäften vor Ort die Qualität selbst begutachten und ein Gefühl für das Tragen deiner Warnschutzjacke bekommen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Warnschutzjacken verkauft:

  • Amazon
  • ebay
  • Engelbert Strauss

Alle Warnschutzjacken, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du eine Warnschutzjacke gefunden hast, die dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternative gibt es zu einer Warnschutzjacke?

Die Frage nach einer Alternative zu einer Warnschutzjacke ist nicht so leicht zu beantworten, da Warnschutzjacken für verschiedene Einsatzzwecke eine Verwendung finden.

Die Alternativen sollten dabei einerseits ein Warnsignal durch Reflektoren o.Ä. senden und anderseits auch die Sichtbarkeit des Trägers erhöhen. Wenn du beispielsweise eine Warnschutzjacke für deine abendlichen Fahrradtouren verwenden willst, kannst du auch eine Fahrradjacke verwenden.

Warnleuchte Test 2019: Die besten Warnleuchten im Vergleich

Diese verfügt beispielsweise auch über Reflektoren, allerdings sind die Farben meist weniger grell und auffällig, wohingegen sie vom Design her oftmals ansprechender gestaltet sind.

Prinzipiell sind alle Gegenstände, die dich in gefährlichen Situationen in irgendeiner Form besonders sichtbar und bemerkbar machen, auf jeden Fall sinnvoll.

Wenn du eine Warnschutzjacke überwiegend in Notfällen wie einem Verkehrsunfall verwenden willst empfehlen wir dir zumindest eine billige Variante, die du in deinem Kofferraum verstauen kannst und mit der du auch bei Unfällen in der Nacht gut sichtbar bleibst.

Nach aktueller Vorschrift muss deine Warnschutzjacke dafür der Europäischen Norm EN ISO 20471:2013 entsprechen.

Solltest du von Berufs wegen eine Warnschutzjacke tragen, empfehlen wir dir, diese nicht durch Alternativen zu ersetzen. Oftmals wird es von dem Arbeitgeber vorgeschrieben, ob und wann eine Warnschutzjacke getragen werden soll.

Warnschutzwesten beschriften oder drucken lassen

Wenn du Inhaber eines Unternehmens bist oder deinen Verein mit Warnschutzjacken ausstatten willst, kannst du deine Warnschutzjacken auch bei entsprechenden Herstellern anpassen lassen.

Diese drucken dir beispielsweise dein Logo oder anderweitigen Text auf deine Warnschutzjacke, um diese weiter zu personalisieren.

Warnschutzjacken haben eine Funktionskennzeichnung, um Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gut sichtbar zu machen. Eine personalisierte Warnweste mit eigenem Firmenlogo ist ein guter Weg um einen professionellen Eindruck zu machen. (Bildquelle: unsplash.com / kilianfoto)

Internetseiten, die eine solche Dienstleistung anbieten und sich auf die Ausstattung von Sicherheitskleidung spezialisiert haben, sind beispielsweise:

  • BRDS
  • arbeitsschutz-sigel

Entscheidung: Welche Arten von Warnschutzjacken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Warnschutzjacken kommen in verschiedenen Ausführungen vor. Du kannst Warnschutzjacken dabei in folgende Kategorien unterteilen:

  • Als Softshelljacke
  • Als Parka
  • Als Pilotenjacke

Die Anzahl der verschiedenen Schnitte ist vielfältig. Es ist sehr gut vorstellbar, dass es noch weitere Varianten gibt. Allerdings handelt es sich bei den vorgestellten Varianten um die gängigsten Modelle einer Warnschutzjacke.

Was zeichnet eine Softshell Warnschutzjacke aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Eine beliebte Variante der Warnschutzjacke ist die Softshell-Variante. Sie ist perfekt für trockenes Wetter, aber auch für leichten Regen geeignet. Der Stoff ist nämlich wasserabweisend, was sie daher ideal zu einer Outdoor-Jacke macht.

Softshell besteht üblicherweise aus zwei oder drei Schichten von Stoffen, bei der die letzte Schicht aus einem strapazierfähigen, widerstandsfähigen Material besteht, welches die Feuchtigkeit transportiert.

Vorteile
  • Wasserabweisend
  • Flexibel
  • Auch an heißen Tagen einsetzbar
Nachteile
  • Nicht für den Winter geeignet

Die Softshell-Variante bietet zudem ausreichend Flexibilität, um sich frei bewegen zu können. Sie schränkt den Träger also nicht zu stark ein.

Was zeichnet eine Warnschutzjacke als Parka aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Eine weitere Variante der Warnschutzjacke ist die des Parkas. Ein Parka ist ein langer, oft gut gefütterter Mantel mit einer Kapuze. Das Wort stammt dabei von den Eskimos ab und bedeutet Hitze.

Vorteile
  • Optimal für den Winter geeignet
  • Längerer Schnitt der Jacke
Nachteile
  • Im Sommer zu heiß

Diese Variante besitzt oftmals große Taschen und sehr wärmendes Innenfutter, das sich wahlweise herausnehmen lässt. Eine charakteristische Eigenart ist der oftmals mit Fell ausgestattete Kragen.

Was zeichnet eine Warnschutzjacke als Pilotenjacke aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine Pilotenjacke oder auch Fliegerjacke ist eine beliebte Variante einer Winterjacke.

Der Ursprung dieser Jacke stammt von den Piloten beim Militär, die diesen Jacken-Typ als winddichte Allrounder Jacke konzipiert haben. Das erreicht die Pilotenjacke durch ein robustes und winddichtes Material sowie ein enges, elastisches Strickbündchen an den Ärmeln und dem unteren Abschluss.

Vorteile
  • Flexibel
  • Winddicht
Nachteile
  • Sofern sich das Innenfutter nicht herausnehmen lässt: Im Sommer zu heiß

Sie bietet darüber hinaus auch viele Taschen und ermöglicht es dem Träger, sich weiterhin flexibel zu bewegen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Warnschutzjacken vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Warnschutzjacken vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Warnschutzjacke für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Farbe der Warnschutzjacke
  • Gewebematerial
  • Sichtbarkeit
  • Anzahl der Taschen
  • ISO- und EN-Normen

Farbe der Warnschutzjacke

Ein sehr wichtiges Kaufkriterium deiner Warnschutzjacke ist die Farbe. Die Hauptfunktion einer Warnschutzjacke ist es, die Sichtbarkeit des Trägers zu erhöhen. Daher sind Warnschutzjacken oftmals in einer auffälligen Farbe verfügbar wie Neon-Gelb, Gelb, Orange und Rot.

Diese Farben müssen gewählt werden, da die Warnschutzjacke ansonsten nicht der Prüfnorm DIN EN 471 und EN ISO 20471:2013 entspricht und sie somit nicht als gesetzlich anerkannte Warnschutzjacke gilt.

Einige Modelle kombinieren auch die Farben, um ein optisch ansprechenderes Erscheinungsbild zu erhalten. Die Wahl der Farbe ist dir natürlich komplett freigestellt.

Gewebematerial

Damit deine Warnschutzjacke nicht nur bequem ist, sondern auch zusätzliche Funktionen besitzt, z.B. wasserabweisend, ist das Material von entscheidender Bedeutung. Die gängigsten sind dabei: Polyester, Baumwolle, Nylon und Cord.

Je nach Einsatzzweck kann ein anderes Materialgewebe für dich besser sein. Einige Gewebe sind widerstandsfähig gegen Wasser wohingegen sich andere durch Flexibilität und Robustheit auszeichnen.(Bildquelle: unsplash.com / Javier de la Maza)

Oftmals kommt dabei ein Mischgewebe zum Einsatz, bei dem die Vorteile von zwei oder mehr Stoffen miteinander kombiniert werden.

Material Vorteile Nachteile
Polyester Reißfest

WeichKnitterfrei

Polyestergewinnung aus Erdöl
Baumwolle Leicht im Gewicht

Pflegeleicht

Weich und hautfreundlich

Saugfähig

Neigt zum Knittern

Nylon Lange haltbar

Dehnbarkeit der Fasern

Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit
Cord Strapazierfähig

Schmutzabweisend

Nicht wasserdicht

Benötigt mehr Pflege

Bei einer Arbeitskleidung empfehlen wir dir ein Baumwolle-Polyester-Mischgewebe. Es ist dabei äußerst strapazierfähig.

Sichtbarkeit

Um bei schlechten Sichtverhältnissen gut gesehen zu werden, muss deine Warnschutzjacke auch bei schlechten Lichtverhältnissen wie Dunkelheit, Regen und Nebel gut erkennbar sein.

Man unterscheidet dabei zwischen zwei Formen der Sichtbarkeit, Sichtbarkeit tagsüber und Sichtbarkeit in der Dunkelheit.

Um die Sichtbarkeit während des Tageslichts zu erhöhen wird eine sogenannte Tagesleuchtfarbe verwendet, dessen Eigenschaft es ist, mehr sichtbares Licht abzugeben als von außen einfällt.

Das wird dadurch erreicht, dass das UV-Licht durch eine Fluoreszenz in ein sichtbares Licht umgewandelt wird. Um die Sichtbarkeit während der Nacht zu erhöhen sind Reflektor-Streifen an der Jacke angebracht, die das einfallende Licht zurück in die Richtung der Lichtquelle reflektieren.

Warnschutzjacken sind auffällige Kleidungsstücke. Eine gute Warnschutzjacke soll den Träger sofort erkennbar machen, um Unfälle vorzubeugen. (Bildquelle: unsplash.com /Muhammad Fauzy)

Wenn also ein Fahrzeug mit einem Abblendlicht fährt, wird das Licht zurückgespiegelt, so dass der Autofahrer mitbekommt, dass sich dort jemand aufhält. Viele Warnschutzjacken sind mit Reflektoren an Brust, Ärmeln und Rücken ausgestattet

Anzahl der Taschen

Selbstverständlich möchtest du in deiner Warnschutzjacke alles Mögliche verstauen, seien es Papiere, Feuerzeug oder andere Utensilien. Wir empfehlen dir, auf diesen Punkt zu achten, um alles Wichtige immer griffbereit zu haben.

Nützliche Taschen sind beispielsweise eine Innentasche, Brusttaschen, Taschen an den Ärmeln sowie die normalen Taschen am Bauch.

Die meisten Taschen sind mit einem Reißverschluss ausgestattet. Somit kannst du dir sicher sein, dass deine Gegenstände nicht aus der Tasche fallen.

ISO- und EN-Normen

Da Warnwesten und Warnschutzjacken bei einigen Situationen gesetzlich vorgeschrieben sind, macht es Sinn, bei deinem nächsten Einkauf auf diesen Punkt zu achten. Damit brauchst du nicht zwei separate Jacken, sondern kannst eine Jacke für mehrere Szenarien einsetzen.

Norm Regelt
EN 342 Schutzkleidung: Kleidungssysteme und Kleidungsstücke zum Schutz gegen Kälte
EN 343 Schutzkleidung: Schutz gegen schlechtes Wetter
EN 13034 Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien
EN 14058 Bekleidung zum Schutz vor kaltem Klima
EN 20471 Die Sichtbarkeit des Trägers in verschiedenen Situationen, auch bei schlechten Sichtverhältnissen wie Nebel, Regen und Dunkelheit.

Die Normen sollen dir bei der Kaufentscheidung helfen, da du somit einfach die Normen mit deinen Anforderungen abgleichen kannst und schnell sehen kannst, welche Warnschutzjacke für dich am besten geeignet ist. Insbesondere dient sie als Qualitätssiegel und ist kein leeres Marketing-Versprechen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Warnschutzjacke

Wo werden Warnschutzjacken und Warnschutzwesten verwendet?

Warnschutzjacken und Warnschutzwesten haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie werden meist als Berufskleidung verwendet, beispielsweise von Arbeitern im Straßenbau oder Lkw-Fahrern. Auch bei Verkehrsunfällen oder bei Autopannen wird man häufig Warnschutzwesten sehen.

Sie sind allerdings auch in der Industrie häufig anzutreffen, da sie Bestandteil der Unfallverhütungsmaßnahmen sind. Sie werden daher auch in Flughäfen und anderen Hafengebieten eingesetzt.

Daneben haben Warnschutzwesten auch eine Funktionskennzeichnung, um Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gut sichtbar zu machen.

Wie sollte man eine Warnschutzjacke richtig aufbewahren?

Zu viel Sonneneinstrahlung kann negative Effekte auf die Fluoreszenzeigenschaft der Warnschutzweste haben. Das kann dazu führen, dass die Schutzwirkung nicht mehr vollständig gegeben ist.

Es ist daher zu empfehlen, die Warnschutzweste im Handschuhfach oder in einer Seitentür deines Autos aufzubewahren.

Da du allerdings eine Warnschutzjacke gekauft hast, die du vermutlich nicht nur im Notfall tragen willst, empfiehlt es sich, die Sicherheitsfunktion in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

In den allermeisten Fällen gilt: Eine Warnschutzjacke ist vom Sicherheitsaspekt her besser als keine Warnschutzjacke.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.heine.de/styles-and-stories/stoffe-und-fasern-kleines-material-lexikon/

[2] https://www.wetterschutz.de/wissenswertes/normen

[3] https://www.arbeitsschutz-express.de/blog/welche-winterjacke-passt-zu-mir/

Bildquelle: flickr.com / Marco Verch

Bewerte diesen Artikel


46 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5